Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Selbstmord
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Selbstmord
 
Autor Nachricht
NevBully
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 20.01.2006
Beiträge: 179

BeitragVerfasst am: 02 März 2006 - 21:22:46    Titel:

Ich sehe es genauso mit Naz. Morgen ist die Beerdigung, allerdings habe ich die Eltern nicht angerufen.

Es ist unglaublich aber wahr, ich war heute mit meiner Schwester in der Notaufnahme. (Blinddarm)
Dort hatte man einfache eine ältere Frau abgestellt. Sie hatte wahnsinnige Schmerzen und keiner hatte ihr geholfen. Weder Ärzte, Schwestern und "Zuschauer".
Ich habe mich zu ihr gesellt, die Hand gehalten und mich darum gekümmert dass sie Kissen und Decken bekommt, weil sie so gefroren hat.
Ich bin bei ihr geblieben, habe ihr Schwester von meinem Handy angerufen und gerwartet bis sie kam. In der Zeit habe ich mich wirklich sehr liebevoll um die "Patientin" gekümmert.

Ich hatte da so ein warmes Gefühl, als ich sie sah...und als ich sie nach ihrem Namen fragte: ES IST KAUM ZU GLAUBEN


Es war der gleiche Name, wie der von meiner Mitschülerin, die gestorben ist!!

Was für ein Zufall.

Die Frau war unendlich dankbar, und am SChluss, trotz wahnsinniger Schmerzen, hatte sie ein lächeln auf dem Gesicht. Sie gab mir ihre Hand und drückte sie einige Male. Als ich los ging schaute sie mir bis zum Ende des Ganges nach...


Was für ein Zufall oder?? Das ist jetzt eine Stunde her, und ich habe immer noch ein leichtes grinsen auf den Lippen

Smile
Screaming Silence
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 28.02.2006
Beiträge: 99

BeitragVerfasst am: 02 März 2006 - 21:30:21    Titel:

Man bereut immer mehr Dinge, die man nicht getan hat, als die, die man getan hat.

Und ich glaub nicht dass du die einzige bist, die so denkt, von wegen "ich hätte sie besser kennen lernen sollen" oder "ich hätte ihr helfen sollen". Und was die Eltern jetzt am wenigsten brauchen, sind deine eigene Vorwürfe. Wenn ich Katrns Geist wäre, wäre ich so was von wütend und hätte gesagt:"Und warum habt ihr mir nie geholfen? Warum habt ihr mich nie ernst genommen? Ihr alle habt mich im Stich gelassen und jetzt ist jede Reue zu spät."
Aber, halte deine Rede, erinnere die Menschen an das Gute an ihr, dass ihr auch zusammen Spaß gehabt hat.
Du hast dich gefragt, ob sie mutig oder feige wäre?
Natürlich war sie feige. Denn das Leben ist so viel schwerer und härter als der Tod. Man muss immer kämpfen, Niederlagen verkraften. Sie war zu feige ihre Probleme zu stellen, zu feige zu leben. Denn sterben ist einfach, viel einfacher als zu leben.
bartolomäus
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 21.02.2006
Beiträge: 73

BeitragVerfasst am: 03 März 2006 - 21:02:39    Titel:

Auch wenn ich diesen Satz nicht mag- mein Beileid!

Auf die Frage ob Selbstmord feige ist kann ich mich eigentlich deinem Vater nur anschließen, aber dennoch ..... sich vor einen Zug zu werfen -dafür muss man schon sehr verzweifelt sein!
Darum kann ich auch nicht verstehen weshalb einige diesen "Vorfall" "krass" fanden .

Ansonsten finde ich das du in solchen Sachen auf dein Gefühl hören solltest.
paradoks
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 20.02.2006
Beiträge: 182
Wohnort: sanft-am-berge oder sunftenburg

BeitragVerfasst am: 04 März 2006 - 01:18:09    Titel:

ich muss sagen das ich auch erfahrung mit selbsmorden hab in unserer stadt (2800 einwohner) haben sich innerhalb von drei monaten drei leute von einem parkhaus gestürzt..desweiteren hat sich meine lehrerin erhängt und und eine austasuchschülerin hat sich von einem turm geschmissen..und ih war in einem zug der eineb menschen überfuhr...und auch wenn es hart klingt muss ich sagen das das vor den zug werfen rücksictlos ist da die zugführer jahrelang selbstzweifel wegen diesen dingen haben.....aber ansonsten muss ich sage ndas selbstmord eine schreckliche sache ist und ich deine anteilnahme honoriere, da sich jeder freuen würde wenn ih njemand in diesen momenten beisteht....wenn du ein gutesbuch über selbstmord lesen willst empfehle ich dir nick hornby "a lng way down" allerdings solltestr du auch schwarzen englischen humor verstehendochnach dem buch versteht man slebstmörder irgendwie besser .....
AGK
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 10.02.2006
Beiträge: 162

BeitragVerfasst am: 04 März 2006 - 12:51:21    Titel:

Hi paradoks,in Deiner Fußnote steht:
Zitat:
wer will schon ewig leben??

ich z.B. und werde es auch
Gruß
AGK
NevBully
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 20.01.2006
Beiträge: 179

BeitragVerfasst am: 04 März 2006 - 14:07:16    Titel:

Hi, danke für den Buchtip,...ich werde es mir sofort kaufen.
Nick Hornby finde ich klasse, habe schon mal ein Buch gelesen "About a boy" allerdings auf Englisch.


Gestern war die Urnen-Beisetzung.
Ich habe die Eltern kennen gelernt,...sehr, sehr nett! Es hätten meine sein können, dabei dachte ich immer "Was muss dass für eine Familie sein , wo sich die Tochter umbringt"

Der Vater nahm mich in den Arm und sagte, "schön, dass ihr da seit. Und der Kranz ist wundeschön. Nadine hätte sich gefreut!"


Ich bin froh, dass ich da gewesen bin. Eine Rede oder Fürbitten habe ich nicht gehalten. Der Pastor hat selbst eine wunderschöne Rede gehalten.



VIELEN LIEBEN DANK; an alle die sich zu Wort gemeldet haben!!
AGK
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 10.02.2006
Beiträge: 162

BeitragVerfasst am: 04 März 2006 - 22:00:20    Titel:

@manonthemoon
Zitat:
wollt ihr das wirklich?! Man soll doch aufhören wenn es am schönsten ist, oder

musst Du ja nicht lesen, wenn es Dich beunruhigt.
@Screaming Silence
Du willst wirklich? Ich hatte schon in einem Thread den Anfang dafür geschrieben: Joh.3,16 - glaub es oder glaub es nicht. Warten wir es ab.
Gruß AGK
Screaming Silence
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 28.02.2006
Beiträge: 99

BeitragVerfasst am: 04 März 2006 - 22:08:25    Titel:

Ich schwanke immer zwischen den Wünschen ewig zu leben und sofort zu sterben.
Zu dem ersten, ich will wissen, wie die Zukunft aussieht, wenn die Menschheit ausgestorben ist, was danach kommen wird, wie die Erde in ein schwarzes Loch fällt, wie es sich anfühlt..... An das ganze Leid hab ich bis jetzt noch nicht wirklich gedacht. Vielleicht soll ich mich einfrieren lassen Very Happy
Zu dem zweiten, man hat so einfach alle Probleme hinter sich. Aber dann würde ich viel zu viel verpassen... Crying or Very sad

AGK hat folgendes geschrieben:
@Screaming Silence
Du willst wirklich? Ich hatte schon in einem Thread den Anfang dafür geschrieben: Joh.3,16 - glaub es oder glaub es nicht. Warten wir es ab.
Gruß AGK


Oh, habs nicht gesehen, werde mal suchen. Bin relativ neu hier Wink
faiblesse
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.06.2005
Beiträge: 1930
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 04 März 2006 - 22:23:57    Titel:

@ NevBully: Erst einmal finde ich es gut, dass du hingegangen bist. Denn ich sehe es genauso, dass das sicher eine Unterstützung für ihre Familie war.
Finde aber auch gut, dass du keine Rede gehalten hast. Das hätte ich auch übertrieben gefunden, da ihr ja nicht soviel miteinander zu tun hatttet.

Dann zu:

NevBully hat folgendes geschrieben:

Ja, ich habe sie nicht gut gekannt,...wer kennt denn schon jmd gut!?!?


Also ich habe einen besten Freund, der kennt mich teilweise besser als ich mich selber! Wenn ich mit ihm Gespräche führe, weil es mir z.B. nicht so gut geht (es gab da mal eine schwierige Zeit) weiß er meist was ich versuche auszudrücken, bzw. kann es so in Worte fassen, wie ich es nicht geschafft hätte, aber es trifft genau zu.

Sowas muss man aber auch erst lernen, sich jdm so anzuvertrauen.
Das nur dazu, wer kennt denn schon jdm gut, es ist nämlich sehr hilfreich.
AGK
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 10.02.2006
Beiträge: 162

BeitragVerfasst am: 04 März 2006 - 22:28:54    Titel:

@NevBully
Zitat:
Ich denke nach 200 Jahren ist man so abgebrüht und gelangweilt, weil sich das ganze Leben wiederholt!!


wenn sich das ganze Leben so wie hier abspielen würde, hättest Du sogar recht- ist aber nicht so- nach dem Tod gibt es keine Zeit, wie wir sie messen, mehr. Hat das Leben für Dich denn auch einen unvergänglichen Sinn? Ich meine nicht die typischen Beerdigungsanzeigentexte, wie er/sie lebt in unseren Herzen o.ä. weiter. Welche Hoffnung hast Du und was bleibt davon über?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Selbstmord
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 3 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum