Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

telepathischen fähigkeiten?
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> telepathischen fähigkeiten?
 
Autor Nachricht
BinjgBONG
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.03.2006
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 04 März 2006 - 21:59:00    Titel:

Darf man nicht mal ne Vermutung äußern. Ich will nur ne Antwort,aber deine hat mir jetz nicht geholfen. Gegenbeispiele, Begrünungen warum es nicht so ist. Aber mit dem Beitrag kann ich nix anfangen.
LaChatte
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.02.2006
Beiträge: 1479

BeitragVerfasst am: 04 März 2006 - 22:31:38    Titel:

Telepathie ist ein häufiges und normales Phänomen, zu dem grundsätzlich jeder Mensch Zugang hat. Wie beim Geigenspielen gibts natürlich Unterschiede, einerseits im Talent, andererseits in der Übung.

Frauen sind in der Regel besser, da sie sich eher erlauben, auf Intuitionen zu hören und sich in andere bewusst einzufühlen. Doch ich kommuniziere mit meinem Freund des öftern telepathisch; es ist vor allem bei jenen Dingen hilfreich, wo es im direkten Gespräch Widerstände gibt.
Whoooo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 8988

BeitragVerfasst am: 04 März 2006 - 22:48:38    Titel:

Zitat:
Telepathie ist ein häufiges und normales Phänomen, zu dem grundsätzlich jeder Mensch Zugang hat. Wie beim Geigenspielen gibts natürlich Unterschiede, einerseits im Talent, andererseits in der Übung.

Dafür hätte ich gerne mindestens einen Beleg einer seriösen Quelle. Ich zitiere mal fürs erste Wikipedia:
Zitat:
Bis heute gibt es keinen naturwissenschaftlich anerkannten Beweis für die Existenz der Telepathie.

Viel Spass beim erbringen des Gegenbeweises.
Macabre Deified
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.05.2005
Beiträge: 1916
Wohnort: The Republic of Elbonia

BeitragVerfasst am: 04 März 2006 - 23:13:11    Titel:

Ach Whoooo, das is doch eh die gleiche Masche wie mit der Religion
"ich glaube dran und darum ist es wahr"
Misty
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 19.08.2005
Beiträge: 97

BeitragVerfasst am: 04 März 2006 - 23:21:50    Titel:

Das ist jetzt kein Gegenbeweis

Telepathie bei Tieren wissenschaftlich untersucht

v. Birgit Brunner

Es gibt ein stummes telepathisches Rufen.

Telepathische Erlebnisse kennen auch viele von uns aus ihrem Zusammensein mit ihren Tieren - die Katze wartet gerade dann am Parkplatz, wenn wir von der Arbeit - auch zu ungewohnter Zeit – heimkehren, Hunde kommen, wenn sie in Gedanken gerufen werden, ReiterInnen lenken nur durch den klaren Focus ihrer Gedanken das Pferd in die gewünschte Richtung.

In Vogelschwärmen organisieren sich die Vögel in ihrem Flug blitzschnell - Richtungsänderungen verbreiten sich von einem einzigen Vogel ausgehend wellenförmig im Schwarm, in schnellerer Reaktionszeit, als es über die Sinne möglich ist.

Finden Wildvögel Futter, so dauert es nur kurz, bis sich weitere Vögel einfinden, die viel weiter entfernt waren, als dass sie die Information über Augen oder Gehör erhalten haben könnten.

Wenn Tiere, die in Rudeln, Herden, Schwärmen leben, telepathisch kommunizieren und „kollektiv denken“, dann überleben sie viel besser und effizienter, was die biologische Sinnhaftigkeit der Entwicklung telepathischer Fähigkeiten erklärt.. Die Sicherheit von Jungtieren, die Flucht und der Schutz vor Feinden, das Finden von Futter, der Zusammenhalt und die Organisation in der Gruppe sind mittels telepathischer Verbindung weitaus besser zu gewährleisten.

So ist in der Sicht Dr. Sheldrakes Telepathie keine paranormale, „übersinnliche“ Begabung, sondern eine natürliche Fähigkeit, die zu unserem biologischen Erbe gehört.


Das Forschungsgebiet über Telepathie ist noch sehr jung und wissenschaftliche Untersuchungen sind größtenteils Pionierarbeit. Am laufenden Forschungsprogramm von Dr. Shekdrake können interessierte TierhalterInnen und auch Menschen ohne Tiere teilnehmen. Berichte von telepathischen Erlebnissen mit Tieren, Umfragen zu ungewöhnlichem Wahrnehmungsvermögen der Tiere und einfach durchzuführende Experimente mit den eigenen Tieren sind ein wertvoller Beitrag zur Forschung. Informationen und Adresse der Koordinierungsstelle erfahren Sie unter www.sheldrake.org

Rupert Sheldrake, geboren 1942, studierte Naturwissenschaften an der Universität von Cambridge und Philosophie an der Harvard University. Er promovierte in Biochemie in Cambridge, wo er als Direktor für Biochemie und Zellbiologie am Clare College tätig war. Er arbeitet als freier Wissenschafter in London.

Quellen:


" Der siebte Sinn der Tiere", Rupert Sheldrake (Scherzverlag)

"Der siebte Sinn der Menschen" Rupert Sheldrake (Scherzverlag)
Whoooo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 8988

BeitragVerfasst am: 04 März 2006 - 23:25:48    Titel:

Interessant. Ähnliche Berichte zur vernetzten/kollektiven Intelligenz und zur Schwarmdynamik hab ich auch schon gelesen.
Box
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.12.2005
Beiträge: 1002

BeitragVerfasst am: 05 März 2006 - 00:03:39    Titel:

Im Gegensatz zu Tieren brauchen wir Menschen aber keine Telepathie zum überleben. Und was wir nicht zum überleben brauchen, kriegen wir auch nicht. So läuft die natürliche Entwicklung nunmal. Oder könnt ihr mir eine Eigenschaft unseres Geistes oder unseres Körpers nennen, die wissenschaftlich bewiesen, in unserer Entwicklungsgeschichte nicht minimum einmal nötig war? Bis vor ein paar Hundert Jahren hat sich in unserem Leben eine lange Zeit nicht viel geändert. In dieser kurzen Zeitspanne passiert nicht viel, evolutions technisch gesehen.

Zu wissen was jemand gerade fühlt, denkt oder sagen will, hat mit Telepathie wenig zutun. Das nennt man einfach Empathie, wie es schon jemand vor mir erwähnte.
Macabre Deified
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.05.2005
Beiträge: 1916
Wohnort: The Republic of Elbonia

BeitragVerfasst am: 05 März 2006 - 00:47:09    Titel:

Zitat:
die Katze wartet gerade dann am Parkplatz

1. Jede Katze lauert.
2. Solche Erlebnisse, die besonders in Aufmerksamkeit fallen, bleiben uns besser in erinnerung, z.b. werden einige wütend über rote ampeln, freuen sich aber nicht über vereinzelte grüne, sondern bestenfalls mal über ne grüne welle.
wenn dann die mieze komischerweise genau dann wartet merkt man sich das
(vielleicht will sie auch endlich rein und was zu essen bekommen? Razz)

Zitat:
Hunde kommen, wenn sie in Gedanken gerufen werden

noch nie was davon gehört, sicher dass man nicht ohne es zu merken vor sich hinpfeift oder so?

Zitat:
ReiterInnen lenken nur durch den klaren Focus ihrer Gedanken das Pferd in die gewünschte Richtung.

Dabei lehnen sie sich (unbewusst), das Tier merkt dieses, es ist ja darauf abgerichtet. Auch wird am Geschirr gezogen



Zitat:
In Vogelschwärmen organisieren sich die Vögel in ihrem Flug blitzschnell - Richtungsänderungen verbreiten sich von einem einzigen Vogel ausgehend wellenförmig im Schwarm, in schnellerer Reaktionszeit, als es über die Sinne möglich ist.

Da diese Ortung an Magnetfeldern, die u.A. Vögel betreiben, noch nicht klar erforscht ist, kann man ebensowenig ausschliessen, dass sie alle diesem Signal folgen. Auch möglich, dass sie sich "absprechen" Wink

Zitat:
Finden Wildvögel Futter, so dauert es nur kurz, bis sich weitere Vögel einfinden, die viel weiter entfernt waren, als dass sie die Information über Augen oder Gehör erhalten haben könnten.

Es gibt auch Vögel, die einfach so vorbeifliegen und es dann bemerken. Ich hab jedenfalls noch nicht gemerkt dass ich bei mir im Garten im Winter was für die ca 10 Vögelchen verstreue die in und um unseren Garten leben, und dann plötzlich welche da sind die ich nicht kenne, das sind unsere süßen 5 amseln, die zwo rotkehlchen und noch drei andere die ich net einordnen kann^^)

Zitat:
Wenn Tiere, die in Rudeln, Herden, Schwärmen leben, telepathisch kommunizieren und „kollektiv denken“, dann überleben sie viel besser und effizienter, was die biologische Sinnhaftigkeit der Entwicklung telepathischer Fähigkeiten erklärt.. Die Sicherheit von Jungtieren, die Flucht und der Schutz vor Feinden, das Finden von Futter, der Zusammenhalt und die Organisation in der Gruppe sind mittels telepathischer Verbindung weitaus besser zu gewährleisten.
Also das ist nun wirklich Nonsense, nur weil etwas Vorteile verschaffen würde kann es nicht, egal was es eigendlich ist und benötigen würde, sich durch die Evolution bilden.
Würde man das Verhalten der Vögel auf Telepatie zurückführen würde trotzdem z.b. noch die Reaktionszeit des Vogelhirnes verzögern, dann wären typische akustische oder visuelle signale fast gleichwertig.
Somit müsste das nervensystem ausgehebelt werden, sodass die telepatie "befehle" übermitteln kann, die ausgeführt werden ohne die denkschwelle zu durchlaufen, aber das könnte sehr problematisch werden.
Auch würde mich interessieren, wie solche Organe funktionieren würden.

Zitat:
So ist in der Sicht Dr. Sheldrakes Telepathie keine paranormale, „übersinnliche“ Begabung, sondern eine natürliche Fähigkeit, die zu unserem biologischen Erbe gehört.

Zitat:
Telepathie bezeichnet die Fähigkeit, Information von einem Wesen einer anderen "Wesenheit" (Mensch, Tier, Pflanze) zu übertragen, ohne direkt sinnlich (optisch, akustisch, taktil, geschmacklich, olfaktorisch) wahrnehmbare Einflussnahme oder derzeit bekannte physikalisch messbare Wechselwirkungen.

Oder in anderen Worten, etwas ohne physikalische Quelle, da aber alles eine Energie als Grundlage braucht ist telepathie unmöglich.
Ok, es gibt ja gewisse Leute, die an Gott, übersinnliches, etc glauben und sich die existenz von transzendentem und übermenschlichem einreden, aber da sich dies jeder diskussionsgrundlage entzieht kann man es wie ich finde getrost als spinnerei abstempeln.
Mir schient, diese/r Dr. Sheldrake hat sich nicht sonderlich mit Wortbedeutungen befasst, oder?
Macabre Deified
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.05.2005
Beiträge: 1916
Wohnort: The Republic of Elbonia

BeitragVerfasst am: 05 März 2006 - 20:51:40    Titel:

BinjgBONG hat folgendes geschrieben:
Auf jden Fall ist Telepathie normal und die meisten von uns werden das kennen. Und noch was: du musst einfach daran glauben, dann passiert es öfter oder es fällt dir einfah öfter auf.

ja ne, is klar Rolling Eyes
schonmal drüber nachgedacht ne sekte zu gründen?^^

Sagt mal, wieso scheint hier _jeder_ zu ignorieren, dass Telepathie etwas ohne physikalische Grundlage ist, da keine Energiequelle vorhanden ist, und somit in die Ecke Feng Shui, gewisse alternative Medizinen, götterglaube und so fällt?
Box
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.12.2005
Beiträge: 1002

BeitragVerfasst am: 05 März 2006 - 21:13:52    Titel:

Hm? An etwas zwanghaft glauben verfälscht die Realität. Man will das es wahr ist und fängt an die Objektivität zu verlieren. Keine gute Idee.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> telepathischen fähigkeiten?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 1 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum