Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Immer weniger geburten
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Immer weniger geburten
 
Autor Nachricht
Dirk Nerge
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.12.2005
Beiträge: 323

BeitragVerfasst am: 16 März 2006 - 16:13:15    Titel:

Vor allem kommt noch das Problem mit der Vogelgrippe hinzu, die ratz-fatz den Bestand der Störche, die uns ja die Babys bringen, reduzieren könnte. Dann wäre logischerweise eine zusätzliche Belastung der Kinderlosen nicht zu rechtfertigen. Aber vielleicht sollte über die Wiedereinführung eines „Ablasshandels“ nachgedacht werden, auch zahlbar für noch nicht bekannte Fehlentwicklungen. Vielleicht würden sich so viele Probleme von selber lösen.
Guido
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 717
Wohnort: Süddeutschland

BeitragVerfasst am: 16 März 2006 - 16:15:41    Titel: Re: Immer weniger geburten

Rudolf hat folgendes geschrieben:
Laut familienforschen ist der bevölkerungsrückgang schneller vorangeschritten als viele gemeint haben nach aussage der forscher kommt jede frau in diesem land durchschnittlich nur noch auf 1,36 geburten tendenz weiter sinkend.Woran es liegt lässt sich von der hand ablesen immer mehr leute haben angst vor arbeitslosigkeit immer höhere abgaben sprich steuern,lebenserhaltungskosten,und schaffen sich so keine kinder an weil sie meinen sie nicht mehr durchzukriegen.Bevor sie kinder den sozialen verfall zumuten werden sie lieber da gelassen wo sie sind,viele paare wünschten sich kinder können es aber sich aber nicht leisten wegen der oben genannten probleme.


Es dürfte sich hier um ein multikausales Komplexproblem handeln. Viele Faktoren wirken zusammen und produzieren viele (politisch nicht gewollte) Effekte. Frauenemanzipation, insgesamt höheres Bildungsniveau, Fokus auf Erwerbstätigkeit und Lohnarbeit, Verstaatlichung sozialer Angelegenheiten, Mietpreisexplosion, Fehlen vernünftiger und verlässlicher Betreuungsmöglichkeiten, Bildungsprivatisierung, Sozialabbau ca. 5.000.000 Erwerbslose, auf Dauer verstopfter Arbeitsmarkt, Zerfall nichtstaatlicher Sozialstrukturen ... es kommt eben alles zusammen und schaukelt sich gefährlich hoch.

Und vieles ist ja auch bewust gewollt (z.B. Frauenemanzipation, Bildungsniveau oder Fokus auf Erwerbstätigkeit). Nur muss klar ein, dass es diese Dinge nicht zum Nulltarif gibt, sondern dass ein Preis dafür zu bezahlen ist. In dem Fall eben ein Rückgang der Kinderzahl.

Es hat Jahrzehnte gedauert, um soweit zu kommen. Und ähnlich wie beim Klimawandel wird es auch Jahrzehnte dauern, bis man das Problem in den Griff bekommt. Falls überhaupt.
rightaway
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.10.2005
Beiträge: 1265

BeitragVerfasst am: 16 März 2006 - 16:25:09    Titel:

In dem Zusammenhang gefallen mir zwei Aussagen von Herrn Schirrmacher gut:
- Wer Kinder liebt, zeugt (in diesen Zeiten) keine.
- Ein paar hundert Euro in Form von höheren Renten, Kindergeld oder Steuervergünstigungen werden nicht zu mehr Kindern führen.

Die eigentliche Ursache liegt in der sexuellen Befreiung der Frau durch das Anti-Baby-Pille genannte Kontrazeptionsmedikament sowie darin, dass Frauen heute der Zugang zu sogenannten "höheren" beruflichen Positionen erlaubt ist.
cicicin
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.03.2006
Beiträge: 22
Wohnort: K....

BeitragVerfasst am: 16 März 2006 - 18:49:14    Titel:

egoistische deutsche gesellschaft wat sonst Shocked lolololol
coffeinjunky
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2005
Beiträge: 3783
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 16 März 2006 - 19:12:19    Titel:

@Guido: Was genau verstehst du unter "Verstaatlichung sozialer Angelegenheiten"?

Beste Grüße
coffeinjunky
helldog
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.03.2006
Beiträge: 44

BeitragVerfasst am: 16 März 2006 - 19:34:07    Titel:

cicicin hat folgendes geschrieben:
...egoistische deutsche gesellschaft wat sonst...


Wenn sie mal so wäre...

Egoismus wäre z.B. nur deutsche Familien zu fördern, und nicht vorwiegend die türkische, auf deutschem Kindergeld und Sozialhilfe aufgebaute Grossfamilie... Wie täglich zu sehen in jeder grösseren Stadt...
cicicin
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.03.2006
Beiträge: 22
Wohnort: K....

BeitragVerfasst am: 16 März 2006 - 19:56:31    Titel:

kindergeld is doch gar nichts. ein kind ist viel teurer! Confused
daniel (raelist)
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.03.2006
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 16 März 2006 - 20:42:11    Titel: kinder loss....

ja ist doch gut der Rückgang ist wichtig.Ist doch wichtig wir sind e schon über 6 miliarden Menschen.Die einen haben e zuweinig zu essen. die einnen haben
zu viel geld.die Anderen sind eifach nicht in der lage zu regieren.jahrhunterte sind vergangen und ;entweder waren es die reichen oder die Muskelprotz männer die REGIERT haben aber nie war das GENIE !! am regieren.

was heist eigendlich Regieren? Voraussehen.

wir sind Planetarisch betrachtet ein Organismus der meistens von krininellen
oder falschspieler regiert wurden.Auch ist das Regirungs system völlig daneben:Demokratie ist nur dann sinvoll wenn mann im Lande wo mann es braktiziert ein gleich wertiges bildungs Nivo hat.Schauen wir mall balestina an.Ich sage da nicht mehr dazu aber wir Können die Demokratie verbessern in dem wir eine Geniokratie daraus machen. Entlich ist derjenige am regiern der uns oder die menschheit weiter gebracht hat.Der Erfinder !!!!oder Erfinderin !!!

was meint ihr dazu ??


daniel (raelist)
manonthemoon
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 12.12.2005
Beiträge: 352

BeitragVerfasst am: 16 März 2006 - 20:46:48    Titel:

Naja, deine Rechtschreibung ist auch nicht wirklich so gut, dass man von einem hohen Bildungsniveau sprechen kann.
Wobei es wirklich an der Zeit wäre, dass Intelligenz regiert!
borabora
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 05.06.2005
Beiträge: 6273

BeitragVerfasst am: 16 März 2006 - 21:07:38    Titel:

Zitat:
Und vieles ist ja auch bewust gewollt (z.B. Frauenemanzipation, Bildungsniveau oder Fokus auf Erwerbstätigkeit). Nur muss klar ein, dass es diese Dinge nicht zum Nulltarif gibt, sondern dass ein Preis dafür zu bezahlen ist. In dem Fall eben ein Rückgang der Kinderzahl.


All das gilt auch für Kanada, USA, Frankreich, Schweden, Schweiz, etc. Doch in keinem Land der Erde (Vatikan ausgenommen) werden weniger Kinder geboren als hier.

Mir scheint der wesentlich wichtigere Punkt die kinderfeindliche und familienfeindliche Umgebung. Deren Auswuchs sind die schlechten Betreuungs- und Bildungsangebote.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Immer weniger geburten
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 2 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum