Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Korrelation: AS - Hochbegabung
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Korrelation: AS - Hochbegabung
 
Autor Nachricht
daninda
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.06.2005
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 14 März 2006 - 18:44:28    Titel: Korrelation: AS - Hochbegabung

Servus, ich habe gehört, dass der anteil von hochbegabten, diei das asperger-syndrom haben, signifikant höher ist (7-10% im gegensatz 2% zur normalbevölkerung). Stimmt das und wie lässt sich das erklären?
LordiD
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 19.05.2005
Beiträge: 31

BeitragVerfasst am: 14 März 2006 - 18:51:08    Titel:

mich würde ma interessieren, was dies für ein syndrom ist Smile könntest du bitte darauf näher eingehen?
Octavian
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.03.2006
Beiträge: 1857
Wohnort: Sachsen

BeitragVerfasst am: 15 März 2006 - 03:21:16    Titel:

gelöscht

Zuletzt bearbeitet von Octavian am 01 Feb 2012 - 12:43:10, insgesamt einmal bearbeitet
zak
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.09.2005
Beiträge: 426

BeitragVerfasst am: 15 März 2006 - 14:59:26    Titel:

Ich finde Deine Erklärung ganz gut, Octavian. Ich denke mal, da Asperger so etwas wie eine leichte Form von Autismus ist, gelten die gleichen Argumente, nur in abgeschwächter Form.

Der Anteil der Hochbegabten in der Normalbevölkerung ist übrigens 4%, nicht 2%. Und wenn er bei Asperger-Autisten 8-10% ist, heißt das auch, dass 91% nicht hochbegabt. Dort sind Hochbegabte also auch ncith häufig, sondern nur nicht ganz so selten wie in der Normalbevölkrung.

Übrigens wird unter Intelligenz im Allgemeinen nicht nur die Fähigkeit zu abstraktem Denken verstanden, sondern auch sprachliches Vermögen. Und das ist bei Autisten häufig eher unterdurchschnittlich.

Grüße
Zak
.alex
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.01.2006
Beiträge: 48

BeitragVerfasst am: 15 März 2006 - 16:02:51    Titel:

Octavian hat folgendes geschrieben:
Viele Autisten sind ja sehr intelligent (Ich hab mal gehört, da der Anteil der Hochbegabten unter Autisten höher als der der "normalen Bevölkerung" ist), da würde die Erklärung ja Sinn machen.


Nicht viele Autisten sind sehr intelligent, sondern manche sind auf einem Gebiet (sogenannte "Inselbegabung") hochbegabt, z.B. mit einem sehr guten Gedächnis.
daniel (raelist)
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.03.2006
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 16 März 2006 - 20:25:27    Titel:

das stimmt . Hochbegabung ist nicht immer breit gefächert in Bildung sondern
Autisten matte begabungen auf weisen die über dem durchschnitt liegen.

genie ? noch ne stuffe weider oder ?


daniel
danvan
Inaktiver Account
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 10.08.2005
Beiträge: 57

BeitragVerfasst am: 19 März 2006 - 12:02:25    Titel: AW

und das autisten sprachverzögert sind kann ich auch nicht ganz zustimmen
(zumindest nicht hochfunktionaler).Ich habe auch das Asperger-Syndrom und meine Lehrer sagen (wenn sie mal etwas gutes über mich finden), dass ich eine sehr gewählte, sachliche Sprache habe.
coffeinjunky
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2005
Beiträge: 3783
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 19 März 2006 - 13:07:47    Titel:

Hmm, also Asperger-Autismus (!) bzw. -Syndrom ist, wie der Name schon sagt, eine besondere Form des Autismus. Wie richtig gesagt wurde eine abgeschwächte Variante.

Da es in etwa sieben bis neun verschiedene "Intelligenzen" gibt (je nach Literatur), haben auch Asperger-Autisten wie viele Autisten hin und wieder sogenannte "Insel-Begabungen". D.h., dass eine Form der Intelligenz extrem ausgeprägt ist, während die anderen praktisch nicht zu beobachten sind. Vgl Albert Einstein.

Daher kann die Eingangsfrage in dieser Art nicht beantwortet werden. Die Frage, ob bei Autisten die Wahrscheinlichkeit signifikant höher ist eine Inselbegabung zu besitzen, kann mit Sicherheit bejaht werden. Wenn jemand Stichprobendaten hat, also Varianz, Mittelwert und Umfang, dann könnte man (oder auch einfach ich) das ja mal zu verschiedenen Signifikanzniveaus testen. Hat jemand die Daten?

Beste Grüße
coffeinjunky

@danvan: ich erinnere mich noch an unsere frühere Diskussion darüber. Hast du dies nun professionell feststellen lassen?
Rache-für-Ingo314
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 19.03.2006
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 19 März 2006 - 13:13:04    Titel:

Der Zusammenhang zwischen Hochbegabung und gewisser Krankheiten ist aus einem einfachen Grund vorhanden, das liegt an der Sozialisation.
coffeinjunky
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2005
Beiträge: 3783
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 19 März 2006 - 13:16:54    Titel:

Rache-für-Ingo314 hat folgendes geschrieben:
Der Zusammenhang zwischen Hochbegabung und gewisser Krankheiten ist aus einem einfachen Grund vorhanden, das liegt an der Sozialisation.


Das stimmt im Speziellen, kann aber keinen signifikanten Unterschied erklären. Und darum ging es in der Frage. Wink

Beste Grüße
coffeinjunky

ps: Forenregeln bitte mal ansehen! Ich zitiere:

Zitat:
Signaturen sollten nicht länger als drei Zeilen sein. (mit oder ohne Bilder)
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Korrelation: AS - Hochbegabung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum