Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

1.Semesterklausur Propädeutik - Wer darf anfechten ?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> 1.Semesterklausur Propädeutik - Wer darf anfechten ?
 
Autor Nachricht
*kerstin
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.01.2006
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 20 Feb 2006 - 21:28:11    Titel: 1.Semesterklausur Propädeutik - Wer darf anfechten ?

Hallihallo, ich habe hier einen Fall.
Was mich interessieren würde, ist ob es beim Ausgangsfall bei der Stellvertretung irgendwelche Probleme gibt und

in der Fallergänzung: gegen wen kann D anfechten und warum ? Ist beides vertretbar, eine Anfechtung gegen B und eine gegen H ?

Anbei der Fall.
ich hoffe, ihr könnt mir helfen.
mfg kerstin

Der Bankangestellte B saniert sein Einfamilienhaus. Mit dem Handwerksmeister H verhandelte B über die Lieferung einer Solaranlage zum Preis von 10.000 €. Sie vereinbarten, dass diese Anlage durch den H auf das Grundstück des B angeliefert werden soll.
B benutzte während der Verhandlungen nicht seinen eigenen Namen, sondern den Namen des D - teilweise unter Nennung des Zusatzes Firma. Dies geschah aufgrund einer Vereinbarung zwischen B und D. D hat eine offene Forderung in Höhe von 11.000 € beim B, woraufhin die beiden diese schriftlich fixierte Vereinbarung trafen, um die Außenstände auszugleichen.
Als H von D Zahlung verlangt, zahlt dieser nicht.
Es stellte sich heraus, dass D zahlungsunfähig ist.
H verlangt nun direkt Zahlung von 10.000 Euro von B.
Er meint, dass sich der B in dem Vertrag selbst verpflichtet hat.
Kann H von B die Zhalung von 10.000 € verlangen ?

Fallergänzung:
Am Tag nach der Absprache mit B ging D zu seinem Anwalt. Er möchte sicherstellen, nicht von H behelligt zu werden. D fragt nun, wie er dies erreichen könne.
Sein Einverständnis mit der Vogehensweise des B gegenüber dem H habe er ja nur gegeben, weil B ihm gedriht habe, seine Illiquidität im Kegelklub des H bekannt zu machen. Außerdem habe ihn B darauf hiingwiesen, dass es eine Behörde gibt, die sich dafür interessieren könnte, dass er -der D - an den letzten Wochenenden öfter ausländische Arbeitnehmer ohne Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung beschäftigt habe.
(Anmerkung: Letzteres ist als unstrittig anzusehen)

Was wird der Anwalt an rechtlichen Schritten empfehlen ? - Begründen Sie Ihr Ergebnis gutachtlich !
cuervorita
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.02.2006
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 23 Feb 2006 - 18:44:07    Titel: Anfechtung

D kann anfechten wegen widerrechtlicher Drohung
*kerstin
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.01.2006
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 23 Feb 2006 - 21:55:10    Titel:

wem gegenüber ficht er denn an ?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> 1.Semesterklausur Propädeutik - Wer darf anfechten ?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum