Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

HA-Strafrecht Große Übung Mainz
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> HA-Strafrecht Große Übung Mainz
 
Autor Nachricht
Mann Beckmax
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.03.2006
Beiträge: 10
Wohnort: Mayence

BeitragVerfasst am: 10 Apr 2006 - 00:00:35    Titel: neenee

gutn abend,

sorry, dass ich mich nochmal einmische, vielleicht bringts ja was. Trotzdem muss ich kurz was loswerden: seits diesen thread gibt schau ich regelmäßig hier rein und muss leider feststellen, dass das thema eher einem Sammelbecken für Vermutungen, Chaos und Halbverdautem gleicht als einer konstruktiven Diskussion die wirklich helfen kann. BeARBEITET ihr eine Vermutung/ Überlegung/ Idee eigentlich bevor ihr sie postet und alle anderen Zweifler vollkommen verwirrt...?
Ist Euch schon mal aufgefallen, dass all die, die den Anschein von Sachkenntnis machten nichts mehr schreiben vor lauter (sorry) haltlosem Wirrwarr in diesem thread?

Tut mir leid, das musste mal raus.
Bin so gut wie fertig, natürlich streckenweise unzufrieden und auch n bissch am zweifeln hier und da (aber inzwischen nicht mehr wegen das aufbaus; @ miss nomen est omen: tatkomplexe bezüglich Tatbestandsverwandtem machen am meisten Sinn, also TK hinsichtlich , Feuer, und auch Schadensmeldung hinsichtlich Darlehensvergabe, hinsichtlich Zahlungsaufforderung etc.; dann mit dem tatnächsten anfangen, danach mittäterschaft und beihilfe...)

Strafbarkeit des K ist natürlich KEINE Urkundenfälschung! (habt ihr zuviel Platz??) und genausowenig ein versuchter Betrug, sondern ganz normaler erfüllter (!) Eingehungsbetrug, bei dem der Vermögensschaden (typischerweise bei Vertragseingehung) bereits in der akuten und unmittelbaren Vermögensgefährung liegt.

Das volle Programm der Urkundenfälschung kommt bei A dann.

gruß Cool

ist nicht böse gemeint, aber so wie´s läuft hilft das doch niemandem...
püppi1984
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.04.2006
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 10 Apr 2006 - 11:56:12    Titel:

Hi! Ich sitze auch an der Hausarbeit und bin bisschen verzweifelt....
1. Handelt es sich bei der Drohung mit der (unberechtigten) Zivilklage um ein empfindliches Übel iSd §§ 240/253? Habt ihr da einen Literaturtipp?
2. Falls es ein empfindliches Übel ist: Geht § 253 durch oder bleibt nur § 240 weil der Schaden schon durch § 263 entstanden ist oder bleibt es bei § 253, weil der Schaden vertieft wird??? vgl. Tröndle/Fischer, 51. Auflage § 253 Rn. 17
3. Was ist das Kopieren an sich? Nichts??
4. Was ist in der Forderung des A zur Zahlung der 1000€ Zug zu Zug gegen den Schuldschein zu sehen??
Puuh...vielleicht habt ihr ja Antworten.... Danke schon mal!
Sporty12
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 24.02.2006
Beiträge: 81

BeitragVerfasst am: 10 Apr 2006 - 14:28:52    Titel:

aufgrund der kritik von püppi nehme ich den beitrag wieder raus

Zuletzt bearbeitet von Sporty12 am 10 Apr 2006 - 21:24:53, insgesamt einmal bearbeitet
püppi1984
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.04.2006
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 10 Apr 2006 - 16:19:22    Titel:

@ Sporty 12: ich arbeite auch schon lange daran und habe schon viel gelesen. Diese Seite ist eigentlich dazu da, dass man Fragen stellen kann! wenn du dein Wissen für dich behalten willst, dann halt dich doch einfach zurück und rufe diese Seite nicht mehr auf![/quote]
Mann Beckmax
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.03.2006
Beiträge: 10
Wohnort: Mayence

BeitragVerfasst am: 10 Apr 2006 - 23:14:39    Titel:

1. empfindliches übel: eigentlich ganz unproblematisch: ja! (BGH NStZ 82, 287)
2. Nach meiner Prüfung ist das parallel zum eingehungsbetrug vollendete erpressung. Ist aber streitig.
3. was auch immer sporty geschrieben hat (habs nicht gelesen): ob eine kopie eine urkunde ist oder nicht und dass das ne hauptproblematik des § 267 an sich ist kannst Du wirklcih in jedem Buch lesen. ist ein klassischer streit, aber ganz sicher nicht "nichts".
4. 100%ig weiß ich das auch nicht. habs hinsichtlich der "ingebrauchnahme" verarbeitet, schliesslich zwingt A den K so, dem Schuldschein rechtserhebliche Bedeutung zukommen zu lassen (andere ansicht sicher vertretbar)

gruss
matteo
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.04.2006
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 11 Apr 2006 - 13:40:20    Titel:

@ Mann Beckmax ist logisch mit dem eingehungsbetrug..
aber inwiefern hast du die täuschungshandlung bejaht ?? ich habe aktive täuschung ausscheiden lassen und bei täuschen durch unterlassen hab ich noch keinen grund für die garantenstellung des k gefunden..

gruß matteo
püppi1984
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.04.2006
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 11 Apr 2006 - 15:21:12    Titel:

Hi! Danke erstmal für die Antworten! Den streit ob eine Kopie eine Urkunde ist kenne ich! Es geht mir um den Kopiervorgang an sich: Herstellen einer unechten Urkunde entfällt ja, verfälscht wird dadurch auch nichts und ein Gebrauchen ist darin denke ich auch nicht zu sehen. Also bleibt eigentlich nur ein strafloses Vervielfältigen einer verfälschten Urkunde....
Mann Beckmax
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.03.2006
Beiträge: 10
Wohnort: Mayence

BeitragVerfasst am: 11 Apr 2006 - 22:13:43    Titel:

@ mateo: ist nicht so ganz glasklar, musst n bisschen mit Begriffen spielen ("irreführendes Verhalten"... "nach allgemeiner Verkehrsanschauung"... "stillschweigende Erklärung"..." konkludent getäuscht") dann geht das schon durch eigentlcih. schau mal im tröndle § 263 Rn. 2

@ püppi: versuch doch mal von der gesetzesordnung her zu prüfen, nicht vom Sachverhalt her. also der Reihe nach die drei Varianten des § 267 (erstellen, fälschen, gebrauchen) durchgehen, nciht jeden handgriff des Sachverhalts unter was subsumieren. so müsste es eigentlcih ziemlich sauber klappen.


gruß Cool
matteo
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.04.2006
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 12 Apr 2006 - 10:49:27    Titel:

@ Mann Beckmax
alles klar hab mich mal ein wenig kundig gemacht. aber das heißt du hälst die sache doch für eine aktive täuschung und hast dann täuschen durch unterlassen komplett außen vor gelassen ??
katjaa
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 04.03.2005
Beiträge: 97

BeitragVerfasst am: 12 Apr 2006 - 17:55:45    Titel:

hallo,
habt ihr alle tatbestände durch geprüft, oder solche, wie z. 265 nur in den konkurrenzen erwähnt, ich bekomme nämlich langsam ein platzproblem, wie sieht das bei euch denn aus?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> HA-Strafrecht Große Übung Mainz
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11  Weiter
Seite 6 von 11

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum