Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Selbstmord
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Selbstmord
 
Autor Nachricht
Innova
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.04.2005
Beiträge: 1827
Wohnort: Nürnberg

BeitragVerfasst am: 28 Feb 2006 - 18:21:29    Titel:

Ich denke es wird den Eltern viel bedeuten wenn jemand am Tod der Tochter so Anteil nimmt. Nur eins sei noch gesagt: Jeder geht mit seiner Trauer anders um. Manche weinen, andere reagieren mit Verdrängung und wieder andere blocken agressiv jede Hilfestellung ab. Aber egal wie sie reagieren werden, es ist ein guter und für sie und vorallem auch für dich wichtiger Schritt also mach es! Smile
Whoooo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 8988

BeitragVerfasst am: 28 Feb 2006 - 18:53:43    Titel:

Zitat:
Und dann über solche Menschen auch noch zu schimpfen und zu behaupten, sie wären egoistisch, das ist ganz schön hart.

Das Zitat stammt aus dem Munde eines Feuerwehrmannes - NavBullys Vater hat wahrscheinlich auch oft genug Selbstmörder bergen müssen, und das ist mit sicherheit nichts Schönes. Leute, die sich vor den Zug werfen, verursachen eine riesige Sauerei (wir hatten so was man am Bahnhof, da ist eine Frau vor einen Güterzug gestürzt.. Die Rettungskräfte haben eine Strecke von 100 Metern nach Körperteilen absuchen müssen - das ist ne harte Sache), und es gibt mehr als genug Lokführer, die nach so einem Erlebnis in therapeutische Behandlung gehen müssen. Von daher musst du so eine Aussage auch akzeptieren, denn dieser Standpunkt ist auch verständlich.
Helion
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.03.2006
Beiträge: 9
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 08 März 2006 - 22:22:32    Titel:

Ich hoffe, ich darf dazu was sagen...
Hier hatte mal jemand geschrieben, dass Selbstmörder egoistisch wären. Ich finde diese Stellungnahme ohne die leute die sich umbringen selbst zu kennen absolut ungerechtfertigt.
Es ist durchaus möglich, dass der Selbstmord einer Person egoistisch ist, aber es kommt auf jede Situation einzeln an.
Ich denke nicht, dass jemand, um den sich sein Leben lang niemand gekümmert hat, den nie oder kaum jemand beachtet hat und der, der Meinung ist, auf dieser Welt ohnehin nutzlos zu sein und niemandem etwas zu bedeuten, egoistisch ist, wenn er sich umbringt. Die Leute, die den Menschen annäherungsweise "kannten" oder anders ausgedrückt: wussten wer es ist, sollten mal vor ihrer eigenen Tür kehren und sich mal überlegen aus welchem Grund der Mensch so etwas getan hat und warum sie selbst nicht ein einziges mal ihre Augen aufgemacht haben, bevor sie einfach behaupten die Person sei egoistisch gewesen.
Es kommt auch darauf an, wie sich jemand umbringt, ich finde auch, vor einen zug springen und damit dem Lockführer einen Schock zuzumuten muss nicht sein, aber wenn sich jemand ruhig in seinem Schlafzimmer ein paar Tabletten reinschiebt, denke ich fügt er niemandem einen schaden zu.
Ich finde es ist zum Beispiel egoistisch von Menschen, die sich töten, die wissen, sie haben eine Familie, die sie zurücklassen, es gibt Leute (seien es Freunde oder sonstige Bekannte) denen sie damit großen Schmerz zufügen, wenn sie einfach gehn. Wenn sich tatsächlich Leute um sie gekümmert haben, und sie dennoch meinen das jetzt durchziehen zu müssen. Dann kann man es als egoistisch, wenn nicht egozentrisch bezeichnen. Ich für meinen Teil bin der Meinung, selbst wenn es nicht mehr weiter geht und wenn man mit sich selbst wirklich am Ende ist, dann soll man doch einfach auf seinen natürlichen Tod warten und vor sich dahinvegitieren, auch wenn es für einen selbst kein Leben sondern einfach nur mehr ein Warten ist. Und sei es nur die Leute, die einen schätzen und sich um einen kümmern. Denn die haben es nicht verdient, dass all ihre Bemühungen um sonst gewesen sein sollen.

Und ich finde auch als feige kann man Suizid nicht bezeichnen.
Vielleicht als schwächlich, da man etwas nicht mehr erträgt. aber man läuft ja nicht vor dem Übel davon, sondern es hat einen ja bereits gepackt und man ist drin.

mfg Helion
paradoks
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 20.02.2006
Beiträge: 182
Wohnort: sanft-am-berge oder sunftenburg

BeitragVerfasst am: 08 März 2006 - 22:57:10    Titel:

nein suizid kann man nicht als feige bezeichnen da diese leute sichaufetwas neues vollkommen unbekanntes einlassen und wenn sie denken das dieses etwas (egal ob die seele oder was auch immer nach dem leben wiéitermacht) besser ist dann ist das wie für uns die wahl zwischen arbeitslosigkeit und einem job in sydney..da überlegt man sich die pro und contras und handelt dann...selbstmörder machen dies auch öfters
schlingel
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.03.2006
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 12 März 2006 - 20:15:52    Titel:

man kann auch Suizid begehen weil man an andere Menschen denkt.
das ganze Gegenteil von Egoismus,
denkt mal drüber nach.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Selbstmord
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5
Seite 5 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum