Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Strafrecht HA - wer weiß was?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Strafrecht HA - wer weiß was?
 
Autor Nachricht
studi123
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: 11 Feb 2006 - 01:27:34    Titel: Strafrecht HA - wer weiß was?

Hey,
sitze gerade vor einer Strafrecht HA und irgendwie will das Brett nicht vom Kopf weg. In ein paar Tagen schreibe ich drauf los, weil mir plötzlich DER Gedanke kommt (immer so), vielleicht schaff ich es mit eurer Hilfe ja bisschen schneller Wink

Briefgeheimnis und Üble Nachrede bzw. Verleumdung ist klar, der Rest fällt nur noch nicht...

Der Spediteur S will einen weiteren Fahrer einstellen. Die Bewerber A, B und C - alle seit längerem ohne Anstellung - sind, wie sie wissen, in die engere Wahl gekommen; einen von ihnen will S einstellen.

Als A zufällig den B in die Praxis des Augenarztes M gehen sieht, kommt ihm eine Idee, wie er seine Einstellungschancen verbessern könnte. Er ruft M an, gibt sich als Herr Huber von der Straßenverkehrsbehörde aus und sagt: "Wir haben Hinweise erhalten, dass sich die Sehfähigkeit Ihres Patienten B erheblich verschlechtert hat; ist das richtig?". M ist überrascht, äußert zunächst Bedenken, ob er dazu etwas sagen dürfe, und fügt sodann hinzu, jedenfalls werde er dies nicht telefonisch tun.

Daraufhin redet A auf M ein: Es gehe schließlich um die Sicherheit des Straßenverkehrs, deshalb sei M selbstverständlich berechtigt und sogar verpflichtet, Auskunft zu erteilen. Wenn er dies nicht telefonisch tun wolle, dann solle er ihm schreiben und zwar an das "Straßenverkehrsamt, z. Hd. Herrn Huber". M lässt sich überzeugen und schreibt einige Tage später tatsächlich einen Brief an die von A angegebene Adresse. In diesem teilt er mit, er habe bei B eine Minderung der Sehschärfe um 10 % festgestellt und ihm daher aufgetragen, beim Autofahren stets die von ihm verordnete Brille zu tragen.

A erkundet derweil, dass die beim Straßenverkehrsamt eingehende Post vom Pförtner P geöffnet und verteilt wird. Während einer kurzen Abwesenheit des P nimmt er das von diesem bereits geöffnete Schreiben des M an sich und mit nach Hause. Dort liest er es und zerreißt es enttäuscht.

Am nächsten Tag spricht A noch einmal bei S vor. In dem Gespräch, in dem S eine Entscheidung für die nächsten Tage ankündigt, lässt A wahrheitswidrig einfließen, er habe sichere Informationen darüber, dass B "ständig krankfeiere". S weiß nicht so recht, was er von dieser Information halten soll, und entschließt sich deshalb, weder A noch B, sondern C einzustellen.

Strafbarkeit von A und M?
DANKE!
Recht komisch
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.07.2005
Beiträge: 1956
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 11 Feb 2006 - 01:35:59    Titel:

http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/53113,0.html
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Strafrecht HA - wer weiß was?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum