Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

BWL in Marburg
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> BWL in Marburg
 
Autor Nachricht
Hero Afghani
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.01.2006
Beiträge: 39

BeitragVerfasst am: 29 Jan 2006 - 17:43:29    Titel:

Ich denke auch, dass ich dann den Bachelor in Marburg machen werde und Master dann in FFM weil ich will mich jetzt doch reinhängen und versuchen den schnitt zum Abschluss auf 2,0 zu bekommen.
Wenn ich jetzt sowohl nen guten schnitt erreichen will und noch für die Aufnahmepüfung lerne, besteht das risiko, das ich zwar fit für den Test bin aber den schnitt nit erreicht um überhaupt an dem Test teil zu nehmen.
Vielen Vielen dank für die Hilfe ich werde jetzt erst mal am Mittwoch nach Marburg fahren zu der Hochschulerkundundswoche mal gucken was die mir so erzählen. Mein problem ist halt das ich auf jeden fall auf ne Uni will und nit FH und kann halt nur in Hessen auf die Uni da kommt halt nur Marburg oder FFM in frage weil Kassel und Gießen sind da glaub ich nochn bissl schlechter als Marburg.
Danke nochmals

ach was mich noch interessieren würde ist , was es denn für Zweige der BWL bei einem Bachelor Studiengang gibt habe im netz nix näheres gefunden.
X3my
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 25.03.2005
Beiträge: 444

BeitragVerfasst am: 29 Jan 2006 - 17:57:57    Titel:

Aber wenn Marburg NC frei ist, dann hast du den Platz dort doch praktisch schon sicher? Also kannst du es schon auf einen Versuch ankommen lassen Smile.
Wie gesagt, Mathe und Englisch musst du sowieso können. Auch wenn BWL nicht Mathematik ist, bei mir (TU Dresden) geht es selbst in Mathe I&II doch schon ein ganzes Stück über den Mathe-LK von Sachsen hinaus(und der is nochmal ein ganzes Stück schwerer als der Mathe-LK aus Hessen ^^).
Und Englisch ist heut einfach ein must-have-Skill.

Beim Bachelor kann man sich auch schon spezialisieren, die gängigen Richtungen sind

-finance & accounting
-economics (=vwl)
-information systems (=winf)
-(general) management & marketing (aus arbeitsmarktsicht eher weniger empfehlenswert)
-control (=Controlling, gibt's selten als Stand-Alone-Version, meist eher mit finance oder accounting zusammen)

und dann eben noch die etwas spezielleren richtungen, die es wohl nicht an jeder uni gibt, wie human ressource management, Supply Chain Management, Entrepreneuship.....

Wie gesagt, für finance & accounting gehört FFM zu den besten in Deutschland.
Hero Afghani
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.01.2006
Beiträge: 39

BeitragVerfasst am: 29 Jan 2006 - 18:04:52    Titel:

Finance & Accounting wäre doch sehr interessant wobei mir Marketing auch liegt aber wie gesagt machen schon zu viele und wenn ich ffm nit machen kann und in Marburg anfange und den master in ffm mache hab ich mein ziel doch auf umwegen erreicht Wink .
Wobei mir wirtschaftsrecht auch gefallen würde ich glaube die infos dazu hol ich mir dann vor ort im marburg.

den MBA kann ich doch dann auch in FFM machen oder ?? muss ja erst den BBA machen darüber hol ich mir infos in marburg.
rotschl
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.12.2005
Beiträge: 646

BeitragVerfasst am: 29 Jan 2006 - 18:33:35    Titel:

Ich wäre vorsichtig mit dem, was andere über ihre eigene Uni behaupten. Vor noch nicht all zu langer Zeit wurden die ganzen NC-Versager von der ZVS nach Frankfurt geschickt und im Finance-Bereich gibt es noch viele andere gute Unis (es ist auch nirgendwo bewiesen, dass Frankfurt in Finance und Accounting zu den besten gehört).
Ist die Praxis der FFM überhaupt rechtens, für FHler ein Aufnahmetest zu machen und für Abiturienten nicht? Ich meine das würde gegen das Hochschulgesetz von Hessen sprechen, vll. kannst du dich da mal erkundigen.
Hero Afghani
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.01.2006
Beiträge: 39

BeitragVerfasst am: 29 Jan 2006 - 18:48:10    Titel:

Ich habe mir mal das Hochschulgesetzt gezogen und durchgelesen.
Richtig ist das mit der Aufnahmeprüfung ja nicht weil man in Hessen ja auch mit der Fachhochschulreife auf die Uni darf das eine Versteckte Sprerre für die, die kein Allgemein Abi haben daher will ich mich erst mal in Marburg versuchen weil so schlecht ist die Uni nicht liegt im Mittelfeld aber die Rankings sagen ja nicht alles.
OK Mannheim is es nit aber ich weiss auch nicht ob ich den Anforderungen in Mannheim gewachsen bin.
X3my
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 25.03.2005
Beiträge: 444

BeitragVerfasst am: 29 Jan 2006 - 21:59:45    Titel:

rotschl hat folgendes geschrieben:
Ich wäre vorsichtig mit dem, was andere über ihre eigene Uni behaupten. Vor noch nicht all zu langer Zeit wurden die ganzen NC-Versager von der ZVS nach Frankfurt geschickt [...]


X3my hat folgendes geschrieben:
Auch wenn BWL nicht Mathematik ist, bei mir (TU Dresden) geht es selbst in Mathe I&II doch schon ein ganzes Stück über den Mathe-LK von Sachsen hinaus(und der is nochmal ein ganzes Stück schwerer als der Mathe-LK aus Hessen ^^).


Klar, Mannheim, Köln und auch Erlangen-Nürnberg sowie die privaten (ebs, HHL, whu) sind auch super, aber ich würd gerne meinen Master in FFM machen, wenn es Richtung Banking/Finance bei mir geht.

Wie gesagt, FFM ist erst im Kommen. Aber schon jetzt hat FFM die meisten Drittmittel, die Finanzbranche ist also schon von der Uni Frankfurt überzeugt und bald wird sich das auch in Rankings niederschlagen.
Hero Afghani
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.01.2006
Beiträge: 39

BeitragVerfasst am: 30 Jan 2006 - 17:00:06    Titel:

Hat denn einer von euch Erfahrung mit dem Studieren in FFM ? weil was die Rankings so zeigen muss ja nicht immer auf jede Person zustimmen.
ich meine wie ist denn das Umfeld da, die Profs und und und?
Dean44
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.04.2005
Beiträge: 147

BeitragVerfasst am: 07 Aug 2006 - 18:24:24    Titel:

Also ich hab die gleichen Probleme wie Hero Afghani. Leider auch nur Fachhochschulreife (2004).

Und jetzt nach Ausbildungsende im Januar wirklich ein halbes Jahr hinsetzen und Englisch, Mathe und Physik pauken. Ich denke nicht, dass das hinhaut.
Steffennn
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 21.04.2006
Beiträge: 51

BeitragVerfasst am: 20 Aug 2006 - 02:53:11    Titel:

werde auch mim vwl studium in marburg beginnen und dann versuchen intern zu bwl zu wechseln, allerdings würd ich gern wissen wie die uni und die stadt marburg denn so ist? wie sind die leute dort drauf, wie sieht es mit der uni an sich aus?


schon mal danke für eure kommenden Antworten ^^
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> BWL in Marburg
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum