Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Vertretung und Vollmacht, wer kann mir helfen?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Vertretung und Vollmacht, wer kann mir helfen?
 
Autor Nachricht
Katja1210
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.01.2006
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 19 März 2006 - 15:06:29    Titel: Vertretung und Vollmacht, wer kann mir helfen?

Hallo Leute,

habe hier einige Rechtsfragen bei denen ich Tipps gebrauchen könnte.
danke

1. A hat B Vollmacht erteilt, für ihn ein Auto zu kaufen. B kauf ein Motorrad. Wie ist die Rechtslage?

2. A lässt sich von B bei einem Rechtsgeschäft vertreten. Beim Vertragsabschluss unterlaufen B infolge Unwissenheit Fehler, die A nicht passiert wären. Kann A den Vertrag anfechten?

3. A hat B die Vollmacht erteilt, für ihn irgendwo ein preisgünstiges Auto zu kaufen. B denkt an sein eigenes Auto und kauft es für A. Ist der Vertrag gültig?

4. A hat B die Vollmacht erteilt, für ihn einen Gebrauchtwagen für 5000.- Euro zu kaufen. B findet und kauft einen für 7500.- Euro. Wie ist die Rechtslage?
Pandur
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 16.03.2006
Beiträge: 849

BeitragVerfasst am: 19 März 2006 - 21:42:17    Titel:

Hi Katja,

gerne bin ich dir bei den Fragen behilflich und wahrscheinlich auch viele andere. Du solltest aber erst mal zeigen, dass du dich selbst mit den Fragen schon inhaltich beschäftigt hast. Fragen reinstellen und auf die Komplettlösung anderer zu warten wird nicht gerne gesehen.

Poste mal deine eigenen Lösungsansätze und dann sehen wir mal ob du richtig liegst oder nicht Wink

Gruß Pandur
Thali1
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.02.2006
Beiträge: 314
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 19 März 2006 - 22:17:18    Titel: Hallo

Hallo,

Zu 1: Zum Kauf eines Motorrads war B nicht gem. §§ 167 ff. BGB bevollmächtigt. Gem. § 177 I BGB ist der Vertrag gegenüber A schwebend unwirksam, es sei denn, A genehmigt den Vertrag. Genehmigt A nicht, haftet B dem vertragspartner gem § 179 BGB.

Zu 2:Gem. § 166 I BGB kann der Vertretene bei Willensmängeln des Vertreters anfechten. Kennt der Vertretene, wie hier, die irrtumsrelevanten Umstände, kann er sich gem. 166 II BGB aber nicht auf die Willensmängel des Vertreters berufen. A kann nicht anfechten.

Zu 3: Hier liegt ein verbotens Insichgeschäft gem. § 181 BGB vor. Rechtsloge: Schwebende Unwirksamkeit, A muß nicht zahlen.

Zu 4: § 177 BGB gilt auch bei Überschreitung der Vollmacht. A kann genehmigen oder sich auf die schwebende Unwirksamkeit berufen. Drer vertreter haftet dem vertragspartner gem § 179 BGB. (Lösung wie 1.)
Hier gibt es aber unterschiedliche Lösungsansätze, von denen mir jetzt nur dieser einfällt....
Katja1210
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.01.2006
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 20 März 2006 - 16:05:18    Titel:

Hallo,
vielen Dank für die Antworten.

Und an Pandur: ja, Du hast ja Recht. Dachte nur, dass ihr hier allle Jura-Cracks seid und ich nur eine angehende Europasekretärin mit Pflichtfach Recht Sad
und ihr ja auch viel besser wisst wie man an solche Fälle rangeht.

Also nochmal 1000 Dank an Thali1.

Beim nächsten Mal werd ich mal selber Lösungen vorschlagen und auf Kritik oder Änderung hoffen.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Vertretung und Vollmacht, wer kann mir helfen?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum