Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Suche Ausbildungsstelle
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> IHK Forum -> Suche Ausbildungsstelle
 
Autor Nachricht
herzchen79
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.02.2006
Beiträge: 20
Wohnort: Saarland

BeitragVerfasst am: 08 Feb 2006 - 15:02:39    Titel:

Ich sage nicht, dass es nicht funktioniert, ich sage nur, dass Leute, die von kaufmännischen bzw. wirtschaftlichen Schulen kommen, wesentlich mehr Vorkenntnisse haben.

Erst lesen und denken, dann reden. Wink
namb
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 20.11.2005
Beiträge: 72

BeitragVerfasst am: 08 Feb 2006 - 23:53:13    Titel:

Dafür hast du beim Abitur aber drei Jahre länger Deutsch gehabt (und bist dadurch normalerweise erheblich besser als ein Hauptschüler), drei Jahre länger eine Fremdsprache gelernt (was immer wichtiger wird) in Mathe glernt abstrakter zudenken als ein Hauptschüler und insgesammt ne bessere Algemeinbildung. Achja in dem Fach Politik/Wirtschaft hast du außerdem gelernt zudiskutieren und dich auszudrücken.
herzchen79
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.02.2006
Beiträge: 20
Wohnort: Saarland

BeitragVerfasst am: 09 Feb 2006 - 09:58:27    Titel:

'nen Abiturienten mit 'nem Hauptschüler zu vergleichen ist ja schon 'n Witz allein. Dass es da riesige Differenzen gibt was den Bildungststand anbelangt, ist ja wohl ganz logisch. Die rede war von kaufmännischen Schulen und nicht von Hauptschülern.

Deine Aussage ist schon arg verallgemeinert. Wie gesagt, ich war "nur" bis zur 9. auf dem Gymmi, hatte danach 2 Jahre Wirtschafsenglisch und dann schulisch gesehen nix mehr an Fremdsprachen. Trotz allem steh ich meiner Freundin, die Abi gemacht hat, in Englisch in nichts nach, was dann wohl dran liegt, dass ich in der IT-Branche gelernt hab, mich privat sehr viel mit der Sprache beschäftige und beruflich mit Engländern zu tun hab. Schulische Bildung ist nicht alles und gute Noten haben null mit Intelligenz zu tun. Wie sagte der Arbeitgeber, bei dem ich gestern war so schön: Was interessiert es mich, was in den Zeugnissen steht? Papier ist geduldig. Tja, recht hat er... Wink
namb
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 20.11.2005
Beiträge: 72

BeitragVerfasst am: 12 Feb 2006 - 03:03:22    Titel:

Dann stimmt aber an unserem System etwas nicht. Ich behaupte mal Fachabi ist leichter als "volles" Abi. Wenn du als Abiturient jetzt an eine FH gehen willst, bei der es bei einem Fach einen Numerus Clausus gibt und du als Abiturient einen schlechteren NC hast als viele Andere, die das leichtere Fachabi gemacht haben ist das doch ein Witz, denn ein normales Abitur ist doch eigentlich viel mehr wert als ein Fachabi, wird dann bei sowas aber genauso wie ein Fachabi gewertet. Es kann doch nicht sein, dass jemand der bis zur 10.Klasse auf der Realschule war, dann sein Fachabi gemacht hat (das auch noch ein Jahr kürzer ist) es einfacher hat zu studieren, als jemand der von der 5. bis zur 13 Klasse auf einem Gymnasium war, sich gerade so durchgequält hat und am Ende ne schlechtere Note hat, es dann leichter hat sofort ohne Wartesemester einen Studienplatz zubekommen. Da lohnt sich das Abi doch wirklich nur um die Möglichkeit zuhaben so Fächer zustudieren, die an keiner FH angeboten werden.
Sub-Zero
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 16.11.2005
Beiträge: 78
Wohnort: Bornheim

BeitragVerfasst am: 13 Feb 2006 - 00:18:47    Titel:

@ Namb

Du hast es erfasst, ich bin stolz auf dich. Und was einfacher ist und was nicht ist relativ.
namb
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 20.11.2005
Beiträge: 72

BeitragVerfasst am: 14 Feb 2006 - 20:26:21    Titel:

Und mit dem Bachelor verschwindet der Unterschied zwischen FH und Uni ja auch scon fast, nur dass große Firmen dich danach beurteilen werden wie der Ruf der (Fach) Hochschule ist, auf der du deinen Abschluss gemacht hast.
Sub-Zero
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 16.11.2005
Beiträge: 78
Wohnort: Bornheim

BeitragVerfasst am: 15 Feb 2006 - 23:11:14    Titel:

@ namb

Ich glaube, du hast denn Unterschied nicht so wirklich verstanden. Cool
namb
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 20.11.2005
Beiträge: 72

BeitragVerfasst am: 16 Feb 2006 - 19:16:34    Titel:

Laughing dann erkläre ihn mir bitte Very Happy
Sub-Zero
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 16.11.2005
Beiträge: 78
Wohnort: Bornheim

BeitragVerfasst am: 17 Feb 2006 - 01:35:14    Titel:

Uni ---> sehr theorielastig
FH ---> mehr praxisbezogen

Der wesentliche Unterschied ist einfach der, dass eine Person eine Auswahl hat und sich für die geeignetere Bildung entscheidet.
namb
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 20.11.2005
Beiträge: 72

BeitragVerfasst am: 17 Feb 2006 - 14:48:17    Titel:

Ja schon klar, aber mit dem Bachelor wird der (zukünftige) Arbeitgeber vielleicht keinen Unterschied mehr zwischen FH und Uni machen, denn im Zeugnis was du dann bekommst steht dann ja nicht mehr Diplom (FH) oder Diplom (Uni) sondern einfach nur Bachelor.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> IHK Forum -> Suche Ausbildungsstelle
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum