Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Strafrechtprobs
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Strafrechtprobs
 
Autor Nachricht
SilverPrincessGun
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.02.2006
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 19 Feb 2006 - 23:22:05    Titel: Strafrechtprobs

hallöchen!
ich habe da so ein problem mit einer konstellation.

x greift den körperlich unterlegenen mit einer waffe an.dieser wehrt sich und zückt nachdem das wehren ihm nichts nützt ein messer,welches er ungezielt gegen x verwendet,bis ein stich diesen ausschaltet und er verletzt liegen bleibt.

notwehr des y-ist mir klar.
jetzt geht der y aber heim und auf diesem weg kommt ihm ein anderer der z hihnterher der inzwischen x liegen sah und fragt nach nem telefon.y,sagt er regelt das schon,obwohl er das gar nicht vorhat,so ziehz z seines weges.

Strafbarkeit des y?
strafbarkeit des z?


bei z würde ich auf §323c tippen,aber der y?

mir fehlt echt der einstieg... Mad
Brobbel
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 16.06.2005
Beiträge: 140

BeitragVerfasst am: 20 Feb 2006 - 11:17:39    Titel:

Strafbark. des Y:

Tötung durch Unterlassen, §§212,13 ? Hängt davon ab, ob garantenstellung aus Ingerenz auch im Falle eines rechtmäßigen Vorverhaltens bejaht werden kann. Die h.M. verneint dies (siehe Streitstand in "20 Probleme des Strafrechts Allgemeiner Teil"!)

Jedenfalls §323c (+). Dieser würde aber konkurrenzmäßig zurücktreten, wenn Du §§212,13 entgegen der h.M. bejahst.

Strafbarkeit des Z:

musste einfach mal den §323c durchrüfen.
Recht komisch
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.07.2005
Beiträge: 1956
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 20 Feb 2006 - 16:39:13    Titel:

Unterbrechung einer rettenden Kausalkette, indem ein Rettungswilliger durch Zwang oder Täuschung von der Rettung abgehalten wird = Tötung durch aktives Tun!
Brobbel
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 16.06.2005
Beiträge: 140

BeitragVerfasst am: 20 Feb 2006 - 17:41:53    Titel:

Allerdings nur, wenn man die Risikoerhöhungstheorie zugrude legt, es sei denn es ginge aus dem Sachverhalt hervor, dass der X gerettet worden wäre, wenn Hilfe herbeigerufen worden wäre. Oder??
Recht komisch
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.07.2005
Beiträge: 1956
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 20 Feb 2006 - 17:51:16    Titel:

Yep, wenn die Person mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit gerettet worden wäre. Das wird sich direkt oder indirekt aus dem SV ergeben. Ggf. sonst (wohl untauglicher) Versuch.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Strafrechtprobs
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum