Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Hausarbeit Baurecht Frankfurt am Main WS 05/06
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13 ... 23, 24, 25, 26, 27  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit Baurecht Frankfurt am Main WS 05/06
 
Autor Nachricht
teamwork7
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.03.2006
Beiträge: 47
Wohnort: Frankfurt am Main

BeitragVerfasst am: 22 März 2006 - 17:08:19    Titel:

hey!
mir ist gerade so ein gedanke aufgekommen, dass man ja das problem mit der g-gmbh in den gedanken des "gewerblichen betriebs" in § 35 I Nr. 3 thematisieren bzw. erwähnen kann!? ich denke, dass man nur insoweit auf das problem der g-gmbh eingehen sollte.
oder, was haltet ihr davon?!
mfg
teamwork7
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.03.2006
Beiträge: 47
Wohnort: Frankfurt am Main

BeitragVerfasst am: 22 März 2006 - 20:28:18    Titel:

hallo, ich hätte da gern mal ein problem Smile
also leute: aufmerksamkeit bitte!
ich denke, das in unserem fall nicht bzw. nicht vorrangig der § 35 III S.3 einschlägig ist, sondern der § 35 III S.2 HS 1 und HS 2!! es geht nämlich bei dem vorhaben der G um ein raumbedeutsames vorhaben! weil ab drei WEA gilt das vorhaben als raumbedeutsam!
aber fragt mich bitte nicht, wo genau ich das gelesen habe, muß nämlich selbst nochmal nach schauen Question
ich weiß nicht, ob der § 35 III S.3 trotzdem einschlägig sein könnte, was ich aber doch sehr bezweifele!
was denkt ihr denn darüber?!
frohes schaffen wünsch ich uns allen!!
STUDJURA 7
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 05.08.2005
Beiträge: 65

BeitragVerfasst am: 22 März 2006 - 22:07:02    Titel:

Hi Teamwork,
§35 III S. 3 wurde eben wegen den Windenergieanlagen geschaffen, sonst wollte ja jeder bauen, habe ich im Komm. gelesen, also steht auf jeden Fall entgegen.
es können aber mehrere belange entgegenstehen, wenn du ideen hast, wir sind offen, argumente?
gruss!
cashmir19
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.08.2005
Beiträge: 38

BeitragVerfasst am: 23 März 2006 - 11:31:14    Titel:

guten morgen!
wie wertet ihr denn das fehlerhafte gutachten? hat das auswirkungen, weil das Grundstück von L übersehen wurde??
teamwork7
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.03.2006
Beiträge: 47
Wohnort: Frankfurt am Main

BeitragVerfasst am: 23 März 2006 - 14:37:36    Titel:

hallo cashmere!
das ist ja gerade die prüfung!
du mußt das fehlerhafte gutachten i.V.m. §§ 214/215 BauGB prüfen, und zwar so wie in einem Normenkontrollverfahren! wichtig ist hierbei nur, dass gewisse prüfungspunkte des Normenkontrollverfahrens mit einbezogen werden!
nur weiß auch noch nicht genau, wo ich das mit dem fehlerhafte gutachten prüfen soll- formelle oder materielle Rmk des R-plans!
viel ERFOLG! Wink
teamwork7
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.03.2006
Beiträge: 47
Wohnort: Frankfurt am Main

BeitragVerfasst am: 23 März 2006 - 18:03:19    Titel:

so leute, eine frage
wenn ich nun den r-plan, bzw. den fehler in diesem, gem. den §§ 214/215 BauGB prüfen möchte, dann muß der r-plan entweder eine satzung sein oder ein bauleitplan (s. § 214!)
wenn ich aber nun aus dem r-plan einen regionalen Flächennutzungsplan mache (s. Hoppe/Bönker/Grotefels § 6, Rdnr. 30) und zwar gem. § 9 I,II,III ROG und 204 BauGB, dann bestehen doch keine probleme bei der prüfung der §§ 214/215 BauGB!
was haltet ihr von diesen gedanken?!
der SV könnte nälich auch einen hinweis bezügl. dessen geben, indem er von "dem Territorium einer nachbargemeinde" spricht!
ALSO???
ruffrider7
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.03.2006
Beiträge: 1
Wohnort: Frankfurt

BeitragVerfasst am: 23 März 2006 - 20:01:34    Titel:

HI an alle,

habe dieses Forum erst vor kurzem entdeckt und soooo Glücklich, dass es doch nicht die Alleingänger und Geier gibt Very Happy .
Trotzdessen ich diese HA allein schreibe, bin ichS doch nicht mehr. . .
Danke an alle die aktiv mitmachen, freue mich auf alles und hoffe auch allen so viel wie möglich weiterhelfen zu können Razz .
Also, will euch nicht weiter nerven und

wünsche ALLEN FROHES SCHAFFEN
STUDJURA 7
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 05.08.2005
Beiträge: 65

BeitragVerfasst am: 23 März 2006 - 23:09:49    Titel:

hi,
wie so wiilst Du aus dem regionalplan fnp machen, wir haben doch gesagt regionalpläne sin auch im normenkontollverfahren zu prüfen.
gruss
teamwork7
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.03.2006
Beiträge: 47
Wohnort: Frankfurt am Main

BeitragVerfasst am: 23 März 2006 - 23:50:21    Titel:

hey STUDJURA7

um den R-plan zu prüfen, muss er doch Rechtsnormcharakter haben, aber überall steht, dass er eine hoheitliche maßnahme eigener art ist. aber um 214/215 prüfen zu können, muss es sich doch um bauleitpläne oder satzungen handeln.
ach ich bin total durcheinander gekommen jetzt Sad
wie bitte lös ich das denn jetzt?!
irgendwie dreh ich mich gerade voll im kreis......
lieben gruss
werther
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.03.2006
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 24 März 2006 - 13:23:41    Titel:

wegen des r-plans. einfach mal die vorherigen einträge lesen!!!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit Baurecht Frankfurt am Main WS 05/06
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13 ... 23, 24, 25, 26, 27  Weiter
Seite 10 von 27

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum