Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Frage: Welcher Vorsatz? Bitte helfen!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Frage: Welcher Vorsatz? Bitte helfen!
 
Autor Nachricht
fläz
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.03.2006
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2006 - 19:00:10    Titel: Frage: Welcher Vorsatz? Bitte helfen!

Hallo, hab ein kleines Problem mit dem Vorsatz, hier der Sachverhalt:

"...Im Wohnheim nutzt derweil Z die Abwesenheit des J aus und nimmt – wie geplant – die schriftliche Ausfertigung der Hausarbeit des J sowie die CD, auf der allein die entsprechenden Datei gespeichert ist, an sich. Diese wirft er in einen der zehn großen Müllcontainer der Wohnheimanlage, die, wie er weiß, in zwei Stunden geleert werden. Dabei ist er überzeugt, dass die Arbeit für J endgültig verloren sei, denn es werde diesem niemals gelingen, die Schriftstücke und die CD vor der Leerung wiederzufinden. Ob die Arbeit nun bei der Müllentsorgung vernichtet oder wegen Beschmutzung durch den anderen Unrat unbrauchbar wird, ist Z egal."

Für § 303, welcher Vorsatz? Bedingter? Aber eigentlich ist es Z doch egal?
Versteh das nicht so wirklich Rolling Eyes

Vielleicht habt ihr ja ne Idee, dann bitte schreiben!

Vielen Dank

Schöne Grüße Wink
Arva van Harben
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 07.03.2006
Beiträge: 94

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2006 - 19:12:34    Titel:

Hm, täusch ich mich, oder ist an sich egal, welche Vorsatzart vorliegt (in 303 wird keine bestimmte Vorsatzart angesprochen), insofern: Hauptsache Vorsatz?
Also die Handlung selbst ist Absicht (er wollte die HA zerstören) aber ich frag mich, obs in diesem Fall, weil ihm die Art der Zerstörung egal ist, ev. noch Alternativ/Doppelvorsatz oder irgendwas in die Richtung mal kurz ansprechen sollte?
hani125
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.01.2006
Beiträge: 1205
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 05 Apr 2006 - 00:02:23    Titel:

Also laut Tröndle/Fischer erfordert der Vorsatz bei §303 das Bewußtsein des Beschädigens oder Zerstörens einer fremden Sache. (Dabei wird auf RG 15, 13; 33, 178 verwiesen)
Shafirion
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.04.2005
Beiträge: 1290

BeitragVerfasst am: 05 Apr 2006 - 10:13:26    Titel:

Wenn das da oben der Originalsachverhalt ist, finde ich es schon zweifelhaft, ob überhaupt der tatbestandliche Erfolg eingetreten ist.
fläz
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.03.2006
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 05 Apr 2006 - 15:49:35    Titel:

also erstmal danke für eure meinungen.

J kann laut Sachverhalt die CD noch retten, die schriftliche Ausfertigung aber nicht. Naja, denk mal das bedingter Vorsatz schon vorliegen wird.
oder?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Frage: Welcher Vorsatz? Bitte helfen!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum