Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Begehungs- oder Unterlassungsdelikt?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Begehungs- oder Unterlassungsdelikt?
 
Autor Nachricht
tobi32
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.03.2006
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 21 März 2006 - 04:15:12    Titel: Begehungs- oder Unterlassungsdelikt?

Hi Leute ich habe mal eine Frage:

Und zwar habe ich hier einen Fall(ganz kurz gerafft):
der P fährt die bewusstlosen A und D in eine Wüste, um sie dort auszusetzen und umkommen zu lassen als Rache, dass er bei diesen zuvor nichts stehlen konnte.
A und D überleben später aber mit sonnenbrand.

Nun könnte man die Sache sicher gut mit § 221 StGB prüfen, nur soll dieser nun außer Betracht bleiben.

Was habe ich dann neben der vollend. körperverl.?

Einen versuchten Mord/Totschlag als Begehungsdelikt, da P ja mit A&D erst dorthin fuhr, die hilflose lage von A&D schuf, indem er sie aussetzte und dann alleine wieder wegfuhr?

Oder ists eher ein versuchter Mord/Totschlag Unterlassungsdelikt, da P die hilflose Lage zuvor im Rahmen der Ingerenz vorsätzlich(!) geschaffen hat und nun irgendwie eine Garantenpflicht zur Rettung oder wiedermitnahme hat?
tobi32
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.03.2006
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 21 März 2006 - 15:00:54    Titel:

keiner eine idee?
MrKnusperkeks
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.03.2006
Beiträge: 36
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 21 März 2006 - 15:07:01    Titel:

begehungsdelikt.
denn das verwerfliche liegt hier in der "aussetzung". also aktives tun. das er danach nicht mehr zurück gefahren ist, lässt erkennen, dass er den mordwillen noch immer inne hat.
tty
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.03.2006
Beiträge: 39
Wohnort: Göttingen

BeitragVerfasst am: 21 März 2006 - 19:38:48    Titel:

Stimme dem zu, da das Aussetzen schon vom Tötungsvorsatz umfasst war. Unterlassung würde vorliegen, wenn er den Tötungsentschluss erst in der Wüste gefasst hätte.
tobi32
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.03.2006
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 21 März 2006 - 22:55:30    Titel:

super, das hilft mir! danke!!! Very Happy
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Begehungs- oder Unterlassungsdelikt?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum