Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Hausarbeit Strafrecht Große Übung - Rostock!
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit Strafrecht Große Übung - Rostock!
 
Autor Nachricht
KickAZZ
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.02.2006
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 23 Feb 2006 - 19:59:33    Titel: ...

hey, und noch einer der sich mit dem Erbe eines Pfarrers beschäftigen darf... schreibt eigentlich Irgendjemand in Rostock? wie siehts denn da in diesem Semester in der BiBo aus? sind wieder mal alle Bücher weg die man braucht und bei den Zeitschriften fehlen genau die brisanten Seiten oder gehts?
Weiss nicht genau wer das geschrieben hat, aber dem User mit dem Platzproblem kann ich nur beipflichten...

Gruß
AndreXaver23
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 20.08.2005
Beiträge: 53
Wohnort: Rostock

BeitragVerfasst am: 08 März 2006 - 17:15:54    Titel:

Zum Vermögnsschaden des E : Der Wert der Forderung setzt sich aus der Wirksamkeit der Forderung UND der TATSÄCHLICHEN Durchsetzbarkeit zusammen !!!! E Hat einen VS. weil seine chance die bücher zu bekommen tatsächlich gemindert ist weil er ja jetzt nicjt mehr weiß an wen er sich wenden kann.

Vermögensschaden der H : Die deliktisch erlangeten bücher gehören zu ihrem Vermögen ( wirtschaftlicher vermögensbegirff mit normativer schranke)( aber ich glaub es geht auch der juristisch-ökonomische....dem bin ich aber nicht gefolgt). Die Bücher haben einen gesammtwert von 7500 Euro. Durch die erpressung bekommt sie 3750 euro. das sind 3750 euro vermögensschaden.

F hat die H nicht betrogen !!! denn die vermögensverfügung war aufgrund der erpressung und nicht aufgrund der täuschung !
crastia
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.02.2006
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: 08 März 2006 - 18:36:03    Titel:

woher bist du dir so sicher, dass eine erpressung vorliegt? nötigungshandlung ist doch nur das, was über das drohen mit einer bloßen unannehmlichkeit hinausgeht. vorliegend droht er ja gerade mit unannehmlichkeiten!!! aus dem grund würde ich die erpressung verneinen
KickAZZ
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.02.2006
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 10 März 2006 - 23:09:00    Titel: Aaaaaah

hätten die nicht einfach nach der Strafbarkeit des E fragen können? man man man...
jetzt bin ich gerade voll in der Prüfung der strafbarkeit des F und überlese meine Hausarbeit nochmal. Dabei bin ich mir dann doch nochmal unsicher bei der Beurteilung der Strafbarkeit der A geworden... habt ihr die beiden Aussagen der A also einmal "behalt die Bücher" und einmal "sagt nichts dem E" getrennt betrachtet? Also das eine ne Anstiftung zur Unterschlagung und das Zweite dann ne Anstiftung zum Betrug? Habt ihr dann in dem Zusammhang das Problem der doppelten Zueignung diskutiert?
Weiss echt nicht wie das dann laufen soll
- Anstiftung zur Unterschlagung (+)
- Anstiftung zum Betrug (+)
und dann in den Konkurrenzen die Subsidiaritätsklausel unter dem Aspekt der "Tatbestandslösung" bzw der "Konkurenzlösung" diskutieren? wenn ja zu welchem Ergebnis seit ihr da gekommen?
O man nur Fragen, naja vielleicht hat ja jemand das gleich Problem...
Viel Erfolg euch noch

Gruß
rosii
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.01.2006
Beiträge: 26

BeitragVerfasst am: 12 März 2006 - 13:04:18    Titel:

Also ich hab das "Behalten" und das "Nichtsagen" nicht getrennt. Bin erst bei der Verkaufsabsicht zu der Frage der doppelten Zueignung gekommen. Anders hätte ich jetzt nicht gewusst, wie ich das am besten einbaue und argumentiere, hätte mich sonst zu sehr verstrickt.
KickAZZ
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.02.2006
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 12 März 2006 - 14:29:27    Titel:

hm... also ich hab mir gedacht, das sie ja in dem Gespräch mit A, wo sie sich überzeugen lässt die Bücher trotz ihres schlechten Gewissens (Sie weiss also das sie Unrecht tut) zu behalten, ihren Zueignungs- oder Herrschaftswillen manifestiert, und dann das zweite mal halt als sie den Besitz leugnet... naja mal schauen...
easy1983
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.03.2006
Beiträge: 31

BeitragVerfasst am: 13 März 2006 - 18:33:23    Titel:

Also, i habe das getrennt. zur doppelten Zueignung hab i erstmal nix.... Was
-Unterschlagung+
Betrug +
Was habt ihr beim F alles geprüft? Confused
Christine_M
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 27.01.2006
Beiträge: 81

BeitragVerfasst am: 17 März 2006 - 13:15:10    Titel:

Hallo @ all,

hab jetzt auch (richtig) mit F angefangen.

Auf jeden Fall Erpressung (-) und dann Nötigung, meiner Ansicht nach (+). Hehlerei hab ich mir überlegt, hab aber noch kein Ergebnis.

Und ihr?

LG Christine
eksen
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.03.2006
Beiträge: 3
Wohnort: Rostock

BeitragVerfasst am: 18 März 2006 - 16:03:50    Titel:

Hallo Christine,
beschäftige mich auch mit F, hier ein paar Ideen von mir:

1. Erpressung bei mir ebenfalls (-). Begründung: "Die bloße Ankündigung von Schwierigkeiten oder Weiterungen irgendwelcher Art erfüllt jedoch regelmäßig nicht den Tatbestand der Drohung mit einem empfindlichen Übel." (gelesen in NJW 1976, 760.)
"Unannehmlichkeiten" sind ja quasi damit gleichzusetzen.

2. Aus diesem Grund bei mir aber auch die Nötigung (-). Begründung: Ebenfalls kein empfindliches Übel.
--> oder wo siehst Du andernfalls eine Nötigung???

3. Versuch der Hehlerei, als er die Bücher erstmals von H kaufen will (-). Begründung: Bereicherungsabsicht fehlt, da nur Austausch von Gütern.

4. Versuch der Hehlerei (Absatzhilfe), als er Bücher in Kommission hat und verkaufen will (-). Begründung: Kein Absatzerfolg --> kann man auch anders sehen, wenn man der Rspr. folgt.

5. Betrug. Aber der wurde ja hier schon hinlänglich diskutiert...

Mal schauen, ob uns übers WE noch mehr einfällt. Also auf gute Zusammenarbeit und viel Erfolg.

MfG
eksen
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.03.2006
Beiträge: 3
Wohnort: Rostock

BeitragVerfasst am: 19 März 2006 - 16:27:21    Titel:

Und Retour...
Ich geh jetzt erstmal in die Stadt was essen, bin dann aber gg. 17 Uhr wieder am PC.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit Strafrecht Große Übung - Rostock!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 6 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum