Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Jura: würdet ihr es nochmal machen?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Jura: würdet ihr es nochmal machen?
 
Autor Nachricht
fredox
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.01.2006
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 24 Jan 2006 - 00:44:15    Titel: Jura: würdet ihr es nochmal machen?

Hi,

ist jetzt eine Standardfrage, aber mal an alle schon oder fast-schon Absolventen... würdet ihr (wenn ihr nochmal die Wahl hättet) wieder Jura studieren? Und warum (nicht)?

Bin im Moment am überlegen, ob Jura das richtige für mich wäre, und habe irgendwie schon recht viele Juristen getroffen, die von Studium und Berufsalltag sehr enttäuscht waren/sind.

Anyways, würde mich über posts freuen!

Grüße aus England.

Freddie
rosii
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.01.2006
Beiträge: 26

BeitragVerfasst am: 24 Jan 2006 - 12:48:13    Titel:

Ich persönlich nicht. Ich wollte schon mit 14 Rechtsmedizinerin werden. Habe zwar aufgrund meines Schwerpunktes die Vorlesung Rechtsmedizin für Juristen besucht mit allem drum und dran. Das hat mir im Endeffekt bestätigt, das es mein Traumberuf ist. Ich hatte damals beim ZVS-Antrag, ich weiss auch nicht mehr genau wieso, Medizin als zweiten Studiengang eingetragen. Vielleicht durch den ganzen Terminstress, da nur noch zwei Wochen vom Abi bis zum 15. Juli übrig waren. Vielleicht auch, weil ich dachte der NC würde nicht reichen, nur im Endeffekt hätten sie mich für Medizin zu der Zeit genommen. Tja, da sagt man sich Pech. Aber ich muss sagen, missen will ich das Jurastudium trotzdem nicht.
hani125
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.01.2006
Beiträge: 1205
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 24 Jan 2006 - 16:10:27    Titel:

Naja ich kann es dir nicht sagen, wie der Berufsalltag sein wird.
Aber das könnte für dich ja hilfreich sein.

Zumindest an der Uni Köln sieht das Studium nach der Studienreform folgendermaßen aus.

-Du mußt zuerst durch das Grundstudium gehen und dort
9 Scheine machen (5 Zivilrechtliche, 3 Öffentlich Rechtliche, 2 Strafrechtliche)
- Dann brauchst de noch zwei Grundlagenscheine.
- Eine Teilnahme an einer Arbeitsgemeinschaft.
- Ein Schein in einem fremsprachigen Rechtskursus.
- Eine Schlüsselqualifikation.
- sowie eine bestandene Hausarbeit.

Danach kannst de dich zum Schwerpunktbereich anmelden.
Da speziellisierst du dich dann auf ein bestimmtest Rechtsgebiet. Die Note des Schwerpunktbereiches fließt mit 30% in deine Examensnote ein.

Du kannst den Schwerpunktbereich einmal wiederholen. Wenn de ihn dann immer noch nicht geschafft hast ist dein Jurastudium vorbei.
Jedenfalls in Deutschland.

Zudem mußt de noch ein 6-wöchiges Praktikum bei einem Rechtsanwalt (bzw. Kanzlei) und ein 6-wöchiges Praktikum in einer Behörde (ich bevorzuge die Bezeichnung öffentlich rechtliche Anstalt, denn das trifft es meiner Meinung nach besser) machen um zum Staatsexamen.

Wenn de das alles erfüllt hast kannst de dich zum Staatsexamen anmelden.

Ach ja nochwas ... wenn de gut französisch kann, kannst de auch in Frankreich ein Examen machen. Du mußt ein abgeschlossenes Jura Studium vorweisen um dort den Test zu machen.

Dieses Examen muß im Bereich der EG anerkannt werden ... das heißt im Klartext, daß du nach erfolgreichem Bestehen Anwalt bist.

Kannst de kein Französisch machst de dein erstes Staatsexamen in Deutschland und danach empfiehlt es sich direkt das Referendariat dranzuhaengen.

Das dauert 2 Jahre und du bekommst schon einmal etwas Geld.
Ist aber recht anstrengend, da du durch Behörde zu Behörde gehetzt wirst.

- - - - - - - - - - - - - - - - - -

Ich weiß nicht wie schnell deine Auffassungsgabe ist, aber ich würde mal realistisch davon ausgehen, daß ungefähr 3 Tests pro Semester machbar sind, wenn man sich richtig dahinter hängt.

Also rechnerisch etwa 5 Semester für die Scheine für die Zwischenprüfung.

Deine Praktikas machst de am besten direkt am Anfang, da de immer im Hintergrund behalten mußt, daß de auch noch Zeit brauchst um in der semesterfreien Zeit deine Hausarbeit zu schreiben.

Wenn alles klappt und nur dann und wenn de auch nicht die Lust verlierst. Würd ich deine Zeit auf Sieben Semester schätzen.

Also 3.5 Jahre .... und 2 Jahre Referendariat ... demnach 5.5 Jahre. (es sei denn du kannst gut französisch)

Dann bist de mit 32 Rechtsanwalt.

Nur ... wovon lebst du in der Zwischenzeit und was passiert, wenn was dazwischenkommt.

Letztlich nimmt dir die Entscheidung niemand ab.

Ach ja .. gibt auch so spezielle Angebote bei Jura. Zum Beispiel der besagte Rechtsmedizinische Kurs. Da kriegst de denn was zu sehen und kannst erkennen was unnatürliche Todeszeichen sind.
Kann dir da keine Einzelheiten drüber erzählen, denn ich soll ja Stillschweigen darüber bewahren.
fredox
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.01.2006
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 24 Jan 2006 - 18:06:25    Titel:

Hi,

@Hani: danke für die ausführliche Antwort! Smile Würdest du dich denn jetzt nochmal für Jura entscheiden?

Zum Thema Frankreich... kann zwar kein Französisch, aber hab in England bald mein Studium fertig... in Geschichte und Politik. Und hier kann man in einem Jahr Jura studieren, wenn man schon einen anderen Abschluß hat. Plus noch einen Jahr "angewandtes Recht", und dann hat man auch schon die Zulassung. Muß zwar noch 2 Jahre lang als "Referendar" in einer Kanzlei arbeiten, aber das ganze ist äußerst gut bezahlt (in London ca. 50.000€ im Jahr in ersten Jahr als Ref), und danach gibt's KEIN weiteres Examen ! Very Happy

Das einzige Problem damit - klar, man kann sich nach EUGH oder so in Deutschland niederlassen. Aber erstmal kann man nur als "Europäischer Rechtsanwalt" arbeiten für ein paar Jahre... und außerdem ist die Jobsituation in Deutschland für Anwälte nicht die beste, und ich kann mir nicht vorstellen, daß viele zu einem Anwalt gehen würden, der kein Deutsches StEx hat... es gehen eh schon zu wenige Leute zu Anwälten, selbst wenn die ein Super Examen haben! Smile

Anyways, hier nochmal ein Aufruf an alle hier im Forum... würdet ihr nochmal Jura studieren?

f x
Krawallbiene
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beiträge: 5181

BeitragVerfasst am: 24 Jan 2006 - 18:27:32    Titel:

Hallo!

Ich wollte eigentlih nur was zu den ausführungen von Hanni125 sagen!

Die schlüssquali und der fremdsprachennachweiß kommt erst im Hauptstudium!

Studiere auch in Köln und auch nach der neuen Prüfungsordnung.
Für das bestehen der ZP sind 12 Klausuren nötig, eine Hausarbeit, einen AG schein...

Reicht ja auch fürs grundstudium *lach*
Gabi GÖ
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.07.2006
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 05 Jun 2007 - 10:17:51    Titel:

Hallo!

Zu der Sache mit Frankreich. Was für ein Examen machst du? Dachte eigentlich bisher, man müsste die Anwaltsschule und die Art Referendariat trotzdem machen?
Wie soll das deiner Meinung nach gehen und woher weißt du das?
Spiele mit dem Gedanken, nach dem 1.StE nach Frankreich zu gehen und bin da natürlich über jeden Tipp dankbar Wink
Magnificent_Cock
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 19.03.2007
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 14 Jul 2007 - 08:23:31    Titel:

-

antworten auf die ursprüngliche fragestellung, ob ihr, die fertig sind oder bald fertig sein werdet, im nachhinein nochmal die entscheidung treffen würdet, jura zu studieren, würde mich auch sehr interessieren.....
Netjerduai
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 228

BeitragVerfasst am: 16 Jul 2007 - 17:53:48    Titel:

Zu den KLausuren pro Semester: in Saarbrücken werden im Moment 9 pro Semester geschrieben und das innerhalb 2 Wochen!
Das ist schon hammermäßig. Wer das nicht glaubt, der geht auf die Seite und kuckt sich die Termine besser selbst an!

ZP gibt es hier allerdings nicht.

Im 1-2 Semester hat man innerhalb von 2 Wochen "nur" 6 KLausuren. Das steigert sich allerdings.
Dafür schreibt man "nur" 3 Hausarbeiten, die große in ÖffR, BGB und StrafR.

Es ist KEIN Faulenzerstudium.

ALlerdings find ich das mit dem Schwerpunktbereich etwas verwirrend, was oben geschrieben wurde.
Bei uns schreibt man im Schwerpunktbereich keine Prüfungen, oder meintest du das beim Examen?

Ich würde es immer wieder machen. AUch wenn ich gerade heut wohl eine Klausur in den Sand gesetzt habe. Diese Woche schreib ich nämlich jeden Tag eine und hab gerade mal Lernpause!
Es ist wirklich sehr bereichernd und wenn man mal sieht, was man alles daraus machen KÖNNTE; wenn man wollte...

Also würde es immer wieder machen
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 16 Jul 2007 - 18:12:29    Titel:

Netjerduai hat folgendes geschrieben:

ALlerdings find ich das mit dem Schwerpunktbereich etwas verwirrend, was oben geschrieben wurde.
Bei uns schreibt man im Schwerpunktbereich keine Prüfungen, oder meintest du das beim Examen?


An vielen Unis läuft die Schwerpunktprüfung studienbegleitend (zum Schwerpunktstudium), d.h. man muss z.B. im 5./6. Sem. verschiedene Leistungen erbringen, die schon zu den 30 % im Examen zählen.
An anderen Unis läuft die Schwerpunktprüfung dann parallel zum 1. Examen, man muss die Schwerpunkte im Studium wie normale Vorlesungen gehört haben bzw. Scheine gemacht haben, um zugelassen zu werden.
Krawallbiene
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beiträge: 5181

BeitragVerfasst am: 16 Jul 2007 - 19:18:14    Titel:

ja genau bei uns ist es so das der schwerpunkt 30% ausmacht...wir schreiben 3 klausuren und eine HA
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Jura: würdet ihr es nochmal machen?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum