Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Hausarbeit Strafrecht Kl. Übung Bonn
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit Strafrecht Kl. Übung Bonn
 
Autor Nachricht
Tinee
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.03.2006
Beiträge: 10
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 02 März 2006 - 19:40:33    Titel: Hausarbeit Strafrecht Kl. Übung Bonn

Dieser Sachverhalt verwirrt mich von Tag zu Tag mehr. Besonders der zweite Tatkomplex, ich habe einfach keine Ahnung, in welcher Reihenfolge ich das alles prüfen soll, wo ich die Mittäterschaft problematisiere und ob ich das unmittelbare Ansetzen beim Vorsatz problematisieren muss. Also eigentlich weiß ich gar nichts und bin total verzweifelt, kurz vor´m Nervenzusammenbruch... Confused

Kann mir vielleicht einer nen Tipp geben? Danke.

Die Vetter A, B und C wollen mit ihrer in Aussicht stehenden Erbschaft ein gemeinsames Fitnessstudio eröffnen. Ihr Vetter D, der von solch neumodischen Ideen nichts hält und auf seine Wohnzimmergymnastik schwört, sträubt sich gegen dieses Vorhaben.
Sein Erbanteil ist allerdings für das Gelingen unverzichtbar. Daher beschließen A und B, den D zu beseitigen. Dem C wollen sie davon nichts erzählen, weil sie befürchten, dass er ihnen einen Strich durch die Rechnung machen könnte.
Am nächsten Abend begeben sie sich in die Wohnung des D mittels eines Dietrichs und schleichen in der Absicht, ihn mit einem Kissen zu ersticken, in das Schlafzimmer des D. Dort finden sie ihn im Bett schlafend vor und drücken ihm das Kissen auf das Gesicht. Nachdem sich D nicht mehr regt und sie von seinem Tod überzeugt sind, bringen sie ihn mit dem Wagen zum Rhein, um sich der Leiche zu entledigen. Dort angekommen, werfen sie den D in den Fluss.
Entgegen der Vorstellung seiner beiden Vettern war D infolge des Erstickens jedoch nur bewusstlos geworden, erst der Stoß ins Wasser führte zu seinem Tod.

Einige Tage später erfährt der C aber doch durch Zufall von der Tat und stellt sie zur Rede. A und B befürchten daraufhin, dass C die ganze Geschichte mit D ausplaudern könnte. Daher beschließen sie, auch ihn zu beseitigen.

Wie geplant, lauern sie dem C am nächsten Tag bei dessen morgendlichen Waldlauf an einer einsamen Stelle auf. B legt das mitgebrachte Jagdgewehr an und drückt auf das Zeichen des neben ihm liegenden A hin ab. C bricht getroffen zusammen und liegt scheinbar leblos auf dem Boden. Im Glauben, ihn getötet zu haben, beglückwünschen sich A und B zum reibungslosen Ablauf der Tat. Als sie erneut hochblicken, müssen sie jedoch zu ihrer Enttäuschung feststellen, dass C sich doch noch regt und Anstalten macht, sich langsam aufzurichten. Ihnen wird klar, dass C nicht einmal lebensgefährlich verletzt ist. „Nur ein Streifschuss…“, flucht B, „…jetzt aber!“ und legt erneut das Gewehr an. Vom plötzlichen Mitleid mit C ergriffen, fällt ihm A jedoch in den Arm und verhindert einen erneuten Schuss. Während B noch versucht, sich zu wehren, kann sich C, wieder auf die Beine gekommen, in Sicherheit bringen. Zerknirscht entfernen sich nun auch A und B.

B ist über das Verhalten des A so verärgert, dass er beschließt, diesem die Leviten zu lesen. Er verabredet sich mit A am Rhein. Dort eskaliert die Situation in einen großen Streit. Aus Wut holt B mit seinem Schirm, den er bei sich trägt, aus, um A zu verletzen. A kann zwar im letzten Moment noch zurückweichen, doch gerät er ins Wanken und stürzt in den Rhein. B, der weiß, dass A ein guter Schwimmer ist, verlässt den Ort in der Überzeugung, A werde sich schon selbst ans Ufer retten. A gerät jedoch in eine starke Strömung und ertrinkt. Dabei ertrinkt auch der Jogger J, das das gesamte Geschehen beobachtet hat, bei seinem Rettungsversuch.

Wie haben sich A und B strafbar gemacht?
hani125
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.01.2006
Beiträge: 1205
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 02 März 2006 - 20:49:35    Titel:

Ich hab da son kleines Strafrecht Skript von 35 Seiten. Das könnte dir beim Aufbau deiner Arbeit besonders im Bereich täterschaft und Teilnahme verleicht hilfreich sein, falls de dir da noch nicht so sicher bist.

Das könntest du dir dann hier in der Uni Köln kopieren.
Tinee
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.03.2006
Beiträge: 10
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 02 März 2006 - 20:54:59    Titel: Danke

was ist denn das für ein skript? bin öfter mal in der kölner uni, vielleicht finde ich es da irgendwo?
hani125
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.01.2006
Beiträge: 1205
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 02 März 2006 - 21:50:07    Titel:

Nee das findest de nicht. Ich hatte mal vor einiger Zeit das Strafrecht Skript von Hartmut Braunschneider zusammengefaßt und durch einige Ausführungen von Wessels ergänzt.

Das haben sich dann ein paar Bekannte, die auch Jura studieren, kopiert und die fanden das sehr hilfreich. Es ist also nichts, was man zitieren kann, sondern eher was um den Überblick im Strafrecht zu behalten.

Naja is auch nicht so wichtig. Man kann ja auch direkt im Inhaltsverzeichnis vom Braunschneider den Aufbau nachgucken, außerdem sind ja eh neue Auflagen vom Braunschneider Skript und Wessels herausgekommen da wird wahrscheinlich eh alles neue fehlen.
Jake
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 03 März 2006 - 12:53:16    Titel:

Prüfst du A und B im 1. Tatkomplex auch zusammen? Totschlag und Mord zusammen oder einzeln? Hab bisher beide getrennt geprüft. Heimtücke und Habgier ... Beim 2. Tatkomplex bin ich auch noch etwas unschlüssig. Den hab ich noch nicht gemacht.Erstmal mit dem 3. weitergemacht ...
Tinee
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.03.2006
Beiträge: 10
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 04 März 2006 - 14:17:50    Titel:

ja, prüfe a und b im ersten tatkomplex zusammen, das geht recht unproblematisch, wie ich finde. nur weiß ich noch nicht, ob cih die mittäterschaft da problematisiere. sonst erst im 2. tatkomplex. prüfe da erst totschlag und dann mord, heimtücke im obj tb und habgier im subj. tb.
der 3. tatkomplex ist auch wieder etwas einfacher finde ich. im kindhäuser buch ist ein ähnlicher fall ich glaube bei den irrtümern über den kausalverlauf oder so.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit Strafrecht Kl. Übung Bonn
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum