Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Studiengang Lehramt Mathe/Physik
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Lehramt- und Pädagogikforum -> Studiengang Lehramt Mathe/Physik
 
Autor Nachricht
P@trick
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 02.03.2006
Beiträge: 161

BeitragVerfasst am: 02 März 2006 - 22:26:46    Titel: Studiengang Lehramt Mathe/Physik

Hallo

Ich studiere zZ Wirtschaftsinformatik an der Uni Leipzig und plane den Studiengang zu wechseln, da mir die Studienrichtung überhaupt nicht gefällt. btw bin ich nicht durch die Prüfungen gefallen! Wink

Da ich in der Schule Mathe Physik Leistung hatte und mich auch für beide Fächer insbesondere Physik jetzt noch interessiere, habe ich mich entschieden (oder bin noch dabei) den Studiengang zu wechseln und ein Studium als Gymnasiallehrer in der Fächerkombination Mathe/Physik anzufangen und zwar im Wintersemester 06/07 als Bachelor Studium.

Als ich micht heute in der ZSB beraten lies, meinte die nette Dame das das Studium ausgesprochen schwer sei, bei einer Abbruchquote von 70%. (!!!) Da ich in der Schule zwar in Mathe immer so 1-2 stand und in Physik auch mal ne 3 hatte, (Physik Leistung war echt halt, der Beste in der Abschlussprüfung hatte ne 2- ich ne 3) bin ich mir nun doch nicht so sicher ob es nicht ne Nummer zu groß für mich ist.

Ich würde daher gerne mal eure Erfahrungen und Ratschläge dazu hören.
Whoooo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 8988

BeitragVerfasst am: 02 März 2006 - 22:42:59    Titel:

Obs ne "Nummer zu gross" ist, weisst du erst, wenn du dich daran versucht hast. Du bist ja auch schon Student, hast n paar Klausuren mitgemacht. Wenn dir das Studium an sich Spass macht, dann hast du schon mal gepunktet. An Noten würd ich es nicht festmachen. Ich bin mit einer 2- in Physik und einer 5+ in Mathe ab ins Ingenieursstudium an die Uni, unsere Abbruchquote liegt auch bei über 60%. Habe bis jetzt zwar nicht alles perfekt bestanden, komme aber mit dem Stoff klar. Kenne mehrere Leute, die mit Nem Einserabi hier angefangen haben und nach ein paar Semestern wieder abgebrochen haben - entweder freiwillig oder zwangs-Ex. Von daher solltest du nicht viel auf Noten geben. Mathe/Physik ist halt vor allem zu Anfang sehr trocken, da musst du durch. Wenn dir Info wegen der grossen Theorielastigkeit nicht gefällt, wirst du mit der neuen Combo auch nicht glücklich werden.
nordish
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 21.12.2005
Beiträge: 132

BeitragVerfasst am: 02 März 2006 - 22:51:14    Titel:

zu physik kann ich nichts sagen, aber ne freundin von mir studiert mathe auf lehramt für gymnasien...und, sie ist sehr glücklich damit...sie war auch ne 1-2 schülerin im lk...ich weiß net obs da n unterschied gibt, aber sie studiert das noch auf examen...gerade am anfang sind das wohl so ziemlich die selben kurse wie für die diplommathematiker...allerdings würd ich auch nichts an noten festmachen, weil sie meinte, dass das alles nicht viel mit schulmathematik zu tun hätte...allerdings machst du wohl im grundstudium das, was du inner 12. und 13. so gemacht hast...hauptsächlich analytische geomotrie und analysis...

die abbruchquote ist schon hoch, aber wenn du dich wirklich dafür interessierst, dann fällt dir das lernen bestimmt auch nicht soo schwer wie einer fast mathe null wie mir Very Happy ansonsten frag doch einfach, ob du mal bei ein oder zwei vorlesungen dabei sein kannst...dann siehst du ja schon, ob du ein bisschen mehr als nur bahnhof verstehst...
nordish
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 21.12.2005
Beiträge: 132

BeitragVerfasst am: 02 März 2006 - 22:52:45    Titel:

ach ja, und mit info hat das mathestudium auch was zu tun (programmiersprache)
someDay
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.09.2005
Beiträge: 3889

BeitragVerfasst am: 02 März 2006 - 23:05:20    Titel:

Mathe & Physik auf Lehramt ist m.W. nach bis zur Vordiplomspruefung aehnlich wie in einem "normalem" Diplomstudium, danach faellt es aber ziemlich ab. In den ersten Semestern wird es "aehnlich" trocken sein, und wenn man die elektromagnetische Feldtheorie oder komplexe Analysis nicht gerade als sonderlich spannend empfindet, wird man bis zum Vordiplom wohl nicht so viel Spass haben.

sD.
P@trick
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 02.03.2006
Beiträge: 161

BeitragVerfasst am: 02 März 2006 - 23:08:30    Titel:

Danke schonmal für die schnelle Antwort von euch. In dem Forum fühl ich mich langsam richtig wohl. Smile

Was mich an WI gestört hat, war halt das das Studium viel zu trocken war. Ich meine damit den Stoff. Ich Depp hab sowohl Wirtschaft als auch Informatik in der 10ten abgewählt und studiere es. (ja lacht mich aus... Sad )

Was mich vorallem genervt hat ist:

A Das auch einiges an Recht dabei ist, was halt extrem trocken ist und ich es nicht hatte.

B Wirtschaft kann auch spannend sein das weiß ich, aber ein Professor der 1 1/2 Stunden die Aufzeichnungen vorliest die er zum Ausdrucken ins Inet gestellt hat ist nicht spannend!

C Die Hörsäle sind viel zu überfüllt, ist mir alles zu großen wenn locker über 200 Mann in der Vorlesung hocken, da kann ich mich nicht konzentiren.

D Kommt die Info Komponente zu kurz und Informatik war das erste Semester ein kompletter E-Learning Kurs. Hab den Prof nur einmal zu Einfürungsveranstaltung gesehen, sehr motivierend... Confused

Zitat:
und mit info hat das mathestudium auch was zu tun (programmiersprache)

Mittlerweile kann ich ja ein bissl Programmieren (html, C++ und PHP) und ich hab halt auch nix gegen Info, hab meine eigne Homepage und bin da durchaus interessiert.

Zitat:
Mathe/Physik ist halt vor allem zu Anfang sehr trocken, da musst du durch. Wenn dir Info wegen der grossen Theorielastigkeit nicht gefällt, wirst du mit der neuen Combo auch nicht glücklich werden.

Davor habe ich zumindest bei Physik eigentlich keine Sorge. Ich interessiere mich sehr für den Theoretischen Inhalt und lese auch diverse Online Physikjournale. (http://www.pro-physik.de) Bei Mathe ist es halt fies wenn man nen Prof hat, der die ganze Vorlesung nur Definitionen hinklascht um das zwar so allgemeingültig, gleichzeitig aber auch so abstrakt und undurchsichtig wie möglich zu machen.
Whoooo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 8988

BeitragVerfasst am: 02 März 2006 - 23:11:13    Titel:

Zitat:
Bei Mathe ist es halt fies wenn man nen Prof hat, der die ganze Vorlesung nur Definitionen hinklascht um das zwar so allgemeingültig, gleichzeitig aber auch so abstrakt und undurchsichtig wie möglich zu machen.

Das ist eigentlich normal.. Erste Regel zum guten Verständnis der Mathevorlesungen: Geh nicht hin. (Wie gesagt: Ich studiere Ingenieurwissenschaften, wir müssen laut Aussage unseres Übungsleiters "nur einsetzen können". In wie weit das bei reinen Mathematikern gilt kann ich natürlich nicht einschätzen.)
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Lehramt- und Pädagogikforum -> Studiengang Lehramt Mathe/Physik
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum