Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

PROBLEM: -----> geldwäsche!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> PROBLEM: -----> geldwäsche!
 
Autor Nachricht
Slade
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 08.09.2005
Beiträge: 99

BeitragVerfasst am: 27 März 2006 - 21:58:39    Titel: PROBLEM: -----> geldwäsche!

D macht sich wegen betrug gegenüber A strafbar. D unterschlägt das Auto indem er das auto an B verkauft. Macht sich B wegen Geldwäsche strafbar? hehlerei kann man mit einigen theorien bejahen. danke
angstvorderzukunft
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.03.2006
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 29 März 2006 - 12:32:03    Titel:

§ 261
Geldwäsche; Verschleierung unrechtmäßig erlangter Vermögenswerte
(1) Wer einen Gegenstand, der aus einer in Satz 2 genannten rechtswidrigen Tat herrührt, verbirgt, dessen Herkunft verschleiert oder die Ermittlung der Herkunft, das Auffinden, den Verfall, die Einziehung oder die Sicherstellung eines solchen Gegenstandes vereitelt oder gefährdet, wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft. Rechtswidrige Taten im Sinne des Satzes 1 sind ...

2) Ebenso wird bestraft, wer einen in Absatz 1 bezeichneten Gegenstand

1. sich oder einem Dritten verschafft

tröndle/fischer (52.A): verschaffung eigener verfügunsgewalt auf abgeleitetem wege (Rdnr.24)
bedingter vorsatz genügt (rdnr 26f)

(5) Wer in den Fällen des Absatzes 1 oder 2 leichtfertig nicht erkennt, daß der Gegenstand aus einer in Absatz 1 genannten rechtswidrigen Tat herrührt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

also ist die frage, ob B verdachtpunkte hatte, dass das auto gestohlen war. z.b. weil kein fzg-brief o.ä.

wichtig ist aber
(9) Nach den Absätzen 1 bis 5 wird nicht bestraft, wer

1. die Tat freiwillig bei der zuständigen Behörde anzeigt oder freiwillig eine solche Anzeige veranlaßt, wenn nicht die Tat in diesem Zeitpunkt ganz oder zum Teil bereits entdeckt war und der Täter dies wußte oder bei verständiger Würdigung der Sachlage damit rechnen mußte, und
2. in den Fällen des Absatzes 1 oder 2 unter den in Nummer 1 genannten Voraussetzungen die Sicherstellung des Gegenstandes bewirkt, auf den sich die Straftat bezieht.


Nach den Absätzen 1 bis 5 wird außerdem nicht bestraft, wer wegen Beteiligung an der Vortat strafbar ist.


hat b also am diebstahl oder der unterschlagung mitgewirkt, dann ist er nicht strafbar.

es hängt also alles an einer möglichen bösgläubigkeit des b
Slade
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 08.09.2005
Beiträge: 99

BeitragVerfasst am: 29 März 2006 - 20:27:19    Titel:

das problem ist ja, dass B mit D nichts zu tun hat. B ist schuldig wegen unterschlagung aber nur weil er das auto von D gekauft hat. D ist ebenfalls wegen unterschlagung dran weil er das auto an B verkauft. Beide taten sind zwar zeitgleich aber doch unterschiedlich oder?
also kann sich B doch wegen geldwäsche strafbar machen. oder etwa nicht ?? danke
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> PROBLEM: -----> geldwäsche!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum