Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

klein BGB in Bayreuth?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> klein BGB in Bayreuth?
 
Autor Nachricht
seimenkermit
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 03 Apr 2006 - 11:43:12    Titel: klein BGB in Bayreuth?

hallo, bastelt zufällig von euch auch jemand an der kleinen bgb-ha in bayreuth? viele grüße
urd
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.03.2006
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 05 Apr 2006 - 16:19:38    Titel:

Hey!

Ich bin fast fertig und kann sagen, die HA ist schön...bis auf Frage 2...

Wie ist es bei dir?

Liebe Grüße
seimenkermit
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 05 Apr 2006 - 19:40:28    Titel:

bin fertig mit frage 1 und ansonsten bastel ich nun an den anderen beiden fragen...und auf was kommst du bei der ersten frage? Very Happy
urd
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.03.2006
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 10 Apr 2006 - 13:41:06    Titel:

Vertrag zwischen G und A kann nicht ggü. G angefochten werden
--> Vertrag zwischen G als Vertretenen und A wirksam...

Bei der 2. Frage...legst du da den SV weiter aus?
Ich hab das riesen Problem, dass es ja sein kann, dass die Eltern des A den G nicht auffordern seine Genehmigung abzugeben, da es ja für sie den Anschein hat, er hätte das Ding selbst unterschrieben...kannst du mir folgen???

Ist etwas komisch...
wenn die Aufforderung fehlen sollte würde das ja wieder den gesamten Fall ändern...

LG
seimenkermit
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 11 Apr 2006 - 15:09:51    Titel:

der brehm steht unwahrscheinlich auf, wie er sagt, eine "lebensnahe auslegung" des SV...das ist eine gute frage, die war mir gar nicht so bewusst!!
aber die WE des A bzw. die genehmigung der eltern ist doch für die frage 2 irrelevant, oder? es geht doch lediglich darum, ob eine wirksame einigung durch die WE der T bzw. sogar des G zu stande gekommen ist. denn die genehmigung ist ja auf dem AB und kann ja wegen § 123 II nicht angefochten werden!

aber: bejahst du eine vollmacht oder kommst du auf botenschaft?

LG
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> klein BGB in Bayreuth?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum