Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Franze vs. Latein
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Franze vs. Latein
 
Autor Nachricht
Karan
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.07.2005
Beiträge: 44
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 27 Feb 2006 - 16:56:43    Titel:

Kann mich meinem Vorredner nur anschließen. Französisch wär vielleicht später nützlicher, aber ich mag diese Sprache einfach nicht. Obwohl ich mir Mühe gegeben habe, habe ich oft nur ne 3/3+ bekommen, obwohl sprachbegabt bin. War froh, als ich es abwählen konnte. Latein dagegen fand ich einfach, interessant, Vokabeln lernen war nie ein Problem und hatte in den ersten 3 Jahren auch immer eine 1 (In der Oberstufe hatten wir dann einen schlechten Lehrer, bei dem hatte kaum einer Lust, irgendwas zu machen und die Noten waren trotzdem nicht schlecht).
Maryanna
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 18.05.2005
Beiträge: 457

BeitragVerfasst am: 27 Feb 2006 - 18:33:40    Titel:

Ich würde eindeutig Französisch nehmen. So schwer ist es garnicht (kommt natürlich immer auf einen selber an) und im Gegensatz zu Latein keine tote Sprache. Genau aus diesem Grund habe ich mich auch gegen Latein entschieden und es nie bereut. Englische Literatur und Fremdwörter versteht man auch ohne Latein sehr gut. Smile Und Französisch kann einem schon als Qualifikation nutzen. Wenn einem aber vorher klar ist, dass man später Medizin oder irgendein anderes Fach studieren will, bei dem Latein vorausgesetzt wird, sollte man natürlich Latein wählen.
Ich studiere Sprachen, u.a. auch Französisch, und kann mir gut vorstellen, mal in einem frankophonen Land zu arbeiten oder zu leben. Weiß garnicht, was daran so schlimm sein soll. Wink
Maryanna
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 18.05.2005
Beiträge: 457

BeitragVerfasst am: 27 Feb 2006 - 19:35:41    Titel:

Ich habe seit neun Jahren Französisch und bin immer noch begeistert (auch wenn ich fast ausschließlich schreckliche Lehrer hatte), für mich eine der schönsten Sprachen der Welt. Und Französisch und Spanisch sind sich auch sehr ähnlich. Wink

Aber letztendlich kann man diese Entscheidung niemandem abnehmen. Kommt immer auf die eigene Begabung Sprachen zu lernen und die eigenen Interessen an. Ich würde an deiner Stelle die Sprache wählen, die dir später mehr bringt.
Krawallbiene
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beiträge: 5181

BeitragVerfasst am: 27 Feb 2006 - 20:37:38    Titel:

ich hatte 4 jahre Französisch und 4 jahre latein und neben bei noch 3 jahre spanisch...und natürlich englisch...also ich muss sagen franz war einfach nur mist.. 4 jahre und was is wirklich hängen geblieben?! nicht viel ehrlich gesgat. ich kanns nur bruchstückhaft und fands ehrlich gesagt immer ziemlich ätzend und das obwohl ich sprachlich nicht unbegabt bin...

spanisch is wirklich fast wie franz deshalb wenn du das eine gut kannst, kannste das andere auch..also die erfahrung hab eich da gemahct.

latein habe ich auch das große latinum und ehrlich fand ich das bui szum ende hin doch besser. in jeder sprache musste viele vokabeln lernen..egal welch edas ist. und jedes sprachstudium egal obs auf lehramt deutsch oder englisch is oder geschichte z.B. musste das latinum haben. also so unwichtig is das nu auch wieder nicht...aber wähle was die lieber ist und vielleicht auch wie du zu dem lehrer stehst der den kurs nimmt. finde nämlich schon das es wichtig is den lehrer zu haben den mag selbst auch sympatisch findet..
nordish
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 21.12.2005
Beiträge: 132

BeitragVerfasst am: 28 Feb 2006 - 16:23:57    Titel:

also, ich hatte 4 jahre französisch und es war die hölle, die latein leute hingegeen, selbst wenn se sonst nur schlechte noten hatten, waren in latein eigentlich immer gut....außerdem hatte ich geschichte lk und da hab ich richtig bereut, dass ich kin latein genommen habe, weil es da sehr hilfreich war, zb thema römisches reich..da haben die franzosen dann immer dumm rumgesessen und die lateiner ham geglänzt...

also: ich würde latein nehmen!
nordish
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 21.12.2005
Beiträge: 132

BeitragVerfasst am: 28 Feb 2006 - 16:27:34    Titel:

also, ich hatte 4 jahre französisch und es war die hölle, die latein leute hingegeen, selbst wenn se sonst nur schlechte noten hatten, waren in latein eigentlich immer gut....außerdem hatte ich geschichte lk und da hab ich richtig bereut, dass ich kin latein genommen habe, weil es da sehr hilfreich war, zb thema römisches reich..da haben die franzosen dann immer dumm rumgesessen und die lateiner ham geglänzt...

also: ich würde latein nehmen!
Xime
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 15.02.2006
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 28 Feb 2006 - 19:08:20    Titel:

Ich hatte 9 Jahre Latein und vier Jahre Französisch. Leider Gottes habe ich mich nie für die römische Geschichte interessiert und immer auf Durchzug geschaltet. Denn das Wissen darüber ist heutzutage rar gesäat.

Ansonsten war ich in Latein immer relativ gut, es ist mir eigentlich immer einigermaßen leicht gefallen, französisch allerdings auch nicht.


In deinem speziellen Fall würde ich dir raten auf JEDEN Fall Latein zu wähle, wenn du auch nur die kleinsten Ambitionen hast Geschichte, Medizin oder Romanistik o.ä. zu studieren. In der Uni musst du sonst das Latinum im Rekordtempo nachholen. Ich kenne einige, die daran fast verzweifeln.

Wenn du allerdings einen Job in der freien Wirschaft anstrebst, würde ich dir eher zu französisch raten, weil Sprachkenntnisse dort immer gut sind. Und auch wenn, bis es so weit ist, dein Französisch eingerostet sein wird, behälst du eine Basis, auf der du es wieder auffrischen kannst.



Es liegt an Dir....
den Matthew
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 23.02.2006
Beiträge: 166
Wohnort: Stadtlohn

BeitragVerfasst am: 28 Feb 2006 - 20:57:36    Titel:

Xime hat folgendes geschrieben:
Ich hatte 9 Jahre Latein und vier Jahre Französisch. Leider Gottes habe ich mich nie für die römische Geschichte interessiert und immer auf Durchzug geschaltet. Denn das Wissen darüber ist heutzutage rar gesäat.


Wieso rar gesät?
Stormcrow
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.06.2005
Beiträge: 421
Wohnort: Mössingen

BeitragVerfasst am: 01 März 2006 - 08:00:10    Titel:

Also wenn du Spass an Sprachen hast würde ich dir zu Latein raten. Franz. kann man mittlerweile ja überall machen und mit Latein hast du am Ende relativ wenig Probleme romanische Sprachen zu erlernen...für den Fall dass du irgendwann mal noch mehr Sprachen lernen willst.
bwlfan
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 371
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 01 März 2006 - 08:17:01    Titel:

Hm keine Ahnung, ich hab in der 7. Klasse Latein genommen und ab der 9. dann Französisch dazu. In Latein war ich von Anfang an grottenschlecht, mit viel Lernaufwand kam ich auf ne 3. Hab es dann in der 11. abgewählt Smile Franz lief dann aber erstaunlich super.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Franze vs. Latein
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum