Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

HA Zivilrecht II WS 05/06 Frankfurt a.M.
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 16, 17, 18, 19, 20  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> HA Zivilrecht II WS 05/06 Frankfurt a.M.
 
Autor Nachricht
eDD
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beiträge: 41

BeitragVerfasst am: 25 Feb 2006 - 14:56:00    Titel:

Mit den "Zuchttieren" könnten doch auch die Elterntiere der 100 Ferkel gemeint sein..
Das könnte darauf beruhen, dass X doch zuletzt sagt, er wolle warten bis er aus künftigen Würfen seine Schweine zusammen hat, sprich dass die Elterntiere nochmal werfen und er daraus dann seine Ferkel zusammenkriegt. Das wiederum könnte zu der Problematik führen, ob diese neuen Ferkel dann aber noch zu dieser Gattung gehören oder doch noch zur alten, weil ja die Elterntiere die gleichen sind und es ja auch eine gewisse Zeit dauert bis diese wieder geworfen haben und dann auf die Frage eingehen, ob es dem X zumutbar ist , solange zu warten..etc..
Für mich würde das bedeuten, dass man auch davon ausgehen könnte, dass 26 Ferkel überlebt haben + die elterntiere (diese zahl ist im sachverhalt aber nicht angegeben, weils vll irrelevant ist wie und durch wen die Schweine geboren worden sind, sondern es nur auf die 26 ankommt.
oder was meint ihr?
Youra
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 26.02.2006
Beiträge: 70

BeitragVerfasst am: 26 Feb 2006 - 20:02:00    Titel:

@ orient
X und B sind m.M. nach durch ein gesetzliches Schuldverhältnis, nämlich §§ 420 ff., vermutlich Teilgläubiger i.S.d. § 432, miteinander verbandelt. Dann können die beiden aber nicht mehr tun und lassen was sie wollen. Vor allem aber der arme Schuldner B braucht sich dann nicht mit den verschiedenen Wünschen rumzuschlagen. Deshalb hat er nach § 320 I 2 ein Zurückbehaltungsrecht an alle, bis die ihrerseits ihr Ei gelegt haben.
Der Vertragsschluss ist dabei unerheblich, da nach dem Abstraktionsprinzip die Übereignung vom Verpflichtungsgeschäft getrennt ist. Und die Üei soll für alle im Dez. stattfinden.
orient
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 18.08.2005
Beiträge: 102

BeitragVerfasst am: 26 Feb 2006 - 20:17:10    Titel:

@ Youra

Irgendwie kommt mir das jetzt aber etwas spanisch vor: K und X haben überhauptnichts mit einender zutun ausser das sie den gleichen Gläubiger haben. Ich hab mir zwar nicht die §§ 420 ff angeschaut aber auf den ersten Blick seh ich das so Rolling Eyes Naja ich wer die mir mal durchlesen und mich schlau machen und dann teile ich meine MEinung dazu mit.
orient
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 18.08.2005
Beiträge: 102

BeitragVerfasst am: 26 Feb 2006 - 20:24:00    Titel:

Mal ne dumme Frage nebenbei Embarassed

B möchte ja 20 Ferkel zu aufzuchtzwecken behalten. Gehörte das zum Vertragsinhalt?
LimpDJZ
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.02.2006
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 26 Feb 2006 - 20:49:55    Titel:

§432 verlangt doch die Unteilbarkeit der Leistung. Liegt das hier vor?

@ orient: Aus dem SV ergibt sich nicht, dass das Vertragsinhalt war. Könnte sich also um einen unbeachtlichen Motivirrtum handeln..
Youra
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 26.02.2006
Beiträge: 70

BeitragVerfasst am: 28 Feb 2006 - 19:28:47    Titel:

Für B sehe ich in erster Linie nur Pflichten aus dem KV, § 241 I und § 433 I. An keiner Stelle im BGB gibt es Rechte für den Schuldner, außer: Unmögl. § 275, fehlende Gegenleistung, § 320 bzw. 273. Durch Auslegung kann auch ausgeschlossen werden, dass B gem. § 315 die Leistung bestimmen darf. Billiges Ermessen könnte aber zumindest die Lösung für das geteilte Ferkel sein.
@ dusselchen84
Vorübergehende Unmöglichkeit (und damit eine Nachlieferpflicht) setzt doch einen Anspruch auf Leistungserbringung voraus. Dieser besteht aber doch nicht mehr, wenn B wegen einer beschränkten Vorratsschuld teilweise von seiner Lieferpflicht frei geworden ist? Deshalb hat X m.M. nach nur Anspruch auf 20 F aus dem Vorrat, aber keinen auf zukünftige!
tag
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.02.2006
Beiträge: 11
Wohnort: Frankfurt

BeitragVerfasst am: 02 März 2006 - 15:22:28    Titel: Definitiv 26 Schweine!

Ansprüche des K auf Übereignung der 60 Schweine; Übereignung der 26 Schweine -oder beginne ich mit X auf Übereignung der 20 Schweine - dies ist ja noch möglich.
Rolling Eyes Rolling Eyes Rolling Eyes Rolling Eyes Rolling Eyes Rolling Eyes
LimpDJZ
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.02.2006
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 02 März 2006 - 17:03:24    Titel:

Ich hab mit k .I. b angefangen.

Mal ne andere Frage: Wo findet man denn was zu dem Punkt, dass der K seinen Vertrag früher abgeschlossen hat als den X?
ladyca
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.02.2006
Beiträge: 24
Wohnort: Frankfurt

BeitragVerfasst am: 02 März 2006 - 17:06:02    Titel: ...

ICh würde mit dem K beginnen weil dieser im SV immer zuerst genannt wird
LimpDJZ
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.02.2006
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 02 März 2006 - 20:01:58    Titel:

"Wo findet man denn was zu dem Punkt, dass der K seinen Vertrag früher abgeschlossen hat als den X?" Dass das im SV steht weiß ich auch. aber wie ist das rechtlich zu beurteilen? ist das einfach schwachsinn oder gibts dazu theorien etc.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> HA Zivilrecht II WS 05/06 Frankfurt a.M.
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 16, 17, 18, 19, 20  Weiter
Seite 4 von 20

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum