Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Gerichte lassen Nazis freien Lauf; Bürger wehren sich
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Gerichte lassen Nazis freien Lauf; Bürger wehren sich
 
Autor Nachricht
Stupido
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 23.01.2006
Beiträge: 202
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 30 Jan 2006 - 01:51:28    Titel:

So lange sich jeder, ob rechts oder links, an die Gesetze hält kann er meinetwegen alles tun.
Ich werde keine Nazis, Neonazis usw. tolerieren, sie zu akzeptieren ist eine andere Sache, mir wird keine adere Wahl bleiben, denn sie sind nun mal da und sie wird es auch immer geben.

Wenn ich mir die Gründe der Nazis anschaue, kann ich teilweise gut verstehen warum sie kein gutes Wort über Ausländer lassen.

Ich pesönlich hatte auch schon Auseinandersetzungen mit Rechtsradikalen, wurde als scheiß Ausländerin tituliert, dieser zunächst Verbale Auseinandersetzung, gerieht ausser Kontrolle zu raten und da kann ich nur von Glück sprechen das meine "scheiß Ausländer" Freunde in der Nähe waren.

Wenn man im Hinterkopf hat, dass ich Abiturientin bin, meine Wohnung selbst finanziere und meine besten Freunde deutsche Landsmänner sind, könnte ich alle Verallgemeinerungen ZERFETZEN.


Wenn die "Türken" (ich nehme das Wort Türken, da es ja ein beliebtes Synomyn für Ausländer ist...nicht war Forenmitglieder?!) sagen, alle Deutsche sind Nazis, dann wahrscheinlich nur, wenn die Deutschen sagen alle Ausländer sind gleich.

Zum kotzen ist das doch alles.



Mfg
kasperle
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.01.2006
Beiträge: 49

BeitragVerfasst am: 30 Jan 2006 - 11:44:34    Titel:

Womit natürlich jetzt wieder klar ist, das aus den Reihen der "Türken", (Ich nehme sie mal als Synonym für "den Ausländer", weil es hier soviele gibt, das man garnicht glaubt, in Deutschland zu sein..) keinerlei Handlungsbedarf besteht.

>>> Sie sind zurückhaltend, zuvorkommend, sehr gebildet, sehr stille Menschen, alle können sie gut leiden, niemand würde jemals etwas über sie sagen können...!! <<<

Ich sage:

Wenn aus den Reihen der "Türken" nicht mal langsam so eine Art Einsicht kommt, das dass Verhalten der Allermeisten unter aller Kanone ist, wird es immer so weiter gehen...

Lasst diese Nazisprüche, ihr seid nämlich die Meister im Verleugnen von Untaten, im Widersprechen, auch wenn man sogar Fotos oder Videos hat bzw. im völlig falschen Kategorisieren. Ich habe den Ausdruck "Das ist getürkt...!" immer benutzt, aber nie bewusst. Doch jetzt weiss ich warum dies den Türken anhaftet.... Sie lügen, verschweigen, widersprechen auch noch dann, wenn ein Anderer etwas 100%tig beweisen kann...

Im Übrigen sind die "Türken" garnicht das Ziel für Neonazis... Ganz im Gegenteil sie paktieren sogar gegen den Amerikanismus und den Zionismus....
hosenscheisser
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 23.01.2006
Beiträge: 259

BeitragVerfasst am: 30 Jan 2006 - 12:14:59    Titel:

Was hält einen modernen Staat, also eine Demokratie, auch innerlich zusammen?
Das tun eben nicht nur die geltenden Gesetze, nicht nur das Gewaltmonopol des Staates, sondern es muss auch noch etwas von der Art einer Überzeugung sein. Es muss eine Gesinnung sein. Wahrhaft gedeihen kann eine Demokratie nur, wenn auch die Bürger über und jenseits der materiellen Interessen hinaus, auch in einer gemeinsam geteilten Gesinnung verbunden sind. Und diese Gesinnung war damals, bei der Französischen Revolution, die Tugendgesinnung. Es musste und es sollte jeder ein tugendhafter Republikaner sein. Und die Terrorherrschaft des Robespierre endete damit, dass jeder, der nicht im Besitz der geforderten Gesinnung war, als ein Demokratiefeind und als Schädling aus der politischen Gemeinschaft entfernt werden musste.
Da gibt es bei Hegel in der „Phänomenologie des Geistes“ diesen großartigen Satz: „Indem die Gesinnung herrschen soll, herrscht aber in Wahrheit der Verdacht“. Und zwar der Verdacht, der jederzeit von jedem gegen jeden gerichtet werden kann, nämlich nicht in der richtigen, der geforderten Gesinnung zu sein. „Und von diesem Verdacht kann sich keiner reinigen und dann kommen wir dazu zu erkennen, dass das Leben des Einzelnen soviel wert ist wie das Austrinken eines Glases Wasser oder das Abschlagen eines Kohlkopfes“.
Wir müssen aber vorsichtig sein und nicht glauben, dass es nur einen Weg, eine Art und Weise gibt, in der eine Demokratie zugrunde gegangen ist, nämlich die, wie die Weimarer Republik gescheitert ist. Es gibt auch ganz neue Weisen, auch ganz andere, die wir an diesem geschichtlichen Beispiel gar nicht ablesen und erkennen können.
Und wenn man einmal von der demokratischen Staatskonstruktion her den prinzipiellen Grund nennen soll, der den Weimarer Staat - eigentlich wehrlos - hat untergehen lassen, dann ist es die in der Weimarer Verfassung verankerte Erklärung der totalen Wertneutralität des Staates. Es gab ja auch den Paragraphen 48, die kommissarische Diktatur des Reichspräsidenten, der in einer Notlage das Recht hatte, die Verfassung außer Kraft zu setzen und alle Maßnahmen zu ergreifen, die erforderlich waren, um den Notstand abzustellen. Aber damit war die Weimarer Verfassung im liberalen Sinne die freiheitlichste, die es überhaupt je auf der Welt gegeben hat. Denn diese Wertneutralität bedeutete, dass dieser Staat bereit war, sich jedem zu überantworten, der die Mehrheit und damit die demokratische Machtlegitimation errungen hatte und sich mittels dieser Mehrheit des Staates bemächtigte und ihn dann umfunktionierte zu einem Instrument, um seine eigene Ideologie dann durchzusetzen. Man öffnete die Türen für den Feind, d.h. das konstituierende Prinzip war, dass diese Wertneutralität des Staates dem Staat die Fähigkeit beraubt hatte, zwischen Freund und Feind zu unterscheiden! Platonisch gesehen, zu unterscheiden zwischen denjenigen, die man nicht walten lassen darf bis sie den Staat zerstört haben und denen, denen man zutrauen konnte und von denen man den Willen vermuten konnte, dass sie bereit sind, den Staat zu verteidigen.
Was da angelegt war, passierte 1933. Ein unheimliches Phänomen, über das wir noch gar nicht lange genug nachgedacht, geschweige denn praktische Konsequenzen gezogen haben, denn indem der wertneutrale Staat die Tore öffnete, zogen dann die Nazis ein. In einem Phänomen, das es so vorher noch nie gegeben hat, nämlich einer legalen Revolution. Sie zogen ein, sie bemächtigten sich des Staates und stellten den Macht- und Organisationsapparat des Staates in den Dienst der Durchsetzung ihrer Ideologie, eine legale Revolution. D.h. diese Erfahrung vom Ende einer Demokratie ist es doch, und das ist die Lehre von Weimar, dass eine Demokratie durchaus ganz in Übereinstimmung mit sich selbst abgeschafft werden kann! Eine Abschaffung der Demokratie muss nicht einmal erfolgen von solchen, die sich als erklärte Feinde der Demokratie darstellen, sondern dies kann auch geschehen in Übereinstimmung mit ihren eigenen Prinzipien. Man muss nur dafür sorgen, dass man – wie auch immer - die nötige Mehrheit bekommt.
Und diese Art von legaler Revolution muss nicht in einem dramatischen Akt erfolgen, wie das damals der Fall war, sondern sie kann auch schleichend, sie kann prozesshaft erfolgen. Auf eine Art und Weise, dass die Demokratie kaum spürbar abgeschafft wird und dabei, wie beschrieben, sogar ihre Regeln und ihre Fassade unangetastet bestehen bleibt. D.h. also die Krise der Demokratie können wir gar nicht an Kriterien beurteilen, die wir aus der Verfassung selber nehmen, sondern das ist ein geschichtlich-paradigmatischer Fall.
(das habe ich eben gefunden
H.)
kasperle
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.01.2006
Beiträge: 49

BeitragVerfasst am: 30 Jan 2006 - 12:21:11    Titel:

Ist doch alles einfacher als man denkt:

Lade ich jemand in mein Haus ein, und er benimmt sich, ist alles ok...
Benimmt er sich nicht, sage ich ihm dies. Wenn es ihn nicht interessiert was ich möchte, bekommt er einen Arschtritt und fliegt raus...
So kann er sich dann zuhause benehmen , wie er will, und ich habe dann meine Ruhe wieder...
carabao
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 31.12.2005
Beiträge: 104

BeitragVerfasst am: 30 Jan 2006 - 13:58:58    Titel:

kasperle hat folgendes geschrieben:
Ist doch alles einfacher als man denkt:

Lade ich jemand in mein Haus ein, und er benimmt sich, ist alles ok...
Benimmt er sich nicht, sage ich ihm dies. Wenn es ihn nicht interessiert was ich möchte, bekommt er einen Arschtritt und fliegt raus...
So kann er sich dann zuhause benehmen , wie er will, und ich habe dann meine Ruhe wieder...

Genau Kasperle, hasst vollkommen recht.

Die Rechten sind nicht willkommen. Das hat man ihnen gezeigt und sie sind rausgeflogen. Zwar mit etwas grossem Aufwand, aber immerhin.

Also alles paletti. Kein Grund zur Aufregung.
Onkel Josef
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 20.02.2006
Beiträge: 64

BeitragVerfasst am: 13 März 2006 - 20:56:24    Titel:

Slayer hat folgendes geschrieben:


Hitler (Christ) hat aufgerufen ALLE Juden zu vernichten.


1. War Hitler kein Christ, er hat christl. Org. verboten

2. Hat der Führer der Muslime ein Büro im Führerbunker gehabt, und Hitler hat ihm eine moschee gebaut:

http://www.tellthechildrenthetruth.com/
Pauker
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 7831
Wohnort: Schwäbisch Hall

BeitragVerfasst am: 13 März 2006 - 21:23:03    Titel:

Wo hast du den Thread denn ausgegraben?? Rolling Eyes

Pauker
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Gerichte lassen Nazis freien Lauf; Bürger wehren sich
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
Seite 4 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum