Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

(Zwischenprüfungs-)Hausarbeit Strafrecht Köln
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> (Zwischenprüfungs-)Hausarbeit Strafrecht Köln
 
Autor Nachricht
hani125
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.01.2006
Beiträge: 1205
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 20 März 2006 - 13:00:32    Titel: (Zwischenprüfungs-)Hausarbeit Strafrecht Köln

So ich stell mal den Link zur der Zwischenprüfungshausarbeit im Strafrecht in Köln herein da es vielleicht einige gibt, die diese Hausarbeit schreiben.

http://www.strafrecht-koeln.com/Materialien/Hausarbeit-pdf.pdf

Da das im PDF Format vorliegt tipp ich den Sachverhalt mal (Ohne Gewähr!!!!) ab.

(gelöscht durch Pandur)
Adalet66
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.03.2006
Beiträge: 3
Wohnort: ???Deutschland???

BeitragVerfasst am: 20 März 2006 - 13:15:14    Titel:

HALLOOOOOOOOOO
ich schreibe diese HA auch..würde mich über einen Austausch freuen..
freue mich schon auf die zusammenarbeit...
hani125
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.01.2006
Beiträge: 1205
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 20 März 2006 - 13:23:48    Titel:

Jo klar sicher. Wenn das Problem den Umfang dieses Threads sprengt können wir die auch gerne in der Uni diskutieren. Ich denke mal, daß ich große Zeit der nächsten 3-4 Wochen im Hauptseminar verbringen werde.
(Gleich mal Ohrenstöpsel kaufen...)
Peter Pan
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 04.03.2006
Beiträge: 127
Wohnort: Kolonia

BeitragVerfasst am: 20 März 2006 - 23:22:12    Titel:

Schreibe zwar die Strafrecht Hausarbeit nicht mit, habe sie mir dennoch angeschaut. Auf anhieb würde ich die Rose Rosale Theorie ( schreibt sich das so ? ) zur Diskussion bringen. Weiterhin, wäre zu überlegen, ob der B denn auch wirksam zurückgetreten ist. Für den Rücktritt vom Versuch würde ich den Bearbeitern dieser HA raten sich mal das Buch von Hillekamp anzuschauen. In diesem werdet ihr auf eine Menge Quellen stoßen und das Problem wird genauer erörtert.
Adalet66
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.03.2006
Beiträge: 3
Wohnort: ???Deutschland???

BeitragVerfasst am: 20 März 2006 - 23:52:49    Titel:

meint ihr das hier auch irgendwas mit einer Garantenstellung gegeben ist? also B und C...??
Recht komisch
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.07.2005
Beiträge: 1956
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 21 März 2006 - 00:48:07    Titel:

Peter Pan hat folgendes geschrieben:
Auf anhieb würde ich die Rose Rosale Theorie ( schreibt sich das so ? ) zur Diskussion bringen.

Du meinst wahrscheinlich den "Rose-Rosahl-Fall" bzw. den "Hoferben-Fall" aka Auswirkungen eines unbeachtlichen error in persona des Täters auf den Anstiftervorsatz - wenn´s dazu nur eine Theorie gäbe, ach wäre das schön...Literatur, Fallbearbeitungen, Stellungnahmen gibt´s dazu in einer Menge, die zu der Bedeutung der Frage in keinem Verhältnis steht.
Hier könnte man sogar auf Basis der subjektiven Theorie über Mittäterschaft bei A nachdenken, der SV will aber echt offensichtlich nicht in diese Richtung.
Weiteres kleineres Problem: Vorliegen von Mittäterschaft bei alternativem Zusammenwirken, nahezu episch ausgewalzt bei Schwind/Franke/Winter, Übungen im StR für Anfänger, 3. Hausarbeit.

Und...äh...Garantenstellung?! Warum? Woher?
hani125
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.01.2006
Beiträge: 1205
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 21 März 2006 - 10:47:47    Titel:

Irgendwie dachte ich auch an diese Möglichkeit, obwohl das ja zuerst abwegig erscheint (und sich vielleicht auch noch als Solches erweisen wird), da sich B und C darüber bewußt waren, daß der eine ohne den Anderen die Tat wahrscheinlich nicht vollziehen wird.

Das gegenseitige Bestätigen könnte vielleicht ne Garantenpflicht aus Ingerenz auslösen; die zu dem Zeitpunkt wieder erstarkt als B seine Tatausführung unterläßt - mögl. nach §24 zurücktritt (bzw. bei einer Einzeltat wäre auch fraglich, ob der unmittelbarer Ansatz(Versuch) vorliegt) und nach Hause geht.

Dafür müßte seine Tat aber alleine stehen. Da bin ich mir auch noch nicht so sicher, da dem B der Tatplan bekannt war und es als eine gemeinschaftliche Tat eingeordnet werden könnte. Wäre dies der Fall so weiß ich auch nicht, ob es ausreicht, daß der B nach Hause geht um in den Genuß des §24 zu kommen.

Naja is ja noch früh ... hoffe das sich das schon klären wird bei der Prüfung.
tty
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.03.2006
Beiträge: 39
Wohnort: Göttingen

BeitragVerfasst am: 21 März 2006 - 11:22:43    Titel:

Klar hier wohl: A ist Anstifter, C unterliegt einem error in persona.

Zu diskutieren ist wohl: Mordmerkmal Heimtücke - je nach Ansicht liegt es vor oder nicht, Niedrige Beweggründe - Feind? letztlich gibt SV wohl nicht genug dafür her, B Mittäter oder (psychischer) Gehilfe, Rücktritt vom Versuch (beachte hier § 24 II, dafür ist der Beteiligtenstatus des B wichtig!).

Das ist so ziemlich alles, was mir beim ersten Darüberlesen einfällt Wink
crazyhorst
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.03.2006
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 21 März 2006 - 12:11:43    Titel: Richter Skript...

hallöle...

schön das ich mich nicht allein mit diesem thema rumärgere!!! wollte nur sagen, dass so eine ähnliche hausarbeit mit lösung im richter skript "die erste strafrechtshausarbeit" steht....

leider behandelt sie nicht das problem der psychischen beihilfe durch den b!!!
aber dazu gibts bestimmt auch was
Recht komisch
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.07.2005
Beiträge: 1956
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 25 März 2006 - 00:35:02    Titel:

hani125 hat folgendes geschrieben:
Um ehrlich zu sein, ich kann mich zur Zeit nicht auf die Hausarbeit konzentrieren; hab überhaupt noch keinen Zugang zum Sachverhalt.

Falls Dich das in irgendeiner Form ermuntert: der SV scheint mir klar und sehr schön "subsumtionsfähig", und die darin enthaltenen Probleme sind mE im Ergebnis allesamt klassisch und in der Literatur ausführlich aufgearbeitet. Dürfte daher (aber auch) eine Fleißarbeit sein.
Außerdem hast Du ja noch das hilfreiche Forum Wink
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> (Zwischenprüfungs-)Hausarbeit Strafrecht Köln
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 1 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum