Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Wirtschaftsingenieurwesen - Wirtschaftsinformatik - WiWi
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik -> Wirtschaftsingenieurwesen - Wirtschaftsinformatik - WiWi
 
Autor Nachricht
Yuffie
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 20.02.2006
Beiträge: 65

BeitragVerfasst am: 17 März 2006 - 16:58:54    Titel:

Whoooo hat folgendes geschrieben:
Man muss schon wissen, was man will. Wink


...und genau das ist mein großes Problem!
-=rand=-
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 21.03.2005
Beiträge: 961

BeitragVerfasst am: 17 März 2006 - 17:21:36    Titel:

Frage: bist du eher technisch, konstruktiv begabt und interessiert in Physik oder bin du mehr an Softwareentwicklung interessiert und an informatischen Zusammenhängen?
Yuffie
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 20.02.2006
Beiträge: 65

BeitragVerfasst am: 18 März 2006 - 04:28:20    Titel:

zu deiner Frage: Also bin gut in solchen technischen Zusammenhängen und physik etc. keine Frage. Wie ich in Informatik sein würde weiß ich nicht, da ich lange nicht so viele erfahrung in der Richtung sammeln konnte.
Wink
Kenne mich generell gut mit computern aus behaupte ich mal schlicht. Kann html, pearl, php etc. ....aber ich glaube nicht, dass Informatik aus so etwas besteht. Wirtschaftsinformatik soll viel mathe sein...
Rolling Eyes
Ist softwareentwicklung denn der einzige bereich von Wirtschaftsinformatik? Mir kommt es im Moment so vor, als gäbe es in Wirtschaftsingenieurwesen deutlich mehrere Optionen im späteren Berufsleben. Kann das sein?
friendlyfox
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.09.2005
Beiträge: 1344
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 18 März 2006 - 09:09:50    Titel:

Yuffie hat folgendes geschrieben:



[..]
Nur jetzt frage ich mich. Stellen wir uns mal vor ich würde mich noch nicht so recht festlegen wollen. Ob ich später die Wirtschaftsbranche in richtung Informatik, Maschinenbau, oder auch Tourismus oder Mode ja vielleicht sogar Musik einschlagen will.

Wären die Durchbruchchancen in diese Richtungen eher Möglich durch Wirtschaftswissenschaften? oder wäre es dann trotzdem nicht besser, einfach aufgrund des breitgefächerten Studiums Wirtschaftsinformatik oder Wirtschaftsingenieurwesen zu studieren. Denn letztendlich kommt es doch auf den Spaß am Studium an.

PS: Sorry für das schlechte Deutsch. LoL.


Du begreifst es einfach nicht. Ich wette du willst eigentlich BWL studieren, aber weil es alle machen willst du es dann doch nicht. Darum kommt Wiing und Wiinf in Frage. Du wirst doch wohl wissen werden, ob du Bock auf Informatik oder Maschinenbau hast. Wenn es rein nach Karriere geht, kann dir eh keiner antworten, weil es verdammt nochmal kein Fach gibt, mit dem du sicher ne Karriere machst. Es kommt auf dieses kleine Ding über deinem Hals an, und nicht auf das Fach. DU sagst doch selber, die Uni ist egal. STIMMT! Da bist du anderen in diesen Belagen etwas voraus, aber bleib mal konsequent und sag dir dann auch es kommt auch nicht auf das Fach an.
Whoooo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 8988

BeitragVerfasst am: 18 März 2006 - 09:32:25    Titel:

Ich rall das auch nicht so ganz. Du studierst IBMS (wahrscheinlich ist das so ein BWL-Ableger, oder? so in der Art von International Business blablabla...) und sagst, dass du dich total unterfordert fühlst. Dann schreibst du, dass du karrieregeil bist. Ist doch wunderbar: Du bist intelligent und willst was erreichen. Solche Leute will die Wirtschaft und zahlt auch gut dafür. Warum pickst du dir dann nicht eine Uni raus, die bekanntermaßen ein sehr hohes Niveau hat und studierst da WiIng oder BWL mit mathematischem Schwerpunkt (oder direkt Hardcore aufs Karrieregaspedal drücken und Ingenieurwissenschaften + BWL oder WiWi-Zusatz, immerhin bist du ja mit einem Studium unterfordert)? Nein, du gehst stattdessen an die Uni Hintertupfingen und machst da irgendwas, du weisst ja selber nicht was. Da fehlt die Konsequenz. Du schreibst, dass dein Vater bei Siemens irgendwo in der Personalverwaltung für Neueinstellungen zuständig ist oder auf einem ähnlich hohen Posten arbeitet. Warum kann er dir nicht sagen, was angesagt ist? immerhin ist er ein direkter Industriekontakt. Und zu guter Letzt sollte jemand, den ein Hochschulstudium nach eigener Aussage unterfordert, problemlos in der Lage sein, sich aufgrund eigenständiger Recherche eine eigene Meinung zu bilden und konkrete Ziele und Vorhaben zu formulieren.
Yuffie
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 20.02.2006
Beiträge: 65

BeitragVerfasst am: 18 März 2006 - 12:57:17    Titel:

folgendes:

1. Der Studiengang den ich bisher mache ist wirklich die reine verarsche. Es ist der totale Witz. Es fallen pro Woche mindestens 6 Stunden Vorlesungen aus, und die Dozenten haben sich zum Teil nicht mal selber die Skripte durchgelesen. Ich fühle mich sprichwörtlich verarscht. Für mich steht fest: ich will da weg

2. Ich will nicht nur BWL studieren weil es jeder studiert, sondern weil ich schon immer mathematisch gut war. Hatte mathe LK damals und wollte ursprünglich (noch vor meinem IBMS-Studium) in die Ingenieurrichtung gehen. Da ich aber definitiv auch Wirtschaft machen wollte und ebenfalls gut in Sprachen bin (Nationalität: deutsch / französisch, dazu noch fließend englisch und niederländisch und im moment spanisch im aufbau) habe ich mich letztendlich für diesen "Fehltritt" IBMS in Venlo entschieden- blöde idee.

3. Klar, mein Vater hat mir den Rat gegeben Wirtschaftsingenieurwesen zu studieren. Nur interessiere ich mich genauso für Informatik - vielleicht nicht mehr wenn ich genauer wüsste was in Wiinf für Themen vorkommen. Nur kann ich mit den Informationen darüber wirklich nichts anfangen. Da steht dann im 1. und 2. Semster Informatik Block 1A - 2D. Damit kann ich echt mal nix anfangen.

Aber jetzt mal abgesehen von all den widersprüchen da oben:

4. Ich möchte nach meinem Studium die Möglichkeit trotzdem haben auf eigenen Beinen zu stehen und mich selbständig zu machen - NICHT zwingend im Maschinen- oder Informatikbereich, sondern vielleicht auch in ner ganz anderen Richtung.

Aber das ist ein Traum - nur möchte ich das studieren, was mir trotzalldem alle Türen zur erfüllung dieses Traumes offen hält.





So, habt ihr verstanden worum es mir geht? Sorry wenn ich hier im Forum so viel Furore mach. Confused
DerDommi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.07.2005
Beiträge: 1195

BeitragVerfasst am: 18 März 2006 - 13:10:07    Titel:

nur mal so als Hinweis: Ich hatte auch Mathe LK (durchgängig im Einserbereich) und studiere nun BWL. Bin darüber auch mitlerweile froh. Zuerst dachte ich, dass es mich nicht richtig fordern könnte, aber jetzt denke ich, dass du dort auch einiges in Richtung Mathe machen kannst, natürlich stets anwendungsbezogen und weniger abstrakt als ein reines Mathestudium.
Ich bin wirklich froh, dass ich nicht nach Karrierechancen gegangen bin und irgendwas für mich uninteressantes wie E-Technik oder Maschbau gemacht habe, was ich von meinen Fähigkeiten her wohl auch gepackt hätte. Mischstudiengänge wie Wirtschaftsinformatik oder WIng kamen für mich auch nicht in Frage, weil dort einfach die Substanz fehlt, WIng ist hingegen je nach Uni schon empfehlenswert.
friendlyfox
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.09.2005
Beiträge: 1344
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 18 März 2006 - 13:53:05    Titel:

Whoooo und Der Dommi haben mal wieder Recht. Ausserdem kann ein BWL-Studium mathematisch sehr anspruchsvoll sein, und wenn du diesen schweren Weg wählst, dann wirst du auch Karriere machen, da nicht viele einen schweren BWL-Mathe-Schwerpunkt nehmen.
friendlyfox
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.09.2005
Beiträge: 1344
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 18 März 2006 - 14:06:56    Titel:

So hab mal ein paar Sekunden recherchiert und dir ein paar Infos herausgesucht. Die Quelle schreibe ich unten rein, dann kannst du da selber noch mal nachschauen. Übrigens: Hab bei Google kurz "Wirtschaftsinformatik Aufbau" reingehämmert..Und schon kam alles!

"Gegenstand

Die Wirtschaftsinformatik, engl.: Information Systems, verbindet als interdisziplinäres, anwendungsorientiertes Fach die Forschungs- und Lehrinhalte der Wirtschaftswissenschaften, insbesondere der Betriebswirtschaftslehre, mit denen der Informatik. An der Schnittstelle zwischen diesen beiden Fächern beschäftigt sie sich mit dem Einsatz der Informations- und Kommunikationstechnik in Unternehmen und Verwaltungen. Wirtschaftsinformatiker konzipieren und entwickeln Anwendungsprogramme, bringen sie in Betrieben und Verwaltung zum Einsatz und beobachten deren Wirkungen. Wichtige Hilfsdisziplinen der Wirtschaftsinformatik sind unter anderem Mathematik, Statistik, Unternehmensforschung und Recht.

Die Wirtschaftswissenschaften, die Informatik und die eigenständigen Methoden und Instrumente der Wirtschaftsinformatik werden als die 3 Säulen der Wirtschaftsinformatik bezeichnet. Die besondere Fähigkeit von Wirtschaftsinformatikern/-innen besteht darin, auf der einen Seite über die Möglichkeiten und Problemlösungstechniken der Informatik Bescheid zu wissen und auf der anderen Seite fundierte Kenntnisse über das Anwendungsgebiet, nämlich die Funktionen und Prozesse in Unternehmen und Verwaltungen, zu besitzen. Die Konzipierung und Implementierung von Informationssystemen zur Unterstüzung von Prozessen steht somit im Mittelpunkt des WI-Studiums."

"Abschlüsse

Ab dem Wintersemester 2005/06 werden aufgrund der Vorgaben des Gesetzgebers im Rahmen des "Bologna-Prozesses", der für einheitliche und vergleichbare Studienabschlüsse in Europa sorgt, nur noch die Abschlüsse Bachelor und Master angeboten. Der Diplomstudiengang "Wirtschaftsinformatik" wird daher durch einen Bachelor- und einen Masterstudiengang ersetzt. Zu beachten ist, dass das Masterstudium voraussichtlich erst zum Wintersemester 2006/07 begonnen werden kann.

Studiendauer

Der Bachelorstudiengang "Wirtschaftsinformatik" ist auf eine Regelstudienzeit von 6 Semestern ausgelegt. Er kann bei planmäßigen Studienverlauf mit dem Titel "Bachelor of Science" abgeschlossen werden. Für das Masterstudium ist eine Regelstudienzeit von 4 Semestern vorgesehen.

Aufbau des Bachelorstudiums

Das sechssemestrige Bachelorstudium ist in die 5 Bereiche Wirtschaftsinformatik, Informatik, Quantitative Methoden, BWL und General Studies unterteilt. In jedem Bereich sind Module zu belegen, die sich wiederum aus Vorlesungen, Übungen, Tutorien oder Softskills-Schulungen zusammensetzen. Übungen und Praktika am Rechner sowie projektorientiertes Arbeiten sind daher wichtige und integrale Bestandteile des Studiums der Wirtschaftsinformatik. Die nachfolgende Tabelle veranschaulicht den Aufbau des Bachelorstudiums:"

Berufsaussichten

Die Berufsaussichten waren vor einigen Jahren derart vielversprechend, wie in kaum einem anderen Studiengang. Zeitweise wurden von Seiten der Wirtschaft das Fehlen von tausenden spezialisierter Fachkräfte angemahnt. Die Einführung der Green-Card, sowie die Aufstockung der Studienplätze u. a. auch in Münster zur Behebung des langfristigen Mangels waren Folge der Diskussion. Wenn auch die Investitionsbereitschaft vieler Unternehmen aufgrund der derzeitigen wirtschaftlichen Lage etwas nachgelassen hat, kann trotzdem nicht von einer schlechten Lage auf dem Arbeitsmarkt gesprochen werden. Es ist davon auszugehen, dass auch in Zukunft Fachkräfte gesucht werden, die über die betriebswirtschaftliche und Informatik-Fachkompetenz verfügen, um die Prozesse in Unternehmen und Verwaltung durch IT-Unterstützung wirtschaftlicher zu gestelten.







http://www.wi.uni-muenster.de/institut/studieren/studienberatung/aufbau.html
Yuffie
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 20.02.2006
Beiträge: 65

BeitragVerfasst am: 18 März 2006 - 16:38:23    Titel:

...hey, das ist ja schonmal hilfreich. Danke danke. hab auf der unisite duisburg essen und andere nicht solche infos gefunden. danke schonmal.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik -> Wirtschaftsingenieurwesen - Wirtschaftsinformatik - WiWi
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum