Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Mutter regiert die Beziehung
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Mutter regiert die Beziehung
 
Autor Nachricht
Rebel Rebel
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 01.11.2005
Beiträge: 418
Wohnort: Deutsches Reich

BeitragVerfasst am: 14 Feb 2006 - 01:38:30    Titel:

Aus versehen vom Sofa gestoßen?

Schadensmeldung an die landwirtschaftliche Unfallversicherung:

Sehr geehrte Damen und Herren beim Samenstreuen bin ich in der Fruche ausgerutscht und deshalb gefallen, wobei ich mir den Arm brach! Cool
BlueLady
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 18.05.2005
Beiträge: 498
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 14 Feb 2006 - 16:00:25    Titel:

leute, bleibt mal ernst!

@redhawk - ich denke wir sind uns alle einig dass ihr zwei nicht mehr miteinander glücklich werden könnt.
Timm K
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 14 Feb 2006 - 19:58:33    Titel:

BlueLady hat folgendes geschrieben:

@redhawk - ich denke wir sind uns alle einig dass ihr zwei nicht mehr miteinander glücklich werden könnt.


Mr. Green Mr. Green Mr. Green
Das hört sich echt geil an, ich sehs zwar auch so, aber Tatsache ist das keiner von uns auch nur einen der beiden wirklich kennt XD
mit Naz
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.11.2005
Beiträge: 532

BeitragVerfasst am: 14 Feb 2006 - 21:45:54    Titel:

Timm K hat folgendes geschrieben:
Das hört sich echt geil an, ich sehs zwar auch so, aber Tatsache ist das keiner von uns auch nur einen der beiden wirklich kennt XD

Das ist ja gerade das Problem!
Woher wollen wir das wissen? Vllt hört sich sein Problem nur heftig an, ist jedoch nicht so schlimm!

@Redhawk
Lass dich von uns nicht beeinflussen! Du allein musst entscheiden...Es geht ja schließlich auch um dein Leben und nicht um unser.

Was ist denn eigentlich in der zwischenzeit so alles passiert??
Redhawk
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 28.01.2006
Beiträge: 66

BeitragVerfasst am: 15 Feb 2006 - 10:40:52    Titel:

HalliHallo,

also inzwischen ist mal wieder einiges passiert.
Ich habe ihr gesagt, dass die entscheidung ganz alleine bei ihr liegt. dass sie wieder zurück in das haus will. die vielen probleme damit provoziert. ich hab ihr gesagt, dass ich ihr einmal da raus geholfen habe und dabei soviel kraft reingesteckt hab aber, dass ich das kein 2. mal machen werde. wenn sie dann wieder jeden 2. tag heult, weil die mutter wieder nen anfall bekommt, ist es nicht meine sache sie zu trösten und ihr kraft zu geben. sie wollte es nicht anders. ich werde zuschauen, wie die mutter das regime wieder von neuem aufbaut, meiner freundin sagen, wenn was falsch läuft, aber aktiv, werd ich gar nix mehr machen - es ist nicht meine sache - NICHT MEHR!
meine freundin argumentierte, dass sich die mutter in den 5 monaten geändert hat - hab ich ja gesehen, wie sie vor 4 wochen MEINE MUTTER angerufen hat und über mich und sie abgegangen ist.
ich habe sie arm gefressen, ich bin faul (ja klar - hab ja nur jeden tag bei ihr das scheiss haus renoviert! und das über ein halbes jahr), ich bin ihr zu frech (weil ich nen scheiss auf ihre meinung geb!), kein respekt vor ihrem alter (42 - ein lebenlang nur mami von 3 kindern - sonst noch nie gearbeitet),dass meine mutter einen schlechten sohn hat,... sowas hab ich mir anhören müssen!!! schade, dass selbstjustiz verboten ist
Redhawk
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 28.01.2006
Beiträge: 66

BeitragVerfasst am: 26 März 2006 - 13:55:36    Titel:

ey!

so hab lange nix mehr von mir hören lassen, aber ich will euch ein wenig was über die letzten Wochen erzählen. Meine Freundin ist ja wieder nach Hause zu ihrer Mama gezogen. Seit 3 Wochen nun macht die Mutter das selbe wie immer. Das Leben aller Familienmitglieder nicht gerdade angenehm. Für mich ist die Mutter schon längst für eine Zelle mit weichem Material an den Wänden fällig Sad
Naja - auf jedenfall will es sich meine Freundin nicht mehr bieten lassen und sie macht im Prinzipt das richtige. Lässt die mutter links liegen und macht das, was wirklich gut ist.
Das Problem ist nur, dass scheinbar meine Wunden von früher nicht verheilen wollen. Ich hasse ihre Mutter so sehr. Es regt mich immer auf, wenn sie sich meldet und solche dinge. Ich weiss echt nicht wie das weitergehen soll. Mein Hass geht so tief. Ich stehe vor den "Narben" die ich von früher (von ihrer Mutter) bekommen habe und kann sie einfach nicht vergessen. Ich kann mich deshalb nicht mehr richtig fallen lassen, mich richtig freuen, weil ich weiss, wenn ich meine freundin lieben will, dann steht immer die mutter irgendwo dabei. Es ist echt sehr schlimm, jedesmal, wenn ich meine freundin sehe, kommen alle alten gefühle wieder auf. was die mutter mit mir machen durfte (weil ich mich "UNterbuttern" lassen musste - ich weiss, dass ich daran selber schuld bin!). Aber diese dinge kann ich einfach nicht vergessen!
Ich kann einfach nicht mehr so lieben wie früher! WARUM!?

Gruß und einen schönen SOnntag
Latina17
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.03.2006
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 26 März 2006 - 16:54:37    Titel:

mein bruder hatte das selbe problem wie du, seine ZUKÜNFTIGE SCHWIEGER-MAMA hat ihn förmlich rausgraueln wollen,weil sie ihre tochter nichtb mit ihm teilen wollte. er legte sich auch einmal mit ihr an,und hat ihre argumente nicht auf sich sitzen lassen können. (sie war alkoholikerin& ist es nich)er wurde von ihr aus der familie ausgestoßen & das war schon hart. nur weil sie meinte er sei nich gut genug,weil er nicht zum Bund wollte. er liebte seine damahlige freundin,es war seine erste große liebe, doch er stellte sie vor die wahl :ich oder sie! und sie entschied sich für ihre ma. er machte schluss... war 2 -3 monate echt ein häuflein elend. aber heute is er glücklich vergeben. und wenn er heute noch an das schwiegermonster denkt sagt er sich..gut ich habe mich davon getrennt,denn die demütigung konnte er nicht auf sich sitzen lasssen.
ich weiß du liebst deine freundin,aber schon mal überlegt das du mit dieser frau auch klar kommen musst wenn du wirklich noch länger mit deiner freundin zusammen sein willst? sie wird dir das leben zur hölle machen,das kann ich dir nun schon garantieren,aber du musst wissn ob du dagegen ankommst oder irgendwann sagts ICH KANN NICHT MEHR und die phase scheinste echt schon oft gehabt zu haben. werd dir darüber klar wie es mit deinen"narben" weiter gehen sol..kannst du sie vergessen ? oder wird dich das immer wieder runterziehen?
Redhawk
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 28.01.2006
Beiträge: 66

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2006 - 10:32:43    Titel:

Hallo Euch allen,

kaum war meine hab ich den letzten post geschrieben, flippte die mutter wieder aus und schrie meine freundin wieder an und warf dinge hinter ihr her. ich bin mir sicher, dass sie sehr krank ist! die dinge kann ich aber nicht vergessen. jedesmal, wenn ich meine freundin anschaue, sehe ich gesichtszüge der mutter wieder und dann errinner ich mich wieder daran! meine freundin hat die letzte woche bei mir verbracht. es war eigentlich sehr schön, aber es fehlt etwas in meinem herzen, das früher einmal da gewesen ist. vielleicht ist es kaputt gemacht worden, durch das viele schlussmachen meiner freundin oder die "kranke" mutter oder eben nur, weil wir schon 2,5 jahr zusammen sind.
Ich fühle nicht mehr so wie noch vor einem jahr. könnt ihr mir da bitte weiterhelfen?
ich denke oft daran wie es wär, eine andere freundin zu haben. aber dann denke ich mir wieder, dass meine freundin eigentlich gut ist, nur eben die mutter nicht. ich weiss echt nicht mehr wo mein kopf steht.
alles ist so zerfahren und zerkratzt in mir. wie kann ich mir nur klarheit schaffen?

Danke
The Eye
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 19.02.2005
Beiträge: 126
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2006 - 10:44:03    Titel:

Redhawk hat folgendes geschrieben:
jetzt meint sie, wie es denn weitergehen soll, wenn ich nicht mit ihren eltern rede. ich wüsste echt nicht was es da viel zu reden gibt mit den eltern. sie sollen einfach mein leben in ruhe lassen und ich hab weniger sorgen. was meint ihr: meine freundin meint, dass sie das so sehr belastet, dass ich nichts mehr mit ihren eltern zu tun haben möchte. ich hab mich einmal unterbuttern lassen nur wegen ihr. denkt ihr ich sollte das ein 2. mal machen lassen.

Gruß


Ich hätte einfach Schluss gemacht, so würde man zwei Fliegen mit einer Klappe erwischen. Einerseits bist du ihre Eltern los und sie auch.
Ich würd es mal mit einer anderen versuchen, die hat bestimmt nettere Eltern...
Annette89
Inaktiver Account
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 14.12.2005
Beiträge: 2228

BeitragVerfasst am: 05 Apr 2006 - 00:39:40    Titel:

hallo redhawk,

Dir muss bewusst sein, dass das Problem mit der Mutter vermutlich noch lange ein Problem sein wird, d.h. Du musst versuchen dir klar zu werden, ob Du das wirklich auf Dauer ertragen können wirst -
denn vermutlich wird deine Freundin, so wie der Fall geschildert wurde, nicht entgültig mit ihrer Mutter bechen, so schlecht diese sie auch behandeln mag.
Das ist aber auch nicht ungewöhnlich, viele misshandelte Kinder hängen an ihren Eltern, obwohl die "logische" Reaktion wäre, sich von ihnen abzuwenden, doch so einfach funktioniert das im komplexen Gefüge der Eltern-Kind Beziehung leider (meistens) nicht.

Es wäre natürlich auch nicht "unnormal" wenn das Verhalten der Mutter Auswirkungen auf die Tochter gehabt hätte, kaum ein Kind schafft es frei von psychischen Problemen zu bleiben, wenn die Eltern so schwere Störungen haben - ACHTUNG - ich will hier NICHTS verallgemeinern!
Aber so, wie Du das Verhalten deiner Freundin beschrieben hast klingt es zumindest für Außenstehende so, als ob das Verhalten ihrer Mutter Auswirkungen auf ihr eigenes Verhalten hatte. (was ich persönlich auch sehr gut verstehen könnte)

Ich würde Dir raten, falls es möglich ist, vorsichtig im Gespräch mit deiner Freundin das Thema Therapie anzuschneiden.
Die Situation klingt sehr schwierig, und professionelle Hilfe könnte euch beiden helfen - deiner Freundin, um mit der Situation mit ihrer kranken Mutter besser zurechtzukommen und vielleicht sogar die Kraft zu finden ihr eigenes Leben zu leben und von ihrem Elternhaus loszukommen,
und Dir, um vielleicht besser herauszufinden was Du möchtest bzw. brauchst und ob Du dieser Beziehung überhaupt gewachsen bist - andernfalls könnte es Dir passieren, dass Dich diese Konflikte auf Dauer kaputtmachen, womit wirklich keinem von euch geholfen wäre.

Ich würde euch professionelle Hilfe wirklich empfehlen - und falls deine Freundin abgeneigt sein sollte, dann würde ich Dir empfehlen, dich zumindest selbst an jemanden zu wenden, der Dir in diesem sehr schwierigen Fall ein paar professionelle Ratschläge geben kann, und Dir helfen kann herauszufinden, wie Du für dich mit der Situation umgehen könntest.

Dass das kein trivialer "mach halt dies - oder mach halt das - Fall" ist, geht aus dem was Du schreibst sehr deutlich hervor, und auch dass Du im Grunde deines Herzens nicht einfach so mit deiner Freundin schlussmachen und Dir eine andere suchen möchtest.

Ich wünsche euch beiden viel Glück!

viele Grüße, Lucie
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Mutter regiert die Beziehung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11  Weiter
Seite 6 von 11

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum