Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Zivilrecht HA für Anfänger!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Zivilrecht HA für Anfänger!
 
Autor Nachricht
Jurafreak123
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.03.2006
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 15 März 2006 - 18:24:16    Titel: Zivilrecht HA für Anfänger!

Hallo! Ich schreibe jetzt meine erste Hausarbeit und habe als Anfänger
Schwierigkeiten. Vor allem mit der Gliederung. Sad Und wo und wie prüfe ich die Vollmacht? und was überhaupt?
Habt ihr ein paar Lösungsvorschläge?? Es wäre ganz nett! Was sagt ihr zu den Fragen?

Ich bedanke mich im Voraus! Smile

Also:
Vincent Vega (V) träumt schon seit langem von einer neuen Küche. Außerdem möchte er einen
einzelstehenden Kühlschrank Modell “Eisbär” mit einem Eiswürfelspender erwerben. Er wendet sich an Marsellus Wallace (W), der in seinem Küchenstudio sowohl Küchen als auch Einzelküchengeräte anbietet. Dort trifft V jedoch nicht W selbst, sondern dessen Ehefrau Mia (M) an Diese leitet schon seit Jahren den Verkauf des Küchenstudios, nimmt die Bestellungen entgegen und unterschreibt die Verträge. V weiß aber nicht, dass M dem W schon vor zwei Monaten mitgeteilt hat, dass sie sich scheiden lassen wolle. Da W deshalb nicht mehr sicher war, dass M wirklich in seinem Interesse handelt, wollte er sich nun selbst die letzte Entscheidung über
Vertagsabschlüsse vorbehalten. Er hat deshalb der M unmittelbar nach der Mitteilung ihrer
Scheidungsabsichten untersagt, weiterhin Verträge in seinem Namen zu unteschreiben. In der Folge
hat M freilich dennoch weiterhin selbst Verträge im Namen des W unterzeichnet, was W – um
weiteren Streit zu vermeiden- auch so hingenommen hat.

V bestellt bei M am 11.11.2005 eine Systemeinbauküche sowie den Kühlschrank Modell “Eisbär” für einen Fixpreis von 12.000.-€. W soll Küche und Kühlschrank zu V liefern. Der Kühlschrank
macht ein Drittel des Wertes der bestellten Gesamtleistung aus und hat einen objektiven Marktwert
von 4000.-€.
Bevor V unterschreibt, macht er deutlich, dass er unbedingt diesen besonderen Kühlschrank haben will, der inzwischen zu einem Design-Kultobjekt geworden sei. Außerdem seien alle Elektrogeräte
in seiner Wohnung von diesem Hersteller, so dass ein Geät eines anderen Herstellers einen Stilbruch bedeute. M unterzeichnet den schriftlichen Vertag auf dem übelichen Formular das W,
auf dessen Kopf oben “Küchenstudio W” steht, mit eigenen Namen.

Als W versucht, den Kühlschrank zu beschaffen, muss er feststellen, dass diese vom Herstelle oder Zwischenhändlern schon seit Anfang November nicht mehr zu bekommen ist. Einzig der frühere
Kunde Butch (B) des W wäre bereit, ihm einen derartigen nur geringfügig gebrauchten Kühlschrank für das 15fache das Wertes anzubieten. Dieses Angebot lehnt W ab und unterrichtet den V, dass
er den Kühlschrank nicht beschaffen könne, wohl aber ein gleichwertiges Gerät eines anderen Anbieters. V eklät daraufhin erbost, dass er dann von dem ganzen Geschäft nichts mehr wissen wolle.

Nach dem Reinfall mit W bestellt V bei Lance (L) zur Beruhigung seiner Nerven den Entspannungssessel “Somnolenzia” , den L in die Wohnung des V liefern soll. Als L sich nach einem Monat noch nicht gemeldet hat, schreibt V dem L am 17.1.2006, dass er diesen zur Lieferung des Sessels bis zum 31.1.2006 auffordete. L kündigt dem V die Lieferung am 1.2.2006 für den
7.2.2006 an. V reagiert auf diese Ankündigung nicht. Als L zur angekündigten Zeit an der Tür des V klingelt, erklärt V, dass er auf den Sessel verzichte und nicht gedenke, diesen zu bezahlen.
L kehrt daraufhin mit seinem Lieferwagen zurück, und setzt diesen infolge einer Schreckreaktion beim Auftauchen eines Rehs in den Graben. Dabei wird der Sessel völlig zerstört.

Bearbeitervermerk:
1.W verlangt von V Zahlung von 12.000.- €. Zu Recht?
2.Kann L von V Zahlung des Kaufpreises verlangen?
Pandur
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 16.03.2006
Beiträge: 849

BeitragVerfasst am: 17 März 2006 - 04:09:46    Titel:

Dir wird bestimmt geholfen, wenn du gezielte Fragen stellst und nicht auf gut Glück den ganzen Sachverhalt postest. Persönlich möchte ich immer sehen, dass sich jemand selbst schon Gedanken gemacht hat, bevor ich Anfange mir Gedanken zu machen. Etwas mehr Vorarbeit muss deshalb schon sein.

Da ich ehrlich gesagt zu faul bin mir den ganzen SV durchzulesen, weiß ich auch nicht wodrauf sich deine Frage zur Vollmacht bezieht.

Gruß Pandur
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Zivilrecht HA für Anfänger!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum