Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Ein paar Fragen: WR/FH und rfh Köln
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Ein paar Fragen: WR/FH und rfh Köln
 
Autor Nachricht
Justav
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 31.01.2006
Beiträge: 2695

BeitragVerfasst am: 31 Jan 2006 - 20:52:35    Titel: Ein paar Fragen: WR/FH und rfh Köln

Hallo zusammen!

Ich habe dieses Forum entdeckt und habe mich erstmal "querbeet" durchgelesen, dabei wurden viele Fragen schon geklärt, andere dafür wieder aufgeworfen.

Wiedem auch sei, ich würde gerne Diplom-Wirtschaftsjurist an der Rheinischen Fachhochschule Köln studieren, und anschließend möglicherweise M.LL. Vorher muss ich allerdings nach bestandemen Abitur den Zivildienst ableisten und möchte eventuell ein Auslandspraktikum beispielsweise in England absolvieren um meine Sprachkenntnisse zu verbessern und einen Punkt im Lebenslauf dazuzugewinnen.

Dazu habe ich ein paar Fragen: Was haltet ihr von dem Studiengang Wirtschaftsrecht, speziell an der rfh. Ich weiß, dass man mit dieser Ausbildung nicht Anwalt oder Richter werden kann, das habe ich allerdings auch nicht vor, sondern strebe einen Beruf in der freien Wirtschaft an.
Trotzdem interessiere ich mich in gewisser Weise ebenso für die rechtlichen Aspekte wie für betriebswirtschaftliche. Ich habe gehört, dass die rfh neben Osnabrück für diesen Studiengang mit den besten Ruf innehaben soll, dafür fallen allerdings Studiengebühren von 370 Euro/Monat an. Dafür wird mit mehreren Unternehmen zusammengearbeitet und die Studien sollen recht praxisnah und anwendungsorientiert sein. Ich wüsste gerne, ob dies eine lohnende Investition ist, und inwiefern man weitere Möglichkeiten hat seine berufliche Perspektive (neben dem M.LL) daraufhin zu erweitern.
Inwiefern ist der Diplom-Studiengang dem Bachelor vorzuziehen, oder ist das Gegenteil der Fall?

Interessant finde ich auch die Möglichkeit sich sich zum Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer weiterbilden zu lassen, was wohl aufgrund des oben genannten Studienganges möglich sein soll.

Auf einer Internetseite habe ich jetzt folgendes gelesen:

Zitat:
Eine Möglichkeit für die Zulassung zur Steuerberaterprüfung setzt ein erfolgreich abgeschlossenes 8 semestriges wirtschaftswissenschaftliches oder rechtswissenshaftliches Hochschulstudium mit einer anschließenden zweijährigen praktischen Tätigkeit vorraus


An der rfh dauert das Studium jedoch nur 7 Semester, ist die Zulassung trotzdem möglich? (beispielsweise mit Verlängerung der praktischen Tätigkeit)

Ähnlich soll es sich mit dem Wirtschaftsprüfer verhalten, wobei da die Prüfungstätigkeit etwas länger sein dürfte.
Andere Möglichkeiten bestehen wohl in der Unternehmensberatung oder in verschiedenen Bereichen in Großunternehmen.

Gibt es hier vielleicht Leute, die gerade dabei sind Wirtschaftsrecht/FH zu studieren und mir Erfahrungen aller Art mitteilen möchten?? Oder bereits fertige Wirtschaftsjuristen die von der beruflichen Perspektive berichten können?

Ich wäre für jeden Tip und um jede Hilfe dankbar.

Cool Wink
m2
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.08.2005
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 01 Feb 2006 - 16:08:34    Titel:

1. Das Zitat auf das Du Dich berufst redet von einem Hochschulabschluss (Uni) und nicht von einem Fachhochschulabschluss (FH).

2. Versuchs doch mal bei der Studienberatung einer nah gelegenen Uni oder beim Arbeitsamt.
Justav
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 31.01.2006
Beiträge: 2695

BeitragVerfasst am: 01 Feb 2006 - 16:58:09    Titel:

Hi!

Ich hätte vielleicht den ganzen Ausschnitt posten sollen:

Zitat:
Eine Möglichkeit für die Zulassung zur Steuerberaterprüfung setzt ein erfolgreich abgeschlossenes 8 semestriges wirtschaftswissenschaftliches oder rechtswissenshaftliches Hochschulstudium mit einer anschließenden zweijährigen praktischen Tätigkeit vorraus (vgl. § 36 StBerG). Das Wirtschaftsrechtstudium an der FH erfüllt diese Voraussetzungen an das Studium.


Cool

Würde auch anders keinen Sinn machen, denn das Zitat stammt vom Bundesverband der Wirtschaftsjuristen von Fachhochschulen

Trotzdem danke für die Antwort
m2
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.08.2005
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 01 Feb 2006 - 18:12:45    Titel:

Falls es für Dich von Interesse ist, Du solltest wissen, dass Wirtschaftsjuristen (Uni oder FH) nicht die Möglichkeit haben als Rechtsanwälte tätig zu werden.

Wirtschaftsjurist an der Uni-Augsburg:
http://www.jura.uni-augsburg.de/de/studium/wiju.html
Justav
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 31.01.2006
Beiträge: 2695

BeitragVerfasst am: 01 Feb 2006 - 18:15:34    Titel:

Wie ich oben schon geschrieben habe:

Zitat:
Ich weiß, dass man mit dieser Ausbildung nicht Anwalt oder Richter werden kann, das habe ich allerdings auch nicht vor, sondern strebe einen Beruf in der freien Wirtschaft an.


Cool

Danke für den Link.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Ein paar Fragen: WR/FH und rfh Köln
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum