Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

§ 19 GBO
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> § 19 GBO
 
Autor Nachricht
Milkalinchen
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 01.10.2005
Beiträge: 123

BeitragVerfasst am: 30 Jan 2006 - 20:13:56    Titel: § 19 GBO

Hallöle,
kann mir bitte mal einer folgenden Absatz näher erläutern? Steh grad echt auf dem Schlauch und hab keinen Kommentar zur Hand:

Die Bewilligung ist eine einseitige empfangsbedürftige formlose Willenserklärung, gegenüber dem Vormerkungsberechtigten oder dem Grundbuchamt, die das Einverständnis mit der Eintragung zum Ausdruck bringt. Davon zu unterscheiden ist ist die für die Eintragung der Vormerkung gem. § 19 GBO notwendige Eintragungsbewilligung. Lediglich bei der Bewilligung nach § 19 GBO ist die Form des § 29 einzuhalten.

Sooo, und wo ist jetzt der Unterschied zwischen der Bewiiligung und der Eintragungsbewilligung nach § 19 GBO? Ich dachte immer, das wäre alles der selbe Brei? Und wie prüf ich das jetzt? Häh Shocked
Steh ich jetzt so auf dem Schlauch, oder ist das einfach nur komisch formuliert?

Schon mal Danke im Voraus für Eure sicherlich zahlreichen und kompetenten Antworten Cool

p.s. kennt einer noch ein gutes fallskript, wo man besonders gute lösungen zur vormerkung findet? oder sonst eine quelle?
hani125
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.01.2006
Beiträge: 1205
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 30 Jan 2006 - 23:30:35    Titel:

hmm ... seh da auch keinen Unterschied; kannst de mal den Zusammenhang in dem du das gelesen hast näher erläutern?

Kannst ja mal bei http://www.fall-fallag.de/sites/start002.htm
Sachenrecht 2 nachgucken.
Recht komisch
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.07.2005
Beiträge: 1956
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 31 Jan 2006 - 00:07:12    Titel:

Die Eintragungsbewilligung gemäß § 19 GBO (in der Form des § 29 GBO) ist eine rein verfahrensrechtliche Voraussetzung im Eintragungsverfahren, die von der Bewilligung als materiellrechtliche Voraussetzung (§ 885 BGB)streng zu unterscheiden ist - sie gehört also zum FORMELLEN Recht.
Darin zeigt sich die grundsätzlich notwendige Trennung von formellem und materiellem Grundstücksrecht.
Milkalinchen
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 01.10.2005
Beiträge: 123

BeitragVerfasst am: 31 Jan 2006 - 01:44:35    Titel:

mhm, danke erstmal,
sehe das eigentlich genauso wie ihr... hab das zitat original so aus dem rolf schmidt und der verwendet das so in jeder seiner lösungsskizzen....
deshalb war ihc ein wenig irritiert, weil ich mit dieser unterscheidung auch nix anfangen konnte.
vlg und schönen abend noch
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> § 19 GBO
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum