Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Network- Marketing - Erfahrungen?
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Sonstige Berufe -> Network- Marketing - Erfahrungen?
 
Autor Nachricht
fordfocus
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 20.01.2006
Beiträge: 312

BeitragVerfasst am: 24 März 2006 - 22:49:52    Titel: Network- Marketing - Erfahrungen?

Hallo,

ist einer von Euch in so einer Branche tätig?
Ich hatte heute ein Gespräch, wo es darum geht, dass man Produkte von www.amivo.de einkauft und diese dann versucht an den Mann zu bringen.
Selber bekommt man 30% Rabatt, man muss aber vorher einen Antrag stellen, der 40 € kostet.
Ziel dieser Sache soll es sein, dass man dann Leute auf die Produkte aufmerksam macht und diese dann selber in diesem Unternehmen einkaufen.
Ich erhalte dann eine Art Provision.
Ich kann das bis jetzt nicht genau erklären, da ich das System irgendwie nicht verstehe!
Jedoch erhält man dann 3,6,9,12...bis 21 PW, je nach Umsatz, oder so ähnlich!?
Wer von Euch macht denn so etwas als Zusatzeinkommen?
Ich weiß beim besten Willen nicht, ob ich das machen soll?
Angeboten werden z.B. Reiniger, Kosmetikprodukte usw.
Wäre nett wenn hier mal ein paar Leute was schreiben würden.
Ich bin irgendwie etwas mißtrauisch gegenüber dieser Sache!
Uniarbeiten.de
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.03.2006
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 25 März 2006 - 07:16:10    Titel:

Also einen guten Ruf hat die Branche ja nicht gerade, wahrscheinlich nicht ohne Grund.
tropicbeach
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.04.2006
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 17 Apr 2006 - 17:05:06    Titel: Schwarze und weiße Scharfe

Hallo zusammen,
Uniarbeiten.de hat folgendes geschrieben:
Also einen guten Ruf hat die Branche ja nicht gerade, wahrscheinlich nicht ohne Grund.

grundsätzlich hast du recht.

Ich bin jetzt seit 5 Jahren in dieser Branche und habe die Erfahrung gemacht, dass es nötig ist, einen guten Mentor zu haben.

Wenn du noch nie in deinem Leben etwas verkauft hast, dann benötigst du in dieser Branche zwischen 2 und 5 Jahren um etwas zu erreichen.
Wenn du durchhältst, lohnt es sich. Das immer wieder propagierte "Große Geld" ist hier im Vergleich zu herkömmlichen Arten "Geld zu machen" für Menschen jeden Bildungsstandes möglich. (Wohlgemerkt mit dem richtigen Mentor)

Leider basiert das Ganze in den meisten Networks immer auf deinem Bekanntenkreis. Wenn du in deiner Bekanntschaft beliebt bist, ist dies auch der schnellere Weg. Oft merkst du aber relativ schnell, was die Menschen dir wirklich zutrauen und von dir halten, was für 80% der Networker eine schmerzvolle Erfahrung ist.
Ich für meinen Teil habe mich im Zuge meiner Entscheidung diese neue Vertriebsform zu nutzen dafür entschieden, ausschließlich die Basis für mein Geschäft im Direktvertrieb über den so genannten "kalten Markt" zu bauen. Das bedeutet, ich wende verscheidene Techniken an, neue Menschen kennen zu lernen und diesen etwas zu verkaufen.
Meine Bekannten haben dies einige Zeit beobachtet und dann nachgefragt, warum ich ein neues Auto bekomme (1er BMW) warum ich eine Woche AIDA mache, obwohl ich noch nie Urlaub gemacht hab und warum ich so gesund aussehe.
Erst da habe ich meinen Bekannten gezeigt, was ich mache - aber auch nicht zuviel - Und schon funktionieren die Regeln des MLM wieder.

Den Mut, Kaltakquise zu machen, habe ich mir in einem klassischen Direktvertrieb erarbeitet. Ich hatte also ca. 3 Jahre Übung.

Networkmarketing funktioniert! - Aber nur dann, wenn die Basis nicht das einstellen von neuen Vertriebspartnern ist. Denn wenn alle nur neue Vertriebspartner suchen aber keiner etwas verkauft, impludiert das System.
Dann gilt die Regel 100 einschreiben, 2 bleiben. Das du dabei viele Freunde verlierst ist klar.
Wenn du aber allen Sagst sie sollen verkaufen, dann baust du tatsächlich ein stabiles Geschäft auf, denn jeder hat dann kapiert, dass er gut 1000 Euro aus dem klassischen Einzelhandel bekommen kann und Langfristig sich ein passives Gehalt aus der Coaching-Tätigkeit ergibt.

In meiner Organisation herscht eine fast gegen Null "Fluktuation" das bedeutet, dass ich irgendwann einmal 100 Leute direkt fürs Geschäft begeistern konnte, ich auch 100 Leute in der "Firstline" haben werde.
diese 100 Leute machen dann in Summe 100000 Euro Umsatz, was für mich ein Gehalt von ca. 10000 Euro im Monat bedeutet. Dazu kommen dann noch deren Teams, die wiederum stabile Umsätze generieren.

In einem klassischen "Schnell Reich Wed System" fällt hinten das runter, was du vorn aufbaust.

Fazit:

Wenn du in ein System einsteigst, dann nutze vorher 3 Monate die Produkte und mach dir ein Bild. Wenn du von den Produkten wirklich begeistert bist, bevor dich die Firma oder das System fasziniert und die Produkte für sich sprechen, also der Kunde relativ schnell einen Nutzen verspürt und das Produkt evtl. kauft, dann kannst du dir überlegen, ob die Firma Sinn macht:
Führt sie sichere Patente (Aloe Vera war nicht geschützt und ganze Strukturen brachen um 90% ein, was ziemlich blöd ist, wenn du grad ein Kredit laufen hast und du plötzlich ein billigeres Produkt bei Aldi findest)

Wie wahrscheinlich ist es das der Laden pleite geht?
(Anfrage bei D&B oder Morgen und Morgen - Das ist die Schufa für Firmen) Wenn ein Unternehmen zum Großteil von Aktionären gehandelt wird, sieht es schlecht aus, denn dieses Unternehmen hat einmal Geld an der Börse ziehen müssen.

Je älter und unbekannter ein Unternehmen ist, desto sicherer ist das Geschäft.
Mache folgenden Test, bevor du unterschreibst: Gehe auf die Straße und frage 10 Leute in der Fußgängerzohne ob sie deine Firma kennen.
Wenn keiner von den 10 etwas schlechtes sagen kann, dann unterschreib.
tropicbeach
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.04.2006
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 07 Feb 2008 - 10:07:15    Titel: Ich bin immer noch dabei!

Hallo Leute,

ich bin immer noch dabei!

Warum diese Info so wichtig ist? Weil die meisten Leute ganz schnell weg vorm Fenster sind, denn die Erwartungen an vermeindliche "Schnell-Reichwerd-Systeme" sind eben zu hoch.

Die "Halbwertszeit" bei Networkern liegt bei ca. 6 Monaten.

Wer sich meine daraus entstandenen Projekte anschauen will, der sollte sich folgende Webseiten anschauen:

www.ET-A.org

www.MLM-Spiele.de

Beides Seiten, bei denen Du die Möglichkeit bekommst, dir ein realistisches Bild über MLM zu machen.

Natürlich kann man jetzt sagen dass es hier nur Werbung für mich ist...
Ja kann man. Aber mit seriösen Mitteln und ohne Augenwischereien, was leider im MLM die Regel ist.

Viele Grüße
Daniel

Mein Buchempfehlung anbei "Beruf und Berufung" von Prof. Zacharias! ISBN 3-938826-08-8 http://www.mlm-shop.info/cgi-bin/eshop/front/shop_main.cgi?func=det&wkid=50657871468529816&rub1=Network%20Marketing&rub2=F%FCr%20Neue%20Networker&artnr=1229&pn=&sort=&partnr=88614&all=



Klicke hier, um den Artikel bei Amazon.de anzuschauen.
Mnemosynes
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beiträge: 748
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 08 Feb 2008 - 21:13:48    Titel:

Lass es lieber bleiben.
Wenn du keine Erfahrung hast zahlst du am Schluss nur drauf.
tropicbeach
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.04.2006
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 08 Feb 2008 - 21:51:44    Titel: Draufzahlen

Das ist die Frage - Draufzahlen.

Natürlich gibt es die immer vorgeführten Beispiele von erfolgreichen Networkern, die in der Regel verschweigen, was sie vorher alles gemacht haben und wobei sie auf die Nase gefallen sind.

Aber gehen wir das mal Betriebswirtschaftlich an:

Was kostet eine Unternehmensgründung?

Sau viel Geld!

Wer ist die Zielgruppe für Empfehlungsmarketing?

Primär 40+ ... erfahrene Familienmanagerin.... die oft nur 300 Euro wollen.... Davon ein Netzwerk mit 400 mehr oder weniger aktiven bringen dir passiv sau viel Geld. Übrigens Passiv: Einmal mit viel Energie aufbauen und dann mit wenig Energie am laufen halten (Unternehmerdenken)

Wer das versteht, der kann auch als Student kostengünstig etwas aufbauen.
Ich hab in meinen ersten Monaten auch nur meinen eigenen Produktverbrauch grade so bezahlt bekommen.

Da ich vorher schon ein Geschäft aufgebaut hatte, das durchaus richtig Geld verschlungen hatte - übrigens kein MLM - war ich absolut zufrieden.

Verglichen mit der Energie, die du aufbringen musst um z.B. einen Webshop aufzubauen, ein Ladengeschäft in Return of Investment zu bringen geschweigeden davon leben zu können, ist MLM mit den richtigen Kontakten unglaublich wirkungsvoll. Übrigens sind FEHLER im MLM nicht so teuer!

MLM ist defenitiv kein Geschäft, mit dem man ins volle Risiko gehen sollte. Das ist klar. Man sollte also nicht zu einer Bank gehen und für 2 Jahre Geld holen... usw...
Aber 2 Jahre neben dem Studium Erfahrungen Sammeln und ein starkes Beziehungsgeflecht stricken ist extrem interessant. Ich hab so in 7 Ländern weltweit Leute kennen gelernt.

Ich kenne eine menge Leute die MLM garnicht mal wegen dem Geld machen. Du bekommst von seriösen Firmen teilweise Insiderwissen und Denkanstöße, die durchaus einen Vorteil darstellen - Und das in der Regel wenn überhaupt für einen Unkostenbeitrag, der auf die Teilnehmer umgelegt werden.

Fazit: Wenn du keine Erfahrung hast, zahlst Du evtl. am Schluss drauf... wenn du sehr früh den Löffel abgibst! Also früher als nach sagen wir 5-10 Jahren (solange dauerten in der Regel übrigens auch die Gründungen von bekannten Konzernen)

MLM macht man entweder weil man langfristig denkt, oder weil man an Schnellreichwerd-Systeme glaubt.

Aber du hast recht. Lasst es lieber bleiben.

Ich schreib dann (wie jetzt) in 2 Jahren nochmal!
lukashinsch
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 12.02.2008
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 12 Feb 2008 - 12:37:59    Titel:

Ich habe ein System gefunden was schon über 10 Jahre am Markt ist und dies sehr erfolgreich.

Hier werdet ihr von der ersten Minute an einen persönlichen Coach zur Seite stehen haben. Der euch bei allen fragen zur Seite steht und euch hilft Anfängerfehler zu umgehen.

Weitere Informationen unter:
www.virtuelles-franchise.de

Gruß Lukas
tropicbeach
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.04.2006
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 12 Feb 2008 - 13:03:08    Titel: Deutsches Unternehmen

Hallo Lukas,

super dass sich hier mal ein Führsprecher meldet.

Wie geht Noni eigentlich mit der Helth Claim Verordnung um?

Meines Wissens haben eine Menge Unternehmen die Sache auf die leichte Schulter genommen. Schließlich sind die Kernprodukte bei euch ja auch Nahrungsergänzungen.
US-Unternehmen wie Life Plus usw haben da im deutsch Markt die nächsten 2 Jahre massiv mit Abmahnungen zu kämpfen.

Das muss Branchenübergreifend vermieden werden.

Hier mal ein Link, welche Organisation da interessant ist
www.uv-dv.de
Ich hab gesehen das Noni da drin ist - aber eben auch gehört, dass das nicht so ernst genommen wird.
Was weißt du dadrüber?
lukashinsch
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 12.02.2008
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 12 Feb 2008 - 13:34:05    Titel:

Hallo tropicbeach,

ehrlich gesagt weiß ich nicht so viel darüber.

Ich weiß nur das TNI vorhat die Bestätigungen der getroffenen Aussagen zur gesundheitlichen Wirkung zu erhalten.

Es gibt in Deutschland bis jetzt ja erst wenige Produkte auf deren Etiketten zum beispiel folgende hinweise stehen:

Becel Diät Margarine
"Senkt den Cholesterinspiegel"

Dies soll in Zukunft auch auf den Noni Juice stehen...

Gruß Lukas
michaelmueller
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.05.2008
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 10 Mai 2008 - 15:12:56    Titel: Noni Marktentwickung in Deutschland und Noni Erfolge sinken

Der Noni Markt in Deutschland ist extrem rückläufig. Der guten Noni Aufklärungsarbeit durch die Verbraucherschützer, den Warnungen von vielen Noni Gegnern, den Sondersendungen in Monitor, Wiso und Co. als auch dem NONI Aufklärungsartikel in der Süddeutschen Zeitung (siehe : http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/artikel/536/102434/ ) ist zu verdanken, dass es immer schwieriger wird, Noni Produkte zu vermarkten.

Wir können unseren Verbraucherschützern nicht oft genug danke sagen für die massiven Verbraucherschutz Informationen und Ihr unermüdliches Engagement in Sachen Noni !!!

Ganze NONI Vertriebsteams haben die Segel gestrichen und sind abgewandert. Die letzte Deutsche Noni Jahreshauptversammlung in Ulm in 2007 mit geplanten 3000 Gästen wurde abgesagt, weil sich nur eine Handvoll Vertriebspartner angemeldet hatten.

Selbst Europas Nr.1 Noni Vertriebspartner, der ehemals fürstlich und bestbezahlte Marco M. hat sich jetzt verändert, der Umsatzrückgang und der Provisionsrückgang war wohl zu gross.

Das letzte Noni Europa Meeting in Disneland Paris im April 2008 war auch nur sehr schwach besucht, knapp 2000 Gäste aus 70 Ländern, davon 300 Partner aus Deutschland bemühten sich um Stimmung und Haltung.

Im Jahr 2006 konnten die Noni Partner alleine in Deutschland noch locker ihre Meetings in Hallen mit 2000 Noni Gästen und Vertriebspartnern durchführen.

Interressanterweise kamen sehr viele Noni Partner aus Osteuropa, dort ist der Verbraucherschutz auch noch nicht so verbreitet, der Glaube ersetzt noch immer Wissen.

Jeder, der heute ein Noni Geschäft starten will, muss schon in der Lage sein, gegen Windmühlen zu kämpfen. Der Glaube versetzt bekanntlich Berge !

Viel Erfolg.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Sonstige Berufe -> Network- Marketing - Erfahrungen?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 1 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum