Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Zentralrat: Der Islam ist gegen Demokratie
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Zentralrat: Der Islam ist gegen Demokratie
 
Autor Nachricht
Onkel Josef
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 20.02.2006
Beiträge: 64

BeitragVerfasst am: 10 März 2006 - 23:05:02    Titel: Zentralrat: Der Islam ist gegen Demokratie

Der neue Vorsitzende des Zentralrates der Muslime (Axel Ajub Köhler) sagte, dass der Islam nicht mit der Demokratie kompatibel ist. Wer an den Koran glaubt, muß gegen Demokratie sein:

http://myblog.de/politicallyincorrect/art/3070214
Grammatiker
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 03.01.2006
Beiträge: 89

BeitragVerfasst am: 10 März 2006 - 23:46:07    Titel:

Das ist auch so. Ähnliches hat Bassam Tibi auch schon gesagt. Radikale Islamisten gehen davon aus, daß nur Gott Gesetze geben darf. Insofern verstößt die Idee der Demokratie (d.h. das Volk gibt sich die Gesetze über Vertreter selbst) gegen den muslimischen Glauben. Verantwortlich dafür ist wohl, daß der Islam die Aufklärung nie erfahren hat.
borabora
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 05.06.2005
Beiträge: 6273

BeitragVerfasst am: 11 März 2006 - 01:30:02    Titel:

Bassam Tibi ist durchaus der Meinung, dass die Religion des Islam und das Leben in einer Demokratie vereinbar sind! Er lebt es schließlich vor Wink (...und erwähnt es in jeder Vorlesung... )
ozz
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 20.05.2005
Beiträge: 336
Wohnort: Yellow Brick Road 1, Emerald City

BeitragVerfasst am: 11 März 2006 - 01:40:54    Titel:

bassam tibi linkt in seiner signatur auch nicht auf revisionisten Wink
Grammatiker
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 03.01.2006
Beiträge: 89

BeitragVerfasst am: 11 März 2006 - 02:06:03    Titel:

Häufig werden die Menschen verächtlich als Revisionisten bezeichnet, die gegen die "Staatsräson" das Richtig tun.
ozz
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 20.05.2005
Beiträge: 336
Wohnort: Yellow Brick Road 1, Emerald City

BeitragVerfasst am: 11 März 2006 - 11:07:41    Titel:

z.b. unter www.mathematik.net ein schlecht getarntes forum für rechtes gedankengut führen? Evil or Very Mad
Sheep
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.06.2005
Beiträge: 972

BeitragVerfasst am: 11 März 2006 - 11:39:00    Titel:

borabora hat folgendes geschrieben:
Bassam Tibi ist durchaus der Meinung, dass die Religion des Islam und das Leben in einer Demokratie vereinbar sind! Er lebt es schließlich vor Wink (...und erwähnt es in jeder Vorlesung... )


Aber Islamisten wollen den Islam als Gesellschaftsordnung sehen, und nicht als Religion. Dies bezeichnet man als "Islamismus" ("islamism"), und den bezeichnet Bassam Tibi als totalitäre Ideologie. Hier muss man klar die Begriffe auseinanderhalten, sowohl wenn man den Islam kritisiert, aber auch wenn man Islamisten als "Anhänger einer Religion" verharmlost.
borabora
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 05.06.2005
Beiträge: 6273

BeitragVerfasst am: 11 März 2006 - 12:30:58    Titel:

Meine Intention war auch eher hier eine Diskussion über "Böser Islam - Rückständige Religionsanhänger des Islam - alles Terroristen" früh zu unterbinden.

Klar, Religion ist für einen Islamisten mehr als bloßes Bekenntnis zu einer Religionsgemeinschaft im Rahmen der Verfassung, bzw. die Religion kann für diese einer staatlichen, von Menschen gemachten Verfassung, nicht untergeordnet werden.

Auch wenn "der Islam" keine Aufklärung erfahren hat, so kann doch jeder persönlich ein aufgeklärter Mensch sein und die Religion in eine aufgeklärte Weltanschauung einbetten. Das ist eine schlechte Entschuldigung und ein schwacher Vorwurf - vor allem weil es zu vielen Zeiten, auch heute, zumindest Aufklärer gibt an denen es sich zu orientieren lohnt.
IT_Desert
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 565

BeitragVerfasst am: 11 März 2006 - 17:22:02    Titel:

Unter welchen "demokratischen "Punkten ist die Religion nicht vereinbar?
Kann man Christentum (Judentum, oder Islam)und Demokratie vereinbaren?
borabora
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 05.06.2005
Beiträge: 6273

BeitragVerfasst am: 11 März 2006 - 17:24:22    Titel:

Du kannst in erster Linie "Verfassungspatriot" sein und deine Religion im Rahmen der Religionsfreiheit ausüben. Machen doch viele. Oder verstehe ich deine FRage nicht?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Zentralrat: Der Islam ist gegen Demokratie
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum