Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Schröders Geldgier
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Schröders Geldgier
 
Autor Nachricht
Hendrik_86
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.02.2006
Beiträge: 8
Wohnort: Lüneburg

BeitragVerfasst am: 02 Apr 2006 - 17:28:43    Titel: Schröders Geldgier

Was soll man davon halten, Gerhard Schröder jettet von einem Unternehmen zum anderen, um dort Reden zu halten und sein Konto aufzubessern.
Interessant ist auch, bei wem er diese Reden hält, nämlich bei einem Österreichischen Unternehmen, das er zu seinen Kanzlerzeiten noch als Heuschrecken-Unternehmen bezeichnet hat.
Hat er einen Sinneswandel vollzogen, oder lebt er jetzt frei nach der Devise Pecunia non olet???
Meiner Meinung nach, zeigt diese Haltung sein wahres Ich, er ist nämlich ein reiner Machtmensch, dem es egal ist, was er gestern gesagt hat.
Außerdem fällt mir da noch sein Gasprom Geschäft ein, was auch äußerst fragwürdig erscheint. Als Ex-Kanzler sollte er sich lieber von solchen dunklen Geschäften fernhalten, denn das trübt das gesamte Bild der Bundesrepublik Deutschland. Und es zeichnet ein Bild von einem fragwürdigen Ex-Kanzler, der seine Seriösität verspielt.
Rene1985
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.02.2006
Beiträge: 264

BeitragVerfasst am: 02 Apr 2006 - 17:36:31    Titel:

schröder ist jemand, der sich sehr gut verkaufen kann und das beweist er uns hier ein weiteres mal. nicht umsonst hat er soviele beraterposten. allerdings finde ich das mit gasprom sehr suspekt, vor allem das mit der hohen bürgschaft.
Hendrik_86
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.02.2006
Beiträge: 8
Wohnort: Lüneburg

BeitragVerfasst am: 02 Apr 2006 - 17:45:59    Titel:

So, Freunde der Sonne,
diskutiert und schreibt eure Sicht der Dinge nieder!
Ich freue mich auf die rege Beteiligung und viele verschiedene Meinungen.
Auf dass wir unseren Horizont erweitern Wink
Macabre Deified
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.05.2005
Beiträge: 1916
Wohnort: The Republic of Elbonia

BeitragVerfasst am: 02 Apr 2006 - 19:06:30    Titel:

Ich wart erstmal ab was die nachforschungen ergeben - sich vorher über unbekanntes aufregen bringts nicht wirklich und es ist recht egal ob die debatte darüber jetzt oder in einigen monaten stattfindet
c_f
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.01.2006
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2006 - 16:28:48    Titel:

Juristische Definition von Habgier : „rücksichtslosen Streben nach Gewinn um jeden Preis“
Mehr muss man wohl nicht sagen.
Scotte
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 24.01.2006
Beiträge: 99
Wohnort: Uelzen

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2006 - 16:31:16    Titel:

Hmm so schlimm find ich das garnet was er macht. Ich denke mal jder von uns würde so handeln wenn er in der gleichen Situation mit den gleichen Fähigkeiten sein würde.
borabora
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 05.06.2005
Beiträge: 6273

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2006 - 16:35:51    Titel:

Das Urteil

Zitat:
URL dieses Artikels: http://www.netzeitung.de/deutschland/390382.html

Gericht bestätigt Redeverbot für Westerwelle
03. Apr 14:20, ergänzt 16:06

Im Rechtsstreit zwischen FDP-Chef Westerwelle und Altkanzler Schröder über dessen Gasprom- Engagement hat das Hamburger Landgericht entschieden. Demnach darf Westerwelle seine kritischen Äußerungen nicht wiederholen.

Altbundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) hat im Streit um sein Gasprom-Engagement vor Gericht einen Sieg gegen FDP- Chef Guido Westerwelle errungen. Das Landgericht Hamburg bestätigte am Montag ein Verbot, wonach Westerwelle ein Zitat zu Schröders Berufung in das Ostsee-Pipeline-Konsortium nicht wiederholen darf.

Laut Angaben der FDP hatte Westerwelle gesagt: «Natürlich gönne ich auch Gerhard Schröder jeden Rubel.» Er fände es allerdings «problematisch, dass er als Bundeskanzler einer Firma einen Auftrag gegeben hat und dann wenige Wochen nach Amtsübergabe in die Dienste eben jener Firma tritt».

Unterstellung nicht erlaubt

Schröder hat diese Aussage als unwahr bezeichnet und in einer ersten richterlichen Entscheidung erreicht, dass Westerwelle die Äußerung nicht mehr öffentlich wiederholen darf. Ansonsten droht ihm eine Geldstrafe von bis zu 250.000 Euro. Westerwelle legte Widerspruch ein.

Das Gericht hatte schon am Freitag in der mündlichen Verhandlung angedeutet, in Westerwelles Hinweis auf eine Auftragsvergabe eine Tatsachenbehauptung und keine Meinungsäußerung zu sehen. Westerwelle dürfe Schröder aber nichts unterstellen, was dieser gar nicht getan habe.

Gebaren Schröders «instinktlos»

Am Montag bestätigte der Richter die einstweilige Verfügung. Er gestand Westerwelle zugleich «selbstverständlich» zu, «das Verhalten Schröders - gegebenenfalls auch scharf und pointiert - zu kritisieren». Dieses Recht ergebe sich aus der Meinungsfreiheit.

Westerwelle sagte nach dem Urteil: «Formaljuristisch mag Gerhard Schröder heute Recht bekommen haben, politisch und moralisch ist das Urteil über sein instinktloses Gebaren längst gefallen.» Der FDP-Chef wollte jetzt die schriftlichen Urteilsbegründung abwarten und dann entscheiden, ob er gegen das Hamburger Urteil Rechtsmittel einlegt.

«Unappetitlich und fragwürdig»

«Ich bleibe bei meiner Wertung, dass die Seitenwechsel Gerhard Schröders nach seinem Ausscheiden aus dem Amt unappetitlich und fragwürdig sind», erklärte der FDP-Chef. Das Gericht habe eine konkrete Formulierung beanstandet, aber nicht über seine Kritik am Verhalten des Altkanzlers entschieden. (nz)
Demq
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.02.2006
Beiträge: 258

BeitragVerfasst am: 09 Apr 2006 - 13:23:26    Titel:

Schröder macht das wenigsten nach seinem Amtszeit! Guck euch doch mal die anderen Politiker an, alle haben überbezahlte Nebenjobs!
Es gibt halt zu viele Neider - so als ob es für Deutschland schlecht ist einen direkten Anschluss zur Weltgrössten Gasquelle zu haben mit einem deutschen als Vorsitzendem - andere Länder machen dafür Krieg! Schröders Jahresgehalt beträt bei Gasprom "nur" 250000€ im Jahr - für uns ist es eine riesen große Summe aber für einen Herren in seiner Stellung ist es wenig!
Was verdient eigentlich Busch? bzw. die ganzen amerikanischen "Machthaber"?
Silvio Berlusconi?
Blair? (für Geld hat er Leute zu Dukes erklärt und in die Politik geholt)
Rashida
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 05.02.2006
Beiträge: 764
Wohnort: Paderborn

BeitragVerfasst am: 09 Apr 2006 - 14:44:36    Titel:

Da Westerwelle noch in der Politik ist, sollte er sich meiner Meinung nach gefälligst auch mit selbiger beschäftigen! Hat er denn nichts besseres zu tun, als sich durch unqualifizierte Äußerungen ( nichts anderes war es, ob nun wahr oder falsch) ins Rampenlicht zu setzen?

Und zu Schröder, manchmal ist es echt schlimm wie wir deutschen, mit sowas umgehen....
Haben wir auch keine anderen Probleme? Ich habe gehrad Schröder für einen guten Kanzler gehalten, er hatte immer meinen vollen Respekt, seine arbeit hat er gut gemacht.
Was er jetzt tut, ist mir ehrlich gesagt Latte, schadet er uns damit????
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Schröders Geldgier
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum