Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

nicht bestellt und einfach geliefert.
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> nicht bestellt und einfach geliefert.
 
Autor Nachricht
dh
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.03.2006
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 16 März 2006 - 17:58:31    Titel: nicht bestellt und einfach geliefert.

vielleicht kann mir hier ja jemand helfen.
mir wurde vor ca. 4 wochen ein päckchen eines dsl- anbieters zugesandt.
ohne das ich einen Vertrag abgeschlossen habe, oder abschließen wollte.
der versand erfolgte nach einem gespräch mit einem werbe-callcenter.
wie schon gesagt, ich wollte keine lieferung und habe auch keinem vertrag zu gestimmt.
mir wurde die ware angeblich irtümlich zugesandt.
man hat mir nun eine frist gesetzt das päckchen in einem paketshop abzugeben, oder man würde mir den kaufpreis in rechnung stellen.
mein problem ist das ich so unglückliche arbeitszeiten habe, das ich erst dann zu hause bin wenn der shop schon zu hat.
ich habe dem anbieter geschrieben, er möge das paket bei einem nachbarn von mir abholen lassen. das wurde abgelehnt. ich hätte das paket in den paketshop zu bringen.
nun meine frage, bin ich wirklich verpflichtet, das paket zurück zubringen??
es gibt doch so was wie bring-, hol- und schickschuld.
ich will und wollte nichts haben, man soll das ding nur bei mir abholen, damit ich wieder meine ruhe habe.
wäre schön wenn mir jemand helfen könnte.
vielen dank im voraus.

Dirk
hani125
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.01.2006
Beiträge: 1205
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 16 März 2006 - 18:20:26    Titel:

Also wenn kein Vertrag vorliegt, solltest de nur zur Herausgabe nach §812 verpflichtet sein. (Ich glaube auch nicht, daß die Annahme eines Gegendstandes diese Herausgabegabepflicht auf eine Zurückbringpflicht ausdehnt)

Daher würde ich hier allerdings auch sagen, daß sie sich den Gegenstand bei dir abholen können. Deiner Pflicht zum Herausgeben wirst de daher wohl nachkommen, wenn du ihnen nachweislich einmalig einen festen Termin (z.B. Freitag 17-19 Uhr oder so) nennst an dem sie den Gegenstand bei dir sicher abholen können (und wo du nachweislich da bist) und ihnen sagst wann du die Woche nicht erreichbar bist.

Kann ja wohl nicht angehen, daß sie Pakete ohne Vertrag einfach durch die Gegend schicken, und dann verlangen, daß man sie ihnen zurückbringt.

Ich wüßte auch keine Rechtsgrundlage aus der sie dir ohne Kaufvertrag den Kaufpreis in Rechnung stellen können.

Für mich scheint das die übliche Einschüchterungstaktik zu sein.
Sollen se doch klagen. (Da muß man halt aufpassen, daß man sich im Mahnverfahren äußert, damit die Sache ins Hauptverfahren geht)
BobbyBrown
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 12.03.2006
Beiträge: 109

BeitragVerfasst am: 16 März 2006 - 18:37:18    Titel:

Teile denen einfach mit, dass du gemäß § 241a I BGB zu überhaupnichts verpflichtet bist.

http://bundesrecht.juris.de/bgb/__241a.html

Wenn die ihr Packet wieder haben wollen, können die es ja bei dir abholen.
Shafirion
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.04.2005
Beiträge: 1290

BeitragVerfasst am: 16 März 2006 - 18:50:25    Titel:

BobbyBrown hat folgendes geschrieben:
Teile denen einfach mit, dass du gemäß § 241a I BGB zu überhaupnichts verpflichtet bist.

http://bundesrecht.juris.de/bgb/__241a.html

Wenn die ihr Packet wieder haben wollen, können die es ja bei dir abholen.


Dann bitte aber auch § 241a II beachten, der laut den Angaben des Versenders hier einschlägig ist.
dh
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.03.2006
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 16 März 2006 - 18:58:47    Titel:

wenn ich das mit dem 241a II richtig verstehe, habe ich doch richtig reagiert, da ich dem versender die möglichkeit der abholung gegeben habe.
wie gesagt, ich will die sachen garnicht haben. ich habe nur keine lust das paket zu einem paketschop zu schleppen. den ich nur geöffnet erreiche, wenn ich 1-2 stunden früher feierabend mache.
MrKnusperkeks
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.03.2006
Beiträge: 36
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 16 März 2006 - 19:16:43    Titel:

musste auch net!
die müssen sich bemühen, wenn sie dir einfach was schicken.
Solar
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 20.12.2005
Beiträge: 59

BeitragVerfasst am: 17 März 2006 - 13:38:16    Titel:

Du musst das DIng noch nichtmal rausgeben, wenn die vor deiner Tür stehen und es abholen.
Es sei denn es liegt eine offensichtliche Fehladressierung vor oder so.
Aber ansonsten kannst du den Kram sogar behalten!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> nicht bestellt und einfach geliefert.
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum