Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Strafrecht - Formfehler
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Strafrecht - Formfehler
 
Autor Nachricht
Dre84
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.03.2006
Beiträge: 1
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 13 März 2006 - 00:20:20    Titel: Strafrecht - Formfehler

Hi Leute!

Leider verfüge ich (noch) nicht über entsprechendes Jura Know-How, jedoch weiß ich, dass Verfahren aufgrund von Formfehlern eingestellt weden können.

Ich mach es kurz: Mir wird die Straftat "Trunkenheit im Verkehr" gem. § 316 StGB vorgeworfen. Auf der Autobahn wurde ich von der Polizei "rausgezogen", da ich mit überhöhter Geschwindigkeit gefahren bin. Es folgte das übliche Prozedere mit Pusten (Anzeige: ca. 0,75), Polizeirevier, die Zeigefinger-auf-die-Nasenspitze Nummer und letztendlich die Blutprobe (Blutprobenergebnis: 1,63 Promille).

Nun meine Frage: Welche Formfehler würden in o.a. (Standard)Fall eine Einstellung des Verfahrens herbeiführen? Ein Schelm, wer böses dabei denkt.

Ich bitte um rationale Vorschläge und Ideen statt emotionaler Vorverurteilung meines Charakters.

Vielen Dank im Voraus.
MacChaos
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 8
Wohnort: Frechen

BeitragVerfasst am: 18 März 2006 - 15:17:57    Titel:

Formfehler der Dir helfen würde:
Du bist nicht gefahren!

Leider keine Chance aus der Nr rauszukommen, wg Blutprobe...
Nasenspitzen-Nr nur zur Absicherung der Polizei bei Verdacht der Unfähigkeit zur Führung eines Kfz wg Alkohol.
Event. Formfehler durch Blutprobe korrigiert -> keine Einstellung!!
Thali1
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.02.2006
Beiträge: 314
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 18 März 2006 - 19:04:29    Titel: Re: Strafrecht - Formfehler

Dre84 hat folgendes geschrieben:
Hi Leute!

Leider verfüge ich (noch) nicht über entsprechendes Jura Know-How, jedoch weiß ich, dass Verfahren aufgrund von Formfehlern eingestellt weden können.

Ich mach es kurz: Mir wird die Straftat "Trunkenheit im Verkehr" gem. § 316 StGB vorgeworfen. Auf der Autobahn wurde ich von der Polizei "rausgezogen", da ich mit überhöhter Geschwindigkeit gefahren bin. Es folgte das übliche Prozedere mit Pusten (Anzeige: ca. 0,75), Polizeirevier, die Zeigefinger-auf-die-Nasenspitze Nummer und letztendlich die Blutprobe (Blutprobenergebnis: 1,63 Promille).

Nun meine Frage: Welche Formfehler würden in o.a. (Standard)Fall eine Einstellung des Verfahrens herbeiführen? Ein Schelm, wer böses dabei denkt.

Ich bitte um rationale Vorschläge und Ideen statt emotionaler Vorverurteilung meines Charakters.

Vielen Dank im Voraus.


Ja, in Deinem Fall ist leider kein Formfehler passiert....
Pandur
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 16.03.2006
Beiträge: 849

BeitragVerfasst am: 19 März 2006 - 04:35:10    Titel:

Mein ultimativer Tip: Gehe zum Rechtsanwalt!

Es geht nicht immer nur um Freispruch / Verurteilung, sondern auch um die Höhe der Strafe. Auch wenn der RA eventuell keinen Freispruch für dich rausholen kann, hat er doch zumindest die Möglichkeit auf ein geringes Strafmaß hinzuwirken.

Viel Erfolg
Pandur
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Strafrecht - Formfehler
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum