Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

ausstehendes 13. Monatsgehalt
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> ausstehendes 13. Monatsgehalt
 
Autor Nachricht
brenolio
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 31.08.2004
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 23 Jan 2006 - 18:12:39    Titel: ausstehendes 13. Monatsgehalt

Hallo,
mir steht leut Arbeitsvertrag noch ein anteiliges 13. Monatsgehalt zu nur leider werde ich von meinen Arbeitgeber seit gut 3 Monate hingehalten.

- es wurde vergessen
- nächsten Monat
- Geld kam zurück
- ...

Ich habe jetzt wirklich keine Lust mehr mich damit rumzuärgern und möchte dies gern einen Anwalt übergeben. Dazu habe ich ein paar Fragen:

- Wer muss die Anwaltskosten tragen
- Wie hoch werden die in etwa sein (Streitwert: ca. 1.000 Euro)

Wie würdet ihr in meinen Fall vorgehen!
Susiboy
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 03.07.2005
Beiträge: 70

BeitragVerfasst am: 24 Jan 2006 - 15:10:03    Titel:

Die Anwaltskosten würde ich auf 150 bis 200 € schätzen (kann auch mehr werden, wenn z.B. Vergleichsverhandlungen geführt werden). Zahlen mußt erstmal Du, wenn Du später vor Gericht gewinnst, muß der Unterlegene Dir die Anwaltskosten ersetzen (allerdings auch nur, wenn er das Geld dafür hat, ist bei ihm nix zu holen, bleibst Du auf den Kosten sitzen).
hani125
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.01.2006
Beiträge: 1205
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 24 Jan 2006 - 15:22:55    Titel:

Da hat aber einer im Arbeitsrecht nicht aufgepaßt.
In der ersten Instanz zahlt jede Partei seinen Anwalt selbst.

Ich würd deinen Arbeitsgeber mit Einschreiben zur Zahlung des ausstehenden Betrages (denn der ist, da die Leistung nach monaten bemessen ist fällig und der Schuldner dein Arbeitgeber kommt so automatisch in Verzug) bis zu einem Zeitpunkt in 4 Wochen auffordern.

Da kann dir niemand vorwerfen, daß diese Zeitspanne nicht angemessen genug ist um die Zahlung vorzunehmen.

Vor dem Arbeitsgericht kannst de auch ohne Anwalt auftreten. Du mußt die Form für die Einreichung der Klage wahren.
(Ich könnt dir die Klageschrift ja schreiben, aber das fällt auf jeden Fall unter Rechtsberatung und das darf ich noch nicht)

Einschlägig ist jedoch die ZPO.

In diesem Sinne ein Gesetz von 1933 verbietet mir mehr dazu zu sagen ....
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> ausstehendes 13. Monatsgehalt
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum