Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

HA Zivilrecht II WS 05/06 Frankfurt a.M.
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12 ... 16, 17, 18, 19, 20  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> HA Zivilrecht II WS 05/06 Frankfurt a.M.
 
Autor Nachricht
BigBadLawyer
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.03.2006
Beiträge: 4
Wohnort: Frankfurt

BeitragVerfasst am: 05 März 2006 - 15:19:29    Titel:

Hi, also nehme jetzt hier auch mal dran teil...
Also, wie wir Ansprüche des K prüfen wurde ja schon erwähnt...Anspruch auf 60 Ferkel, anschließend auf 26...
Wie schauts jetzt mit Interessen des B aus? Laut Sachverhalt sollten die ja auch geprüft werden Arrow Frage nach dem Aufbau.Hab mir das so gedacht(Das soll nur mal ne erste Skizze sein und ich bin mir überhaupt nicht sicher, ob man das auch so prüfen kann)
A. Anspruch des B auf Abnahme von je 3 Ferkeln gg. K und X aus 433II
I. AE
Problem: KV üver 60 bzw. 20 Ferkel,nicht je3
Das ist aber bis Dez. unmöglich bzw. er will 20 selbst behalten.
Aber: §266 - Er darf keine Teilleistungen anbieten
II.Kein Anspruch
B. Anspruch des B auf Anspassung des Vertrages gm. 313I,433II auf Abnahme von je 3 Ferkeln gg K und X.
Arrow Würde letztendlich an Unzumutbarkeit (Risikoverteilung) scheitern.
Was anderes ist mir zu B nicht eingefallen! Also zu X:
Erstmal ne Prüfung auf Übergabe von 20 Ferkeln->entstanden und nicht untergegangen wg. 275I, sind ja noch 26 übrig und er will nur 20. Desweiteren noch ein Anspruch auf Nacherfüllung oder ähnliches. Aber wie, wenn noch gar keine Lieferung stattgefunden hat!? Also kann man kein Gewährleistungsrecht der Nacherfüllung §§437,439 anwenden. Einer ne Idee??
Das war mein Vorschlag, was haltet ihr davon, kann man das so machen?
sonnenschein22
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.03.2006
Beiträge: 8
Wohnort: Frankurt

BeitragVerfasst am: 05 März 2006 - 19:20:42    Titel:

Hallo nochmal!

@cokelight
Weiß auch nicht, seit wann die am Lehrstuhl so nett sind. Der, den wir gefragt haben, war auf jedenfall total hilfsbereit und nicht so arrogant wie die meisten.
@Shortmansi
Wir haben das jetzt einfach so gemacht, dass wir bei Anspruch entstanden unter wirksamer KV, darauf eingegangen sind, dass der Vertrag eigentlich über 60 Ferkel getroffen wurde und dass aus diesem KV der Anspruch auf 26 Ferkel resultiert. Wenn man einen A auf 60 Ferkel hat, hat man ja wohl erst recht einen auf 26 Ferkel. Die Teilunmöglichkeit haben wir da allerdings nicht angesprochen. Nur halt dargestellt, warum er jetzt nur noch 26 will. Das muss man schon ein bißchen erklären, dachten wir uns.
@orient
Bei der Püfung vom X sind wir noch nicht angelangt, aber bei K haben wir den Schwerpunkt ganz klar auf den Meinungsstreit in bezug auf die Repartionspflicht gelegt. Wir wussten halt nicht, wo wir den einbauen sollten. Falls da jemand ne Idee hat, immer her damit!!
@BigBadLawyer
Beim K sollen wir nicht erst mit der Prüfung der 60 Ferkel anfangen, sondern gleich die 26 prüfen. So wurde es mir zumindest am Lehrstuhl gesagt. Die Anspruche des B sind nicht in einem eigenen Gutachten zu prüfen, sondern ergeben sich aus den Prüfungen des K und des X. Wurde mir auch so am Lehrstuhl gesagt.
sonnenschein22
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.03.2006
Beiträge: 8
Wohnort: Frankurt

BeitragVerfasst am: 05 März 2006 - 19:21:44    Titel:

Hallo nochmal!

@cokelight
Weiß auch nicht, seit wann die am Lehrstuhl so nett sind. Der, den wir gefragt haben, war auf jedenfall total hilfsbereit und nicht so arrogant wie die meisten.
@Shortmansi
Wir haben das jetzt einfach so gemacht, dass wir bei Anspruch entstanden unter wirksamer KV, darauf eingegangen sind, dass der Vertrag eigentlich über 60 Ferkel getroffen wurde und dass aus diesem KV der Anspruch auf 26 Ferkel resultiert. Wenn man einen A auf 60 Ferkel hat, hat man ja wohl erst recht einen auf 26 Ferkel. Die Teilunmöglichkeit haben wir da allerdings nicht angesprochen. Nur halt dargestellt, warum er jetzt nur noch 26 will. Das muss man schon ein bißchen erklären, dachten wir uns.
@orient
Bei der Püfung vom X sind wir noch nicht angelangt, aber bei K haben wir den Schwerpunkt ganz klar auf den Meinungsstreit in bezug auf die Repartionspflicht gelegt. Wir wussten halt nicht, wo wir den einbauen sollten. Falls da jemand ne Idee hat, immer her damit!!
@BigBadLawyer
Beim K sollen wir nicht erst mit der Prüfung der 60 Ferkel anfangen, sondern gleich die 26 prüfen. So wurde es mir zumindest am Lehrstuhl gesagt. Die Anspruche des B sind nicht in einem eigenen Gutachten zu prüfen, sondern ergeben sich aus den Prüfungen des K und des X. Wurde mir auch so am Lehrstuhl gesagt.
sonnenschein22
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.03.2006
Beiträge: 8
Wohnort: Frankurt

BeitragVerfasst am: 05 März 2006 - 19:21:44    Titel:

Hallo nochmal!

@cokelight
Weiß auch nicht, seit wann die am Lehrstuhl so nett sind. Der, den wir gefragt haben, war auf jedenfall total hilfsbereit und nicht so arrogant wie die meisten.
@Shortmansi
Wir haben das jetzt einfach so gemacht, dass wir bei Anspruch entstanden unter wirksamer KV, darauf eingegangen sind, dass der Vertrag eigentlich über 60 Ferkel getroffen wurde und dass aus diesem KV der Anspruch auf 26 Ferkel resultiert. Wenn man einen A auf 60 Ferkel hat, hat man ja wohl erst recht einen auf 26 Ferkel. Die Teilunmöglichkeit haben wir da allerdings nicht angesprochen. Nur halt dargestellt, warum er jetzt nur noch 26 will. Das muss man schon ein bißchen erklären, dachten wir uns.
@orient
Bei der Püfung vom X sind wir noch nicht angelangt, aber bei K haben wir den Schwerpunkt ganz klar auf den Meinungsstreit in bezug auf die Repartionspflicht gelegt. Wir wussten halt nicht, wo wir den einbauen sollten. Falls da jemand ne Idee hat, immer her damit!!
@BigBadLawyer
Beim K sollen wir nicht erst mit der Prüfung der 60 Ferkel anfangen, sondern gleich die 26 prüfen. So wurde es mir zumindest am Lehrstuhl gesagt. Die Anspruche des B sind nicht in einem eigenen Gutachten zu prüfen, sondern ergeben sich aus den Prüfungen des K und des X. Wurde mir auch so am Lehrstuhl gesagt.
Recht komisch
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.07.2005
Beiträge: 1956
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 07 März 2006 - 15:19:38    Titel:

Peter Maier hat folgendes geschrieben:
Hallo ihr Lieben!

Ich glaube ihr habt euch von der Juramaus auf einen falschen Weg leiten lassen. §§ 320, 275 sind vollkommen abwegig. Maßgeblich ist allein § 1000 als ZBR, so nämlich der BGH!!! Ich glaube der Bezug zu den künftigen Tieren ist ein Hint zum Erbrecht! Auch Schweine können erben.

P.

Lionel Hutz hat folgendes geschrieben:

Aber ich frage mich vielmehr, ob man nich auch § 964 auf die Schweine beziehen könnte !!

BFG-9000 hat folgendes geschrieben:
Ist das dann eine protestatio facta contrario? Oder handelt es sich um die exceptio non adimpleti contractus? Aus dem Aufsatz, den du aus der AcP gerissen hast, werde ich nicht ganz schlau.


Shocked

Geht´s hier vielleicht in Wirklichkeit gar nicht um Schweine, sondern um...
Trolle?! Cool


Zuletzt bearbeitet von Recht komisch am 07 März 2006 - 15:23:23, insgesamt einmal bearbeitet
skanti
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 01.03.2006
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 07 März 2006 - 15:27:14    Titel:

kann man nicht einfach dem K die 26 Ferkel zusprechen, der Bauer kriegt gar nichts und B gerät mit den 20 ferkeln von X einfach in Verzug, wei er die ja noch nachzüchten muss.

Question
X wollte ja nur oldenburgische Ferkel, nicht gerade diese, wollte sie nur bis Dezember haben, geht nicht also Verzug, oder lieg ich da jetzt komplett daneben???
Recht komisch
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.07.2005
Beiträge: 1956
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 07 März 2006 - 15:37:41    Titel:

skanti hat folgendes geschrieben:
kann man nicht einfach dem K die 26 Ferkel zusprechen, der Bauer kriegt gar nichts und B gerät mit den 20 ferkeln von X einfach in Verzug, wei er die ja noch nachzüchten muss.

Question
X wollte ja nur oldenburgische Ferkel, nicht gerade diese, wollte sie nur bis Dezember haben, geht nicht also Verzug, oder lieg ich da jetzt komplett daneben???


Du hast insofern recht, als man mit der sog. vorübergehenden Unmöglichkeit schon vorsichtig sein muß, weil ansonsten die Regeln des Verzuges zulasten des Gläubigers einfach umgangen würden.
Schöne Darstellung bei Schulze/Ebers, Streitfragen zum neuen Schuldrecht, JuS 2004, 265, 267
Haimy
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.08.2005
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 07 März 2006 - 15:41:20    Titel:

Im Großen und Ganzen hast du da Recht skanti - aber wie bei jeder Juristischen Arbeit gilt auch hier "Der Weg ist das Ziel".

Sonst würde ich dem Asi vom Baums nen Zettel in die Hand drücken auf dem steht; X und K haben Recht. Basta. Laughing
Recht komisch
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.07.2005
Beiträge: 1956
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 07 März 2006 - 15:51:05    Titel:

Das hier mutiert langsam aber sicher zu einem echten Spam-Thread.
Wegen der vergleichbaren Interessenlage wäre zu überlegen, ob man den Thread und ein paar User nicht in entsprechender Anwendung des § 275 II BGB wegen Unzumutbarkeit untergehen läßt... Rolling Eyes
Haimy
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.08.2005
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 07 März 2006 - 15:55:21    Titel:

Danke für die Virologie-Kunde, auch wenns total überflüssig ist, weil ein Vertretenmüssen des Schulners hier eine völlig untergeordnete Rolle spielt !
Dann prüf halt deinen SE !
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> HA Zivilrecht II WS 05/06 Frankfurt a.M.
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12 ... 16, 17, 18, 19, 20  Weiter
Seite 9 von 20

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum