Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

unterhalt vom vater einklagen?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> unterhalt vom vater einklagen?
 
Autor Nachricht
Elami*
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.03.2006
Beiträge: 112
Wohnort: Barnstorf (Niedersachsen)

BeitragVerfasst am: 09 Apr 2006 - 13:57:24    Titel: unterhalt vom vater einklagen?

hallo,
ich komme aus niedersachsen und gehe noch zur schule... will nächstes jahr mein abi machen und dann auch jura studieren. aber darum gehts nicht.

ich bin vor 6 wochen 18 geworden... meine eltern sind seid 8 jahren geschieden und ich lebe mit meinen 3 geschwistern bei meiner mutter und ihrem neuen freund. mein vater ist nach chemnitz gezogen, von uns aus das andere ende deutschlands und hat bei der scheidung noch gesagt dass er da nur hinzieht weil die chance dort einen job zu kriegen sehr gering ist. vorher hat er gut verdient, hat sich feuern lassen und alles nur damit meine mutter kein geld hat. der freund von meiner mutter verdient auch nur einen hungerlohn und wir kommen meist kaum mit dem geld aus, da wir halt von meinem vater keinen unterhalt bezahlt bekommen. und meine mutter findet einfach keinen job, weil wir halt in einem kleinen dorf wohnen und es dort auch kaum angebote gibt. bis ich 18 geworden bin haben wir dann noch geld vomn staat gekriegt was ja auch nicht gut ist aber wenns nicht anders geht. jetzt krieg ich arbeitslosengeld 2 oder so... und das ist halt auch recht wenig weil meine mutter nur noch dazu das kindergeld bekommt. von dem kindergeld kann meine mutter grade so die miete bezahlen und den rest braucht sie auch für versicherung... lebensmittel und was man halt sonst noch so braucht. unser geld geht eigentlich alles dtrauf auch das von dem neuen freund meiner mutter.
ich wollte mal fragen ob ich noch anspruch auf unterhalt meines vaters habe... er hat zwar keine angemeldete arbeit, aber wir wissen dass er irgendwo schwarz arbeuiten muss. weil wir auch wissen dass er 2-3 mal im jahr in die dominikanische republik fährt und sich eigentlich alles leisten kann.
er denkt aber dass er uns mit seinem 6 stündigen besuch jeden monat glücklich macht und er zu nichts verpflichtet ist.
kann ich nicht irgendwie zu geld kommen.???
weiß da jemand einen weg?
die vom arbeitsamt und jugendamt meinen dass wir da halt mehr oder weniger pech haben!
denyo111
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 22.01.2006
Beiträge: 297
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 09 Apr 2006 - 14:26:17    Titel:

Also grundsätzlich sind Deine Eltern Dir bis zu Deinem 27. Lebensjahr unterhältspflichtig, solange Du Dich in einer Ausbildung befindest und nicht selber für Deinen Lebensunterhalt aufkommen kannst.

Da nun aber Dein Vater offiziell nicht arbeitet, könnte es ersteinmal schwer werden.

Was ich nicht verstehe, warum er nach der Scheidung einfach so seine Arbeit kündigen konnte?! Immerhin waren da vier unterhaltsberechtigte Kinder und so wie Du schreibst auch eine unterhaltsberechtigte Ex-Ehefrau...
Da hätte er normal gar nicht kündigen dürfen...

Ich kenne selber einen ähnlichen Fall aus dem Bekanntenkreis.
Der Mann hatte damals auch angekündigt er würde in Teilzeit gehen oder gar den Job kündigen, damit er seiner Frau keinen Cent zahlen müsse. Er hat das allerdings bereits schon vor der Scheidung verlauten lassen, so dass die Frau das noch vor Gericht anbringen konnte. Ihm wurde damals vom Richter klar gemacht, dass er es sich nicht einfallen lassen solle, die Arbeitszeit zu verkürzen oder gar zu kündigen...

Deine Mutter hätte damals schon reagieren müssen.
Da Dein Vater auf jeden Fall unterhaltspflichtig ist, kann man ihn sicherlich auch heute noch in Arbeit "zwingen", damit er seinen Verpflichtungen nachkommen kann.

Du sollest auf jeden Fall so oder so klagen.

Für Deine Geschwister, sofern diese Minderjährig sind, gibt es noch eine weitere Möglichkeit:
Deine Mutter kann bei Jugendamt einen Unterhaltsvorschuss für sie beantragen. Dann kommt der Unterhalt für Deine Geschwister vom Amt und dieses erwirkt dann gegen Deinen Vater einen Titel, mit dem es sich 30 Jahre lang jegliches pfändbares Einkommen Deines Vaters holen kann, um so die gezahlten Beträge zurückzubekommen.
Thali1
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.02.2006
Beiträge: 314
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 09 Apr 2006 - 14:59:21    Titel: Hakko,

hallo,

wenn Dein Vater durch Schwarzarbeit genügend Geld hat, um Euch wenigstens zu helfen und dies unterläßt, käme hier eine Strafbarkeit des Vaters gem. § 170 StGB (Verletzung der Unterhaltspflicht) in Betracht, wobei Schwarzarbeit natürlich ebenfalls illegal ist.
Man könnte in Erwägung ziehen, dies zunächst mal als Druckmittel zu benutzen; allerdings könnte man damit dann auch zur Polizei gehen. Das Delikt müßte allerdings tatsächlich verwirklicht sein.
Elami*
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.03.2006
Beiträge: 112
Wohnort: Barnstorf (Niedersachsen)

BeitragVerfasst am: 09 Apr 2006 - 16:35:30    Titel:

also mein vater hat nicht gekündigt, sondern sich fristlos feuern lassen, weil er dann wohl nur noch scheiß abgezogen hat...

den unterhaltsvorschuss hat ,meine mutter auch bekommen, aber das ist halt begrenzte sache glaub ich... meine geschwister sind halt alle schon zu alt und sonst bekommt man das auch glaub ich nur 5 jahre oder so.

nachzuweisen ist es dass er geld hat da er halt oft in urlaub fährt und dies auch veröffentlicht...

meine mutter hat das vor gericht bei der scheidung auch angebracht, dazu wurden dann sogar noch arbeitskolegen dazu befragt und diese haben auch bestätigt dass er öfter gesagt hat dass er aus der firma rauswill weil er für uns nicht zahlen will, der richter hat es anscheinend nicht als wichtig empfunden.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> unterhalt vom vater einklagen?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum