Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

extrem mathe schwacher will studieren
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> extrem mathe schwacher will studieren
 
Autor Nachricht
obi
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.01.2006
Beiträge: 24

BeitragVerfasst am: 24 Jan 2006 - 00:54:29    Titel: extrem mathe schwacher will studieren

hi ihr,
ich hoffe sehr das ihr mir helfen könnt Smile

also meine frage vorab: ich möchte auf jeden fall an einer fh studieren, ich bin aber extrem mathe schwach!

zu meinem werdegang:
ich hab ne zeitlang versaut was es zu versauen gab, aber seit einigen jahren hats auch bei mir gezündet und ich versuch das schiffchen noch zu schaukeln. hab meinen erweiterten und später meinen real nachgemacht, meine berufsausbildung abgeschlossen und möchte nach dem sommer fachabi (ich weiss es gibt 2 verschiedene, verzeiht mir bin da bissl verwirrt, kann auch sein das ich die hochschulreife meine?) anfangen.
jedenfalls hab ichn bauberuf gelernt, wollte aber im fach technik ablegen um später maschinenbau studieren zu können. hab schon mit der schule kontakt, sollte kein problem sein. bin auch sehr ehrgeizig, also ich lerne schon mathematik aber ist halt meine schwäche, komme mit brüchen schon ins schwitzen. nuja maschinenbau wird also schwer :/
ich würde gerne wissen ob ihr mir ein paar perspektiven nennen könntet, würde halt gerne etwas studieren was mir in erster linie später im berufsleben wege öffnet und mathematik sollte sich in grenzen halten.

vorzugsweise in richtung bau, technik oder bin für alles offen.

meine stärken/interessen sind sicherlich sozialkunde, deutsch, geschichte, politik - aber in erster linie würde ich doch gern auf meinem "pfad" bleiben...

nur ohne die höhere mathematik halt, wenns ginge.

könntet ihr mir irgendetwas empfehlen, wäre sehr nett Smile

ein riesen dank schonmal für die zeit dieses hier durch zu lesen.

mfg,

ibo
Whoooo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 8988

BeitragVerfasst am: 24 Jan 2006 - 01:17:42    Titel:

ne empfehlung? ich empfehle dir, es sein zu lassen. such dir was anderes - wenn du noch nicht mal n paar brüche packst, wirst du in einem maschinenbaustudium frontal vor die wand fahren. leg die zeit woanders besser an, bevor du 6 semester studierst und keine einzige klausur bestehst. das ist keine miesmacherei, ich studiere selber ingenieurwissenschaften und kenne sowohl die anforderungen als auch die abbrecherquoten. wenn du noch nicht mal mathe der 6.klasse packst, wirst du in einer HöMa-vorlesung nur das 'guten morgen' verstehen.
obi
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.01.2006
Beiträge: 24

BeitragVerfasst am: 24 Jan 2006 - 01:26:27    Titel:

danke für diese antwort, aber anscheinend hast du meine frage nicht ganz verstanden oder ich hab mich falsch ausgedrückt.

ich bin mir schon bewusst das es schwer wird und maschinenbau flachliegen wird. trotzdem bin ich zielstrebig und mache soviel ich kann, ich wollte lediglich wissen welche perspektiven ich habe, abgesehen von maschinenbau!

ich weiss auch das dass ziemlich allgemein ist, aber ich denke sovieles wo mathe nicht sooo wichtig ist gibts da auch wieder nicht.

also nicht falsch verstehen ich werde mich schon anstrengen, nur die schwerpunkte sollten woanders liegen, hättest du da vllt auch einen vorschlag whoooo?

ansonsten danke für die mühe Smile
Whoooo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 8988

BeitragVerfasst am: 24 Jan 2006 - 01:36:23    Titel:

was hast du denn für eine lehre gemacht? und warum möchtest du einenberuf,der - wie du schonselbst bemerkt hast - ganz entgegen deinen interessen und neigungen ist?
allgemein: technische studiengänge erfordernne menge mathe, da gibts nix einfaches.
obi
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.01.2006
Beiträge: 24

BeitragVerfasst am: 24 Jan 2006 - 01:45:08    Titel:

bin gelernter fliesenleger.
und das ich flexibel sein muss steht ausser frage, vllt bin ichs auch einfach nur gewöhnt durch die letzten jahre so zu denken, aber ich glaub meine interessen sind zweitrangig wenns drum geht wirklich mal etwas zu erreichen, will halt später mal "gesichert" sein im berufsleben.
gäbe es einen bauzweig wo mich die mathematik akzeptieren würde? Smile
will sagen etwas konkretes und was später einigermaßen brauchbar ist fürs berufsleben.

und nochmals, ich bin zwar schwach aber ich ackere jeden tag an mir, hab ja auch noch ein jahr fachabi und dazwischen werd ich auch mathe büffeln, nur ich bin auch realist und weiss ich werd nicht so schnell aufs niveau von nem "richtigen" abiturienten kommen.

könnte ich es irgendwei schaffen in einen anderen zweig mein fachabi zu machen, beispiel wirtschaft und so, oder ist die mathematik da genauso "schwer"?

aber auf jeden fall danke das du dich überhaupt meiner annimmst Smile
friendlyfox
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.09.2005
Beiträge: 1342
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 24 Jan 2006 - 10:34:08    Titel:

Also als aller erstens mein tiefster Respekt. Mit einen erweiteren sich bis zu einem Studium durchkämpfen wollen, dass schaffen wohl nicht viele und das zeigt ja auch dass du die Motivation hättest. Daumen hoch!

Aber seien wir doch mal ganz ehrlich: Wenn dir Mathe kein Spass macht, wird dir das Studium kein Spass machen, weisst du, es gibt einen gewaltigen Unterschied zwischen Schulmathe und Studiumsmathe und das wirst du einfach nicht packen, wenn du nicht gut in Mathe bist bzw. das Interesse mitbringst. Am besten du probierst echt mal so eine Woche Probestudium bevor du dich darauf einlässt.

Und studier doch nur das, was dir Spass macht, dann wirst du auch gut sein, und die Berufschancen ergeben sich dann. Wenn du nur etwas studierst, was dir später einen gesichterten Job bringt....Naja...Das haut nicht immer hin..

Und eins muss dir klar sein: Ohne höhere Mathe kein anspruchsvolles Studium. Es hat schon einen Grund, wieso so viele Leute da rausfliegen und es nicht packen. Wäre das Mathe wohl nicht so schwer, würden es viel mehr Leute machen und ingenieuswissenschaftliche Fächer würden ihren Reiz verlieren.

Nunja, es tut mir Leid, mir fällt kein technischer Studiumgang ein, welcher kein anspruchsvolles Mathe, aber trotzdem gute Chancen mitbringt.... Am besten du sprichts mit einer Studienberaterin.

Mfg
obi
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.01.2006
Beiträge: 24

BeitragVerfasst am: 24 Jan 2006 - 11:35:15    Titel:

ich bin mir bewusst das es kein zuckerschlecken wird, aber ich denke ich muss es riskieren, auch vllt ersteinmal ein probestudium, mal schauen...

jedenfalls werd ich auch zu ner studiumsberatung gehn.


nunja, trotzdem danke für deine ehrliche antwort.



mfg,

obi.
Syl
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 09.11.2005
Beiträge: 396
Wohnort: Bremen

BeitragVerfasst am: 24 Jan 2006 - 11:59:24    Titel:

ich weiß jetzt nicht wie hoch die matheanforderungen sind, ich brings einfach mal so als tipp oder ähnliches.

schau mal nach dem studiengang "Wirtschaftsingenieur für Seeverkehr". Wird unter anderem in Bremen veranstaltet.

Der Beruf hat Zukunft, da ihn in der Vergangenheit kaum leute machen wollten (aktuell wird es wohl mehr, aber noch nicht mal annähernd um die stellen auszufüllen).


Als Abschluss:

Seeverkehr bedeutet das du danach zum Nautischen Offizier ausgebildet bist und zur See fahren solltest. Nach 2 Jahren (effektiv) erhälst du dein Kapitätspatent und darfst die großen Käne über die Weltmeere leiten.


Solltest du an der See kein Interesse haben, vergiss das ich dir nen Tipp gegeben hab Wink war wie gesacht nur n Tipp.
Syl
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 09.11.2005
Beiträge: 396
Wohnort: Bremen

BeitragVerfasst am: 25 Jan 2006 - 09:51:31    Titel:

Mischa85 hat folgendes geschrieben:
Hi!

An der FH Aachen gibts den Studiengang Bauingeneurwesen/Technik.
Ich denke für diesen Studiengang hast du schon sehr viele Vorkenntnisse aus deiner Ausbildung. Und die hast du ja auch geschafft mit Mathe. Also die Grundlagen kannst du und es wird sich da sicher manches Wiederholen und so ist es für dich auch einfacher in darauf Aufbauende Fächer einzusteigen.

Also nochmal was zu den anderen, ihr stellt ihn ja so hin, als wenn er von der Hauptschule sofort studieren will und nichtmal das 1x1 kann.
Er hat sein Fachabi und da musste er sicherlich auch Mathe machen. Und das muss man erstmal schaffen, daran scheitern schon viele, also kann er gar nicht so schlecht sein. Und wie man an seiner Schulischen Laufbahn sieht, ist er zielstrebig und schafft auch die höhreren ziele die er sich gesatzt hat ( Hauptschule > Realschule > abgeschlossene Lehre > Fachabi)

Also lass dich nicht entmustigen!!!

Mischa



1. aufgrund seiner vorkenntnisse hast du sicherlich recht, dass ein studiengang in richtung Bauing. geeignet für ihne wäre. *zustimm*

2. Wir stellen ihn keineswegs so hin als wenn er nix könnte. er selbst hat gesagt das er bereits bei brüchen hart ins grübeln kommt.

3. er hat noch keine Fachhochschulreife sondern will die ab diesem jahr machen, soweit ich das rausgelesen habe.
Stormcrow
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.06.2005
Beiträge: 421
Wohnort: Mössingen

BeitragVerfasst am: 25 Jan 2006 - 21:54:23    Titel:

Wirtschaftsingenieure haben (zumindest bei uns) das selbe Grundstudium wie Maschis...und das ist wirklich kein Zuckerschlecken...und ich kenn genug die wegen Mathe und/oder Mechanik das Studium geschmissen haben...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> extrem mathe schwacher will studieren
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Seite 1 von 10

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum