Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Groß Strafrecht Hausarbeit in Göttingen
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Groß Strafrecht Hausarbeit in Göttingen
 
Autor Nachricht
GMTIM
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.02.2006
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 13 Feb 2006 - 23:32:21    Titel: Groß Strafrecht Hausarbeit in Göttingen

Moin Moin!

Würd mich gerne von euren Ideen zu folgendem Sachverhalt berieseln lassen! Very Happy
Insbesondere frag ich mich ob die Prüfung eines versuchten Mordes adäquat wäre?!

Vielen Dank schonmal!

Als der drogensüchtige A erfährt, dass Dealer D neuen Stoff erhalten hat, möchte er dessen Abwesenheit während des Wochenendes dazu benutzen, um an den Stoff heranzukommen. Deshalb begibt er sich zu dessen Vermieterin V, die ihn schon öfters mit D zusammen
gesehen hat, und bittet unter dem Vorwand, dem verreisten D etwas nachbringen zu müssen, um den von V für Notfälle zurückgehaltenen Zweitschlüssel zum Zimmer des D. Als ihm dies verweigert wird, gibt A der Frau zu verstehen, dass er sie schon einmal bei Abwesenheit des
D aus dessen Zimmer habe kommen sehen und er ihr Herumspionieren dem D mitteilen werde, falls sie ihm nicht sofort den Schlüssel aushändige. Nachdem sich auch davon die V nicht beeindrucken lässt, zieht er schimpfend ab. Als ihm ratlos durch die Szene streifend sein ebenfalls drogensüchtiger Bekannter B über den Weg läuft, redet er diesem ein, sich gemeinsam Zugang zu verschaffen: Wenn die V am
Abend ihren gewohnten Rundgang mit ihrem Hund mache, wolle er mit einem Dietrich die Wohnungstür der V und die Zimmertür des D öffnen und den Stoff herausholen, während B gegen Entlohnung mit einem Joint auf der Straße Schmiere stehen solle.
Kurz nachdem am folgenden Abend A plangemäß in das Zimmer des D gelangt ist, bekommt es der auf der Straße wartende B mit der Angst zu tun und läuft davon. Obgleich der A dies vom Fenster aus bemerkt, will er seinen Plan nun nicht mehr scheitern lassen und sucht noch hastiger nach dem Stoff.
Als er ihn endlich gefunden und eingesteckt hat und gerade im Begriff ist, die Treppe hinunterzustürmen, kommt ihm unerwartet früh die V entgegen. Aus Angst, dass sie ihn als Täter identifizieren könne, versetzt er ihr einen Stoß, so dass sie rücklings die Treppe hinunterfällt, doch wider Erwarten außer schweren Prellungen keine noch schwereren
Verletzungen davonträgt.
Wie ist das Verhalten von A und B strafrechtlich zu beurteilen?
BtM-Delikte sind nicht zu prüfen!
LawPaule
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.02.2006
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 21 Feb 2006 - 15:07:46    Titel:

Hi, schreibe diese HA auch. Würde vorschlagen mit versuchten Nötigung anzugangen. also als A die V zur Herausgabe des Zweitsschlüssels zwingt. was meinst du?
.Melanie.
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 24 Feb 2006 - 23:49:55    Titel:

Hallo, will auch diese Hausarbeit schreiben, hab mir heute erstmal den SV durchgelesen.
Dabei hat sich mir die Frage gestellt, beim Diebstahl gibt es doch die Klausel mit den geringwertigen Sachen. SInd doch Drogen eigentlich nicht- kommt wohl auf die Menge an-oder?
GMTIM
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.02.2006
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 25 Feb 2006 - 12:32:22    Titel:

Moin Moin!

Habe überlegt mit versuchter Erpressung anzufangen, ist ja lex speciales, also vor § 240 zu prüfen.

Was ich auch ein bisschen problematisch finde, ist das Stoßen von der Treppe, versuchter Mord oder net?!

Greetz
.Melanie.
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 25 Feb 2006 - 14:43:57    Titel:

Ob es ein versuchter Mord ist, frag ich mich auch, ist ja im SV ein bißchen shwammig formuliert, was A wollte. Er hat mit Schlimmeren gerechnet und wollte verhindern, dass V etwas sagen kann, eigentlich kann er davon ja nur ausgehen, wenn er auf eine Tötung hofft oder ein Gedächtnisverlust Question Oder hat er sie gestoßen, bevor sie ihn erkennen konnte, praktisch als Schock/ Ablenkung und hätte dabei schlimmere Verletzungen nur in Kauf genommen?
Inwieweit ist A eigentlich zurechnungsfähig, wenn er laut SV drogensüchtig ist, was ja nicht heißt dass er ständig drauf ist Question Müsste man darauf eingehen oder ignorieren, weil speziell zum Tatzeitpunkt ja nix zum Zustand des A im SV steht?
GMTIM
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.02.2006
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 25 Feb 2006 - 14:55:07    Titel:

Also ich würde auf die Dorgensucht nicht unbedingt eingehen, weil ja wirklich nichts im SV steht.

Bezüglich des versuchten Mordes, find ichs kompliziert, weil die vermieterin ihn auf jeden fall gesehen haben muss, wenn er schon so nah an ihr dran ist, dass er sie stoßen kann?!?!?!
(Man, was für ein Scheißsatz, aber egal, ihr wisst ja was ich meine)
lini
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 31.05.2005
Beiträge: 35
Wohnort: Göttingen

BeitragVerfasst am: 25 Feb 2006 - 15:19:59    Titel:

.Melanie. hat folgendes geschrieben:
Hallo, will auch diese Hausarbeit schreiben, hab mir heute erstmal den SV durchgelesen.
Dabei hat sich mir die Frage gestellt, beim Diebstahl gibt es doch die Klausel mit den geringwertigen Sachen. SInd doch Drogen eigentlich nicht- kommt wohl auf die Menge an-oder?


geringwertige Sachen müssen unter 50€ liegen. Wenn der D seine Drogenvorräte in seiner Wohnugn hat, kannst Du in der der Regel nicht davon ausgehen, dass sie geringwertig sind. Denke, dass würde dann auch im SV hervorgehoben werden. Entscheidend ist ja hier auch wenn eher das Problem mit der "Eigentumsfähigkeit" bzw. "Fremdheit" der Drogen. Das ist zwar heftig umstritten, aber wurde jetzt vom BGH vor einiger Zeit entschieden.
lini
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 31.05.2005
Beiträge: 35
Wohnort: Göttingen

BeitragVerfasst am: 25 Feb 2006 - 15:25:33    Titel:

.Melanie. hat folgendes geschrieben:
Ob es ein versuchter Mord ist, frag ich mich auch, ist ja im SV ein bißchen shwammig formuliert, was A wollte. Er hat mit Schlimmeren gerechnet und wollte verhindern, dass V etwas sagen kann, eigentlich kann er davon ja nur ausgehen, wenn er auf eine Tötung hofft oder ein Gedächtnisverlust Question Oder hat er sie gestoßen, bevor sie ihn erkennen konnte, praktisch als Schock/ Ablenkung und hätte dabei schlimmere Verletzungen nur in Kauf genommen?
Inwieweit ist A eigentlich zurechnungsfähig, wenn er laut SV drogensüchtig ist, was ja nicht heißt dass er ständig drauf ist Question Müsste man darauf eingehen oder ignorieren, weil speziell zum Tatzeitpunkt ja nix zum Zustand des A im SV steht?


Die Drogensucht brauchst du nicht einzubeziehen. Da müsstest Du ja viel Reininterpretieren. Es wird ja auch explizit nichts gesagt, dass er gerade Drogen genommen hat oder im Rausch ist. Also mangels Masse im SV würde ich dazu echt nichts sagen. Wenn wäre das wahrscheinlich eh nur in der Strafzumessung interessant.
GMTIM
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.02.2006
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2006 - 13:07:06    Titel: Zwischenstand

Hey!

WOllte hier mal nen kleinen Zwischenstand abgeben.

Hab jetzt betrug, gefolgt von versuchtem Betrug geprüft. Anschließend kommt versuchter Trickdiebstahl. Dann die versuchte Erpressung die auch nicht durchgeht und A mithin nur wegen verscuhter Nötigung im 1. Tatkomplex strafbar ist. Dann hab ich den Wohnungseinbruchdiebstahl geprüft. Nun kommt bei mir schon die Beihilfe des B, von der er aber zurückgetreten ist. Ein Problem stellt sich für mich jetzt aber bei der Anstiftung zur Beihilfe. Bin nicht ganz sicher wie ich das lösen soll. Weil man ja nur zu einer fremden Tat anstiften kann. Question

Naja am Ende hab ich auf jeden Fall gefährliche Körperverletzung. Versuchter Mord, bzw. Totschlag bin ich mir immer noch nicht sicher.

Wie siehts bei euch aus?
Gibts noch neue Geistesblitze! Smile

Greetz
LawPaule
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.02.2006
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2006 - 14:34:06    Titel: Re: Zwischenstand

GMTIM hat folgendes geschrieben:
Hey!

WOllte hier mal nen kleinen Zwischenstand abgeben.

Hab jetzt betrug, gefolgt von versuchtem Betrug geprüft. Anschließend kommt versuchter Trickdiebstahl. Dann die versuchte Erpressung die auch nicht durchgeht und A mithin nur wegen verscuhter Nötigung im 1. Tatkomplex strafbar ist. Dann hab ich den Wohnungseinbruchdiebstahl geprüft. Nun kommt bei mir schon die Beihilfe des B, von der er aber zurückgetreten ist. Ein Problem stellt sich für mich jetzt aber bei der Anstiftung zur Beihilfe. Bin nicht ganz sicher wie ich das lösen soll. Weil man ja nur zu einer fremden Tat anstiften kann. Question

Naja am Ende hab ich auf jeden Fall gefährliche Körperverletzung. Versuchter Mord, bzw. Totschlag bin ich mir immer noch nicht sicher.

Wie siehts bei euch aus?
Gibts noch neue Geistesblitze! Smile

Greetz


Ich würde sofort versuchten Betrug prüfen, nicht vorher noch Betrug als vollendeten Delikt prüfen. Spart Zeit, Seiten und ist auch offensichlich.
Danach hab ich auch die versuchte Erpressung geprüft und verneint. Versuchte Nötigung geht durch.
Einen Anstiftung zur Beihilfe gibt es nicht!!! Ganz sicher!
Hast du Rücktritt des B nach § 24 II S.2 Var. 2 gemacht?
Versuchter Mord wäre glaube ich zu viel hinein interpretiert, aber versuchter Totschlag kann man zwar annehmen, aber A hatte kein Vorsatz bzgl. dessen.
Ich hab jetzt noch ein Problem. Und zwar ob der Hausfriedensbruch bzgl. der Wohnung (Nicht des Zimmers!!!) irgendwie im Tateinheit mit dem späteren Diebstahl steht.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Groß Strafrecht Hausarbeit in Göttingen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum