Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Probleme bei der Stellvertretung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Probleme bei der Stellvertretung
 
Autor Nachricht
elenja
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.06.2005
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 12 März 2006 - 16:10:08    Titel: Probleme bei der Stellvertretung

Hallo, ich steh grad voll auf dem Schlauch und hoffe ihr könnt mir helfen.

Folgender Sachverhalt:

Die 17-jährige Clara ist im Kaufhaus des Thomas als Aushilfe angestellt. Eine Zustimmung der Eltern zu der Tätigkeit lag nicht vor.
Jetzt verkauft die Clara ein Fahrrad an einem Sonntag.

So, jetzt meine zwei Probleme:
1. Der Dienstvertrag zwischen C und T ist ja schwebend unwirksam, da die Eltern nicht zugestimmt haben. Wie sieht das aber nun mit der Stellvertretung aus?
Normalerweise würde der T der C eine Vollmacht durch das Rechtsgeschäft erteilen, aber da dieses schwebend unwirksam ist, kann die C den T dann überhaupt wirksam vertreten?

2. Die C verkaufte das Rad an einem Sonntag. Ist der Kaufvertrag dann trotzdem gültig, oder gibt es da Probleme mit dem LadenschlussG?


Falls mir jemand von euch helfen könnte wäre ich euch sehr dankbar.
lg elenja Smile
Recht komisch
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.07.2005
Beiträge: 1956
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 12 März 2006 - 16:22:41    Titel:

Ein unter Verstoß gegen das LadenschlußG zustandegekommener Kaufvertrag ist nicht gem. § 134 nichtig, da das Gesetz sich nicht gegen den Inhalt des Vertrages, sondern nur gegen die äußeren Umstände der Vornahme richtet. Schau am besten mal in einen Kommentar unter § 134.

Bezüglich der Vollmachtserteilung an Minderjährige beachte die grundsätzliche Abstraktheit der Vollmacht gegenüber dem Grundgeschäft und die Tatsache, daß die Vollmachtserteilung ein einseitiges Rechtsgeschäft ist, welches sich für einen Minderjährigen überdies als rechtlich neutral darstellt, s.a. § 165.
elenja
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.06.2005
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 12 März 2006 - 16:49:01    Titel:

Vielen lieben Dank für die schnelle Beantwortung!
Jannik
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.03.2006
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 25 März 2006 - 15:52:44    Titel:

Hi!

Ich schreibe die gleiche HA. Wie hast Du das mit der Stellvertretung gemacht? Ich habe da super Probleme, weil ich die durch Rechtsgeschäft erteilte Vollmacht am Sonntag habe scheitern lassen, dass neutrale Geschäft an dem gutgläubigen Erwerb und 56 HGB am guten Glauben auf die Vollmacht...

Lg Jannik
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Probleme bei der Stellvertretung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum