Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

problem kann mir jemand helfen?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> problem kann mir jemand helfen?
 
Autor Nachricht
omran
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 30.08.2005
Beiträge: 82

BeitragVerfasst am: 27 März 2006 - 17:30:37    Titel: problem kann mir jemand helfen?

hallo,

und zwar hab ich folgendes problem:

2 freunde(x / y) wurden beim ladendiebstahl erwischt bzw. x hat geklaut und y war dabei (hat auch davon gewusst das x klauen wollte).
x hat schon mehrer vorstrafen etc. aber y hat noch nichts auf dem bukkel.

als y dann vorgeladen wurde zur polizei um eine aussage zu machen hat er gelogen weil x das zu ihm meinte.

jetzt war x aber mit einem anwalt vertreten und der hat alles gesagt wie es war.

jetzt ist y nochma vorgeladen als betroffene person da y davon gewusst hat das x klauen wollte.

jedoch war y aber nicht mit auf dem band zu sehen wo sich das ganze erignet hat außer bei eingang in den laden.

was kann passieren wenn y jetzt bei der vorladung sagt " er habe beim ersten (als zeuge) gelogen weil x das so wollte??

und jetzt die wahrheit sagt der er davon gewusst habe und mitgegangen ist???

Danke
omran
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 30.08.2005
Beiträge: 82

BeitragVerfasst am: 27 März 2006 - 18:10:53    Titel:

was kann es für eine strafe für person y geben???

da person y bei der vernehmung als zeuge gelogen hat und jetzt als tatbeteiligter mit angeklagt ist.
cbretz
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.03.2006
Beiträge: 11
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 27 März 2006 - 18:59:24    Titel:

Falsche uneidliche Aussage 3 Monate bis 5 Jahre. Wird bei rechtzeitiger Berichtigung gemildert. Außerdem Strafvereitelung und evtl. Mittäterschaft beim Diebstahl, aber nicht wenn y weder Beihilfe geleistet hat noch an der Tat selbst mitgewirkt hat.
Also das denk ich mal.
Kann mir aber nicht vorstellen, dass die Strafe nicht zur Bewährung ausgesetzt wird. Wenn y keierlei Vorstrafen hat.
Aber: Angaben ohne Gewähr. Hab nur mal grad bißchen nachgeguckt.
omran
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 30.08.2005
Beiträge: 82

BeitragVerfasst am: 27 März 2006 - 19:02:50    Titel:

naja y wurde als zeuge eingeladen und da hat er gelogen (weil x das wollte) dann hat x das mit seim anwalt geklärt und alles zugegeben und nun stand y dumm da.

jetzt ist er als wegen tatbeteiligung am ladendiebstahl vorgeladen.

wenn er jetzt alles zugibt und sagt er habe bei der ersten vernehmung als zeuge gelogen was könnte er noch daraus holen?
cbretz
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.03.2006
Beiträge: 11
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 27 März 2006 - 19:59:28    Titel:

Ich hab halt keine ahnung wie das in der Praxis gehandhabt wird.
Das Verfahren wegen der Tatbeteiligung wird er durchstehen müssen. Aber wenn er überhaupt gar nichts geholfen hat, nichts geplant hat usw. kann nicht viel passieren.
Bezüglich der Aussage kann ich nur sagen: auf keinen Fall mehr lügen! Dadurch wird das Strafmaß nur höher!
omran
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 30.08.2005
Beiträge: 82

BeitragVerfasst am: 27 März 2006 - 20:08:06    Titel:

also so wie ich es mitbekommen habe hat er da schon bisschen mit geplant und das was gestohlen werden sollte hatte ein wert von ca. 60 € und das sollte für die peron y sein!
hani125
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.01.2006
Beiträge: 1205
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 27 März 2006 - 20:54:21    Titel:

Uneidliche Falschaussage (§153) kommt nicht in Betracht, da die Polizei nicht die zuständige Stelle (dazu §161a I S.3 StPo) für die eidliche Vernehmung von Zeugen oder Sachverständigen ist. Der Versuch ist nicht strafbar.

Dem Poster zu 3 ist trotzdem zu danken, da er 1) in guter Absicht handelte, 2) die Gewährleistung ausgeschlossen hat und 3) ohne ihn im Sinne einer Hypothese kein weiteres Posting in dieser Sache gekommen wäre. Er trug damit aktiv zur Rechtsfindung in nicht unerheblichem Maße bei.


Zuletzt bearbeitet von hani125 am 27 März 2006 - 21:15:25, insgesamt 2-mal bearbeitet
omran
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 30.08.2005
Beiträge: 82

BeitragVerfasst am: 27 März 2006 - 21:12:44    Titel:

also kann dem nix passieren das er falsch ausgesagt hat aber jetzt ist er ja nochmal eingeladen als tatbeiteiligter und da will er eine wahre aussage machen wie das war.

was könnte denn für eine strafe auf ihn zu kommen?

er hat das schon mit dem anderen geplant ein wenig.

wird das in seiner akte vermerkt?

er ist noch nie polizeilich aufgetreten!
hani125
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.01.2006
Beiträge: 1205
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 27 März 2006 - 21:21:43    Titel:

Was hat er denn bei seiner ersten Vernehmung gesagt?
omran
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 30.08.2005
Beiträge: 82

BeitragVerfasst am: 28 März 2006 - 00:15:09    Titel:

also er hatte es schon zugegeben das es um ein ladendiebstahl geht.

aber er hatte gesagt er habe damit nix zu tun gehabt und nichts davon gewusst.

aber letztendlich wusste er davon und hatte das der polizei nicht gesagt.

kommt das zu einer verhandlung??
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> problem kann mir jemand helfen?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum