Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Ich werd verrückt!
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Ich werd verrückt!
 
Autor Nachricht
AK207
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 16.03.2006
Beiträge: 124

BeitragVerfasst am: 16 März 2006 - 22:52:42    Titel:

Es geht um eine Hausarbeit (im Rahmen der ZPÜ) im BGB...

Also, denke ich, müssen die handelsrechtlichen Probleme bzgl. des kaufm. Bestätigungsschreibens nicht dermaßen problematisert werden. Ich denke hier geht es lediglich um die Unterscheidung zwischen kbS und Auftragsbestätigung...

fraglich ist ebend nur die Prüfungsreihenfolge.
Könnt Ihr Euch bitte dazu nochmal äußern!!!
Pandur
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 16.03.2006
Beiträge: 849

BeitragVerfasst am: 16 März 2006 - 23:21:06    Titel:

Zitat:
Kann man das irgendwie belegen, dass man bei Kaufleuten davon ausgehen kann, dass wenn der eine Bestellung aufgibt, Kenntnis vom Kaufpreis hat?


Ja, Thali hatte schon die wichtigsten Schlagworte genannt. "kaufmännisches Bestätigungsschreiben", "Gewohnheitsrecht" usw.

Nachschlagen und Quellen finden musst du selbst.

-----
mh, komisch die letzten Postings hatten bei mir gefehlt, womit dieses wohl überflüssig geworden ist Confused

Pandur
AK207
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 16.03.2006
Beiträge: 124

BeitragVerfasst am: 16 März 2006 - 23:26:17    Titel:

@ Pandur

Ich hab echt schon ne Menge Quellen rausgesucht, bzgl. des kbS...

Ich steh nur au'm Schlauch bezgl der Prüfungsreihenfolge. Wie kriegt man das alles sinnvoll hin???
AK207
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 16.03.2006
Beiträge: 124

BeitragVerfasst am: 17 März 2006 - 10:19:12    Titel:

Moin!!!

Hat niemand einen Vorschlag???

Bitte ich brauche da wirklich HILFE!!! Ich komme jeden Tag zu ner anderen Lösungsskizze.

Was meint Ihr ist am sinnvolssten???
Thali1
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.02.2006
Beiträge: 314
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 17 März 2006 - 12:28:11    Titel:

AK207 hat folgendes geschrieben:
Es geht um eine Hausarbeit (im Rahmen der ZPÜ) im BGB...

Also, denke ich, müssen die handelsrechtlichen Probleme bzgl. des kaufm. Bestätigungsschreibens nicht dermaßen problematisert werden. Ich denke hier geht es lediglich um die Unterscheidung zwischen kbS und Auftragsbestätigung...

fraglich ist ebend nur die Prüfungsreihenfolge.
Könnt Ihr Euch bitte dazu nochmal äußern!!!


Die Annahme durch Schweigen auf ein KBS ist ein Standardproblem. Das kann man in einem Satz abtun oder diskutieren müssen, das hängt vom SV ab. Ich würde erst die Einigung bezüglich des Kaufgegenstands und der Vertragsparteien prüfen (TELEFONAT) und diesbezüglich Angebot und Annahme in Verbindung mit dem Stellvertretungsproblem und der Kaufmannsgeschichte positiv abhandeln. Dann wäre die Einigung bezüglich des Kaufpreises zu prüfen. Das Angebot ist (spätestens) im KBS zu sehen, wärend die Annahme hier nur durch Schweigen (oder durch eine ausdrückliche Annahme) erfolgt sein kann oder eben fehlt.[/b]
AK207
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 16.03.2006
Beiträge: 124

BeitragVerfasst am: 17 März 2006 - 13:21:18    Titel:

Ja so ähnlich denk ich das auch.

Nur bezüglich Angebots- Annahme Problemattik beim Telefonat, gibt es ja eigentlich kein Angebot, oder unterstelle ich das (in der Stellvertreterprüfung, da man hier ja annehmen kann, dass der Vertreter den Preis kennt, da er schon öfter bei V bestellt hat etc. -> und der K muss sich das dann zurechnen lassen, aufgrund der Kaufmannseigenschaft)?

Wenn ich das kBs als Angebot sehe, prüfe ich vorher die Stellvertretung und stelle dann fest das es dort (beim Telefonat) kein Angebot gibt, aufgrund Mangel Kaufpreis) ? Wäre dann die Stellvertreterprüfung nicht unnütz?

Wenn das kBs als Angebot zu sehen ist. Wie nimmt der M dann das Schreiben an??? Auch durch Schweigen, als Stellvertreter (denn K ist ja Kaufmann) ?

Oder reicht es schon, dass das Schreiben an K, zu Händen des M , adressiert ist. Dann hätte er es ja schon damit angenommen.

Ich bin echt dankbar, für Eure Hinweise...

Denn es gibt ja eigentlich nur 2 Möglichkeiten diese Sache zu lösen, s.o. Nur entscheide ich mich meist für die falsche Crying or Very sad
AK207
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 16.03.2006
Beiträge: 124

BeitragVerfasst am: 17 März 2006 - 19:37:29    Titel:

HALLO!!!

Kann mir noch jemand weiter helfen??? Wäre echt wichtig!!!

Wäre Euch sehr dankabr....
AK207
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 16.03.2006
Beiträge: 124

BeitragVerfasst am: 18 März 2006 - 09:18:01    Titel:

Hallo, nochmal....

Kann mir wirklich keienr mehr helfen????????? Crying or Very sad

Ich appelliere nochmak an Euch!!!!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Ich werd verrückt!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum