Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Rechtsfrage
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Rechtsfrage
 
Autor Nachricht
Henrik
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.10.2005
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 04 März 2006 - 19:25:25    Titel: Rechtsfrage

Hallo,

ein Bekannter von mir hat mit seinem Provider seit Wochen/Monaten Probleme, was sich durch unregelmäßige und häufige Abbrüche der Internetverbindung äußert.

Er hat natürlich probiert, diese Probleme durch Anrufen der Service-Hotline zu beseitigen.
Kein Sachbearbeiter bzw. Techniker direkt vor Ort konnte das Problem beheben und so wie es scheint, hat der Provider kein Interesse daran, ihn als Kunden zu halten.
Er hat über 70 € für diese Hotlines ausgegeben. Ihm wurde mündlich zugesichert, dass er diese erstattet bekommen würde, wenn er den Einzelverbindungsnachweis vorlege. Dies hat er gemacht und trotzdem nur knapp die Hälfte erstattet bekommen.

Meine Frage ist nun, ob es möglich ist - in Anbetracht der Umstände - diesen Vertrag vorzeitig zu beenden. Er würde normalerweise erst 2007 auslaufen...

Ich hoffe auf Hilfe.

Gruß Henrik
bootsy
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.03.2005
Beiträge: 137

BeitragVerfasst am: 04 März 2006 - 23:02:30    Titel:

Ist der Provider t-online? Cool
hani125
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.01.2006
Beiträge: 1205
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 05 März 2006 - 01:16:33    Titel:

Bei T-Online hab ich auch schon alles gekündigt.

Zuerst den Online Vertrag.
DSl hat bei denen damals nie richtig funktioniert;
und danach den Telefonanschluß.

Von mir kriegen se keinen müden Cent mehr.
Packete verschick ich auch per UPS. Wer sich so um seine Kunden kümmert hats nicht anders verdient. Hab auch keine Lust alles darzulegen wie die sich verhalten haben. Ich will einfach nur nix mehr von denen hören.

Alle Einschreiben sind sorgsam weggeheftet.

Tut mir leid um die Mitarbeiter bei T-Online, aber dafürm daß die Kunden kündigen oder fernbleiben und die Arbeitsplätze reihenweise gekündigt werden, könnt ihr euch beim Vorstand bedanken.
Henrik
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.10.2005
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 05 März 2006 - 04:02:56    Titel:

Nein, der Provider ist 1&1.

Würde es euch etwas ausmachen, mir auf die Frage zu antworten? Smile

Viele Grüße

Henrik
Bonsay
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.07.2005
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 05 März 2006 - 10:23:16    Titel:

hallo!

hatte neulich ein ähnliches problem mit arcor. nach mehr als 20 beschwerdeschreiben hat schließlich nur noch ein schreiben an den vorstand persönlich geholfen, welcher mich dann auch - siehe da - prompt anrief und das problem auf freundlichstem wege mit mir klären wollte. das könnte ich euch empfehlen. des weiteren stehen deinem freund natürlich die vollen 70€ Unkostenrückerstattung zu. Auch ein vorzeitiges beenden des Vertrages ist drin. Dein Freund hat mit 1&1 einen Vertrag geschlossen, der durch Provider-Verschulden mehrfach verletzt wurde. Das rechtfertigt eine Kündigung seitens deines Freundes auch vor Ablauf der Mindestvertragslaufzeit. Rechnet allerdings damit, dass 1&1 euch eventuell nicht ohne weiteres aus dem Vertrag lässt. Sollte es zum Rechtsstreit kommen, steht dein Freund auf der sicheren Seite, vorausgesetzt er hat die beweisträchtigen verbindungsnachweise noch.

hoffe, ich konnte dir helfen.
schreib mal, wie es ausgegangen ist.

liebe Grüße
bootsy
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.03.2005
Beiträge: 137

BeitragVerfasst am: 05 März 2006 - 13:20:58    Titel:

Ich würde schriftlich kündigen aus den dargelegten gründen- die dürften wohl nach den etlichen Versuchen auch ausserordentlich gelten;
alle Beweise (Kopien der EVN, aufgelistete Namen etc.) beilegen; für die Hotline Kosten 10 TagesFrist stellen und drunterschreiben, dass die ansprüche sonst anwaltlich eingeholt werden.

Die Beweislage deines Freundes müsste dazu allerdings glasklar sein.

So hab ich es damals mit t-online gemacht, die mir einreden wollte, dass unser dsl anschluss nicht funzt, weil ich als Frau (O-Ton:) "zu dämlich wäre, die Endgeräte korrekt zu installieren". Fazit: Techniker kan, Dsl Signal war zu schwach.
Ich hab ein Brief geschickt- s.o.- und alle Kosten innerhalb 3 Wochen erstattet bekommen.

Habt ihr schon gewusst, dass Telekom und die GEZ früher mal zusammenhingen- das ist nämlich genauso ein Verein.
Bei denen echt alles SCHRIFTLICH. Schon allein für die lohnt es sich, Volljurist zu werden....
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Rechtsfrage
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum