Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Leistungsvermögen trotz Mangels?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Leistungsvermögen trotz Mangels?
 
Autor Nachricht
Ringelblume
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 13.03.2006
Beiträge: 82

BeitragVerfasst am: 18 März 2006 - 11:59:06    Titel: bzgl. des Sachmangels

Dass das Motorrad mangelhaft ist, ist sicher. Aber eine Vss des § 434 I ist auch, dass der Sachmangel bei Gefahrübergang vorliegt. Wie ist es hier, wenn die Sache überhaupt nicht übergeben wurde, sie war gestohlen vor Übergabe?
n8-11e
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.09.2005
Beiträge: 24

BeitragVerfasst am: 18 März 2006 - 19:28:19    Titel:

Gefahrübergang kann auch durch einen Gläubigerverzug entstehen. Siehe §446 S.3.
Falls du den Gläubigerverzug verneinst, musst du das hilfsgutachtlich prüfen.
Ringelblume
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 13.03.2006
Beiträge: 82

BeitragVerfasst am: 26 März 2006 - 15:43:40    Titel:

n8-11e hat folgendes geschrieben:

Nach §311a hätte ja K eigentlich noch den Anspruch auf das Motorrad trotz Sachmangels, aber es ist ja kein ordnungsgemäßes Angebot?!

Dieses "gekauft wie besehen" fällt aber doch nicht unter AGBs?! Das ist doch ein ganz einfacher HAftungsausschluss nach §444.
Ich denke, dass dies dann nur entscheidend ist, wenn K gegen V Ansprüche erhebt und nicht, dass V überhaupt nicht erst wie vereinbart LEisten muss.


Der Anspruch K-->V auf das Motorrad trotz Sachmangels bedeutet Übergabe der Kaufsache und deswegen muss das aus § 433 I S.1 sein. Wieso § 311a?
Ich bin einverstanden, dass der Haftungsausschluss bei Ansprüche K gegen V auf Sachmängelhaftung relevant ist. Dann müssen diese Ansprüche auf anfängliche Unmöglichkeit beruhen. Aber es fehlt schon an Vertetenmüssen des V ( er kennt den Mangel nicht und hat seine fahrlässige Unkenntnis als Privatmann nicht zu verteten), Schaden fehlt auch, oder. Der entgangene Gewinn ist infolge der nachträglichen Unmöglichkeit,also ist kein Schaden infolge Sachmangel.
Confused ?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Leistungsvermögen trotz Mangels?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum