Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Streiks im Öffentlichen
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Streiks im Öffentlichen
 
Autor Nachricht
konka
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.02.2006
Beiträge: 117

BeitragVerfasst am: 24 Feb 2006 - 12:13:00    Titel:

also,am anfagn hatte ich geschrieben das ich diese streiks aus prinzip gut finde..

aber jetzt wo ich sehe das auch bei uns die müllberge sich immens stapeln hab ich meine bedenken..nicht wegen der rechtfertigung des streiks sondern wegen den ratten!!!!!!!!!!

ich hab schon möwen und krähen gesehen die am müll hacken...

das ist noch dieses virus oder erreger im umlauf welches durch die vögel auch verbreitet werden kann..

ich finden die müllmänner sollten die arbeiten vorerst wieder aufnehmen um es nicht ausarten zu lassen und diese penner endlich mal merken wie wichtig müllmänner in unserem geselschaftsleben sind udn sie nicht noch mehr arbeiten müssen und noch weniger geld dafür bekommen...bringt ja nichts tonnenweise müllbereg am ende doch weg zu ma´chen..lieber jetzt als später..

sie sollten mit vorbehalt den angesammelten müll entsorgen udn damit drohen weiter zu streiken ...denn man sieht den ausmass des streiks schon derbe hier..............ich weiss nicht wie es bei euch aussieht aber 1woche streik noch und hier ist alles zu........................
dowi
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 17.02.2005
Beiträge: 144
Wohnort: GI

BeitragVerfasst am: 24 Feb 2006 - 12:26:49    Titel:

die müssen ja dann doppelschichten fahren um den müll wegzubringen, die überstunden dafür wollen die wahrscheinlich auch bezahlt bekommen. also wenn nach dem streik jemand aus dem öffentlichen dienst über überstunden klagt, dann lach ich mich kaputt !!!!

in hessen wird nicht gestreikt !! Very Happy
Sheep
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.06.2005
Beiträge: 972

BeitragVerfasst am: 24 Feb 2006 - 13:01:25    Titel:

konka hat folgendes geschrieben:
ich finden die müllmänner sollten die arbeiten vorerst wieder aufnehmen um es nicht ausarten zu lassen und diese penner endlich mal merken wie wichtig müllmänner in unserem geselschaftsleben sind udn sie nicht noch mehr arbeiten müssen und noch weniger geld dafür bekommen...bringt ja nichts tonnenweise müllbereg am ende doch weg zu ma´chen..lieber jetzt als später..


Niemand bestreitet, dass Müllmänner nicht wichtig sind. Aber müssen es streikende, staatliche Müllmänner sein, oder kann die Arbeit nicht auch durch private, nicht-streikende erledigt werden ? Mir ist es nicht wichtig, wer meine Tonne leert, wichtig ist, dass es jemand macht, und wer es macht, den bezahle ich auch.

Zitat:
Stuttgart stellt Müll-Ultimatum

Verdi lehnt Forderung ab und droht mit Eskalation -Streikpause für Kliniken

Stuttgart - Der Stuttgarter Gemeinderat hat der Gewerkschaft Verdi am Donnerstag in Sachen Müllabfuhr ein Ultimatum gestellt.

Sollten am Montag beim stadteigenen Abfallwirtschaftsbetrieb nicht mindestens die Hälfte der 52 Müllwagen ausrücken, wird ein Privatunternehmen mit der Abfuhr beauftragt.


http://www.stuttgarter-nachrichten.de/stn/page/detail.php/1102627

Edit: I'm a Haxxor
Stormcrow
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.06.2005
Beiträge: 421
Wohnort: Mössingen

BeitragVerfasst am: 24 Feb 2006 - 13:04:22    Titel:

Die sollen sich nicht so anstellen, meine Güte, 40 Stunden, das ist nicht die Welt...
Subbi2k
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 07.06.2005
Beiträge: 100

BeitragVerfasst am: 24 Feb 2006 - 13:17:51    Titel:

Hallo,

also ich finde diese Streiks im öffentlichen Dienst totel hirnrissig.
Da gehen Leute auf die Straße, nur weil sie 18 min am Tag längen arbeiten
müssen und andere sitzen zu Hause und haben gar keine Arbeit!
Ich krieg da so einen Hals!!!
Dann sollen sie doch ganz zu hause bleiben und Platz für die Leute machen die auch längere Arbeitszeiten in kauf nehmen!
konka
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.02.2006
Beiträge: 117

BeitragVerfasst am: 24 Feb 2006 - 14:48:00    Titel:

ok ich finde es gibt genug andere beispiele wo man eher hätte auf die strassen gehen müssen als für diese läppischen 18 min am tag..zumal es eien gesundheitsgefährdender streik ist..bei fliessband arbeiten udn produkten hätte mich das nicht gestört(bei bestimmten natürlich)

doch ich finde es aus prinzip gut..aus dem prinzip das dem arbeitgebern gezeigt wird ,das man nicht alles mit dem arbeitnehmer machen kann und sie im schlimmsten fall sogar bereit sind alles stillzulegen....so müsste das in andren branchen zugehen.

eien art"wir können auch anders" bisher haben sich doch die arbeiter einlullen lassen..aber diesmal nicht.....ich hab selber schiess vor diesem stetig anwachsendem gestank und müllhaufen....es geht mir nicht um die 18 min am tag..das ist echt ein schiss im gegensatzt wie es andren geht....und sie hätten bei nen viel schwierigeren bedingungen streiken sollen,wobei es für müllmänne echt nicht leicht ist ......jede minute mehr ist eien belastung..in eien rminute kann der müllman 5-10 säcke auf müll schleppen aufgerechnet auf ein jahr macht das ne menge säcke..

warum lenken die arbeitgeber nicht ein???wo leigt das problem..sollen sie doch woander oder bei sich sparen ......................
Sheep
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.06.2005
Beiträge: 972

BeitragVerfasst am: 24 Feb 2006 - 15:13:47    Titel:

konka hat folgendes geschrieben:
warum lenken die arbeitgeber nicht ein???wo leigt das problem..sollen sie doch woander oder bei sich sparen ......................


Im öffentlichen Dienst bist Du der Arbeitgeber. Gehe zum Rathaus und fordere, dass Du höhere Abgaben (z.B. Grundsteuer) zahlen willst, damit niemand aus dem öffentlichen Dienst länger zu arbeiten braucht.
Philskow
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 01.02.2006
Beiträge: 221

BeitragVerfasst am: 24 Feb 2006 - 15:21:09    Titel:

Obwohl wir ja anderer Stelle battlen Wink, muss ich dir hier völlig recht geben, Sheep. Wurde in dieser Diskussion eigentlich schon mal angesprochen, dass die öffentlichen Haushalte praktisch bankrott sind? Von daher (auch wenn meine Freundin Angestellte des Staates ist), bin ich auch für die Kürzungen / Arbeitszeitverlängerungen. Aber die Leute sollen ruhig protestieren, man muss es der Politik ja nicht zu einfach machen.
Aber, nochmal: Die Leute, die sich hier solidarisieren und über den geizigen Staat schimpfen, die sollen mir nachher nicht mit Gejammer über Steuern kommen!
Freidenker
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2005
Beiträge: 344
Wohnort: Auf´m Sofa

BeitragVerfasst am: 24 Feb 2006 - 15:37:20    Titel:

Das wir zwangsläufig die Steuern erhöhen müssen, wenn wir den Müllmännern nicht das Leben schwerer machen, halte ich für einen Denkfehler.

Das Geld hätte man doppelt und dreifach durch Einschränkung von maßloser Steuerverschwendung einsparen können. Hier mal ein paar Beispiele:

1.An jeder unmöglichen Stelle haben die Komunalpolitiker Ampel der Fa. Siemens aufgestellt, da die Fa. Siemens allein für den Unterhalt der Ampeln ein Heidengeld verdient. Statt wie in anderen Ländern (Frankreich, Holland) weitgehend kostengünstigen Kreisverkehr einzurichten, der obendrein für wesentlich weniger Stau, Umweltverschmutzung und laufende Kosten sorgt wurden hier die Straßen förmlich mit Ampeln als Kostenproduzierer gepflastert. Das die Fa. Siemens etliche Politiker mit lukrativen Nebenverdiensten bei Laune hält, brauche ich wohl kaum noch zu erwähnen. Die Zeche zahlt ja der Bürger.

2. Rot-Grün hat tausende (Milionen?) von Stahlpfosten in die Ränder von Bürgersteigen einbauen lassen, um Parkplätze zu vernichten um so den Autofahrer aus den Städten zu ekeln. Hat mal jemand ausgerechnet wieviel Müllmänner man dafür wieviel Jahre hätte arbeiten lassen können? Jeden einzelnen Pfahl müßte man den Politikern um die Ohren hauen!

3. Bei Einrichtung der großen Koalition wurden extra zwei zusätzliche Stellen für Staatssekretäre eingerichtet, die kein Mensch braucht, nur um die Parteigenossen mit lukrativen Ämtern zu versorgen. Wieviele Müllmänner könnte man anstelle dieser Fliegenzähler arbeiten lassen?


So könnte ich noch stundenlang weitermachen, um aufzuzeigen, daß keine neuen Steuern nötig sind, um den Müllmann in Ruhe zu lassen. Unser Problem sind nicht teure Müllmänner, sondern kriminelle Politiker!
konka
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.02.2006
Beiträge: 117

BeitragVerfasst am: 24 Feb 2006 - 15:51:39    Titel:

danke freidenker....hab ich doch gemeint..es gibt echt genügend beispiele wo man verschwendete steuergelder sinnvoll einsetzen kann...ausser es andauern zu erhöhen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Streiks im Öffentlichen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 1 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum