Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Tod
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Philosophie-Forum -> Tod
 
Autor Nachricht
AGK
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 10.02.2006
Beiträge: 162

BeitragVerfasst am: 12 Mai 2006 - 06:53:06    Titel:

@The Freak,
Deine wunderbare Welt sieht also so einfach aus:

Zitat:
Dadurch, dass die Sonne die ganze Zeit auf die Erde geschienen hat, konnten die sich die Lebewesen entwickeln und Ordnung aufbauen


ein wenig schlicht und einfach und vor allem sooo pauschal. Ich sage Dir eines: reine Naturwissenschaft kennt keine Evolution. Aber es gibt jede Menge Traumtaenzer, die meinen, dass man mit einem entsprechenden Vokabular jede komplizierte Sache erklaeren kann.
Waere auch gespannt, wie man dann die Frage: was kam zuerst:Protein oder DNA? erklaeren kann. Und weiterhin: der Aufbau komplizierter biologischer Systeme wie z.B. das Blutgerinnungssystem muesste nach Evolutionsdenken nach und nach entstanden sein- wie? ein Blutgerinnungssystem muss "ad hoc" funktionieren- alle "Prototypen" waeren bei Misserfolg vorher gestorben ohne auch nur die Misserfolgsinformation weitergeben zu koennen- zumal auch noch parallel andere Systeme erst einmal funktionieren muessen , um z.B. etwas vererben zu koennen.
Evolutionslehre ist eine Ersatzreligion. Wieviel ist Dir Deine Meinung wert? Wuerdest Du sie nach dem Motto "koste es was es wolle" verteidigen??
Jockelx
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.06.2005
Beiträge: 3596

BeitragVerfasst am: 12 Mai 2006 - 10:49:58    Titel:

Es gibt zwei Thesen:
Die von Darwin, die er selber nur als Mögliche Erklärung bezeichnet
und die der Kreationisten. Erstere versucht sich wissenschaftlich zu erklären,
zweitere will sich damit als gültig erklären, indem sie die erste widerlegt
(was ja schon ein Witz ist: Deine ist falsch, also ist meine Richtig).
Wie bereits erwähnt ist der mathematische Versuch (über
Wahrscheinlichkeiten, hab leider keine Online-Quelle) ein völliger Witz.

Leider kann man nichts dagegen machen. Es ist halt einfacher zu behaupten,
die Erde sei eine Scheibe, da es für Leute, die sich nicht damit befassen
wollen, plausibler ist. Irgendann segelt einer um die Erde und 2000 Jahre
später sagt die Kirche dann, dass sie sich geirrt hat.
Ich hoffe wir werden Wissenschaft auch weiterhin wissenschaftlich betreiben
und dann kann die Kirche in 2000 Jahren wieder beläufig erklären, dass sie
sich da geirrt hat.

Jockel
The Freak
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.12.2005
Beiträge: 269

BeitragVerfasst am: 12 Mai 2006 - 13:08:58    Titel: Für die Einführung eines Botprotect

Versuch nur weiter das strohdumme Insekt vor dir tot zu stechen. Du verschwendest nur dein Gift. Versuch nur weiter den konkurrierenden Wespenschwarm tot zu Kriegen, der deine schönen Äpfel, Birnen und Pflaumen auffressen tut. Da ihr blinden Glaubensfanatiker nicht Denken, sondern nur Glauben könnt, werdet ihr niemals lernen, dass man durch einen Spiegel nicht hindurch fliegen kann

Zuletzt bearbeitet von The Freak am 15 Nov 2006 - 15:44:29, insgesamt einmal bearbeitet
nici_
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 15.01.2006
Beiträge: 110

BeitragVerfasst am: 12 Mai 2006 - 13:24:04    Titel:

Jockelx hat folgendes geschrieben:
Ich hoffe wir werden Wissenschaft auch weiterhin wissenschaftlich betreiben
und dann kann die Kirche in 2000 Jahren wieder beläufig erklären, dass sie
sich da geirrt hat.

Also erstens mal muss ich sagen dass ich nie behauptet habe die "Kirche" macht keine Fehler (beispielsweise finde ich der Katholizismus hat sehr viele Fehler-aber das ist ein anderes Thema). Ich bin der Meinung das die Bibel selbst die Wahrheit spricht!

Was die Wissenschaft angeht; lassen sich Fragen der Wissenschaft mit Mehrheitsentscheidungen entscheiden ?
Natürlich nein. Demokratie ist eine schöne, nette Sache. Aber wenn die Mehrheit entscheidet, daß die Sonne grün ist, dann lacht sich die Sonne eins und ist weiter einfach nur hellgelb.
Wissenschaftliche Fragen können immer nur mit Fakten entschieden werden. Nur weil die Mehrheit der Wissenschaftler einer bestimmten Meinung ist, muß diese Meinung ja noch lange nicht wahr sein.

Einige Beispiele bei denen sich die Wissenschaft geirrt hat:

Fleisch ist lebensnotwendig!
Vor 40 Jahren sagte die Mehrheit der Wissenschaftler, daß man ohne täglich Fleisch zu essen an Entkräftung sterben würde. es war allgemein anerkannt und galt als erwiesen, daß der Mensch ohne tierisches Eiweiß zwangsläufig an schweren Mangelkrankheiten sterben würde (auch damals gab es schon über 1 Mrd Asiaten, die sich fast nur von Reis und Gemüse ernährten)

Rassenlehre
Vor 60 Jahren galt es in Deutschland als wissenschaftlich bewiesen, daß es 2 Arten von zweibeinigen Lebewesen gibt : Menschen und Untermenschen. Das war natürlich völliger Unsinn, aber es wurde wissenschaftlich untermauert und begründet. Und führte zu der verbrecherischen Vernichtung von 6 Millionen Juden.

Der Mittelpunkt der Galaxie
Vor 500 Jahren sagte die Mehrheit der Wissenschaftler, daß die Sonne sich um die Erde dreht und die Erde eine Scheibe ist.(auch damals gab es schon Leute, die das Gegenteil bewiesen hatten)
Wer nicht daran glaubte, wurde verlacht, verspottet und manchmal sogar als Ketzer umgebracht - und es war nicht nur die katholische Kirche, die das tat, sondern es waren vor allem die damaligen Wissenschaftler, die es ablehnten, ihre wissenschaftliche Meinung in Frage zu stellen.
Die Annahme, das die Sonne im Zentrum steht und sich nicht um die Erde dreht, ist töricht, absurd, im theologischen Sinne falsch und ketzerisch. (Die Inquisition zu Galileo's Vorschlägen)

Das Erdöl ist eine nutzlose Absonderung der Erde - eine klebrige Flüssigkeit, die stinkt und in keiner Weise verwendet werden kann.
(Akademie der Wissenschaften St. Petersburg 1806)

Die Erde ist hohl. (Edmond Halley, engl. Astronom, 1656-1742)

Alles was erfunden werden kann ist bereits erfunden worden.(Der Direktor des amerikanischen Patentamtes im Jahre 1899)
The Freak
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.12.2005
Beiträge: 269

BeitragVerfasst am: 12 Mai 2006 - 14:08:48    Titel: Ich fordere die Einführung eines Botprotect

Versuch nur weiter das strohdumme Insekt vor dir tot zu stechen. Du verschwendest nur dein Gift. Versuch nur weiter den konkurrierenden Wespenschwarm tot zu Kriegen, der deine schönen Äpfel, Birnen und Pflaumen auffressen tut. Da ihr blinden Glaubensfanatiker nicht Denken, sondern nur Glauben könnt, werdet ihr niemals lernen, dass man durch einen Spiegel nicht hindurch fliegen kann.

Zuletzt bearbeitet von The Freak am 15 Nov 2006 - 15:44:42, insgesamt einmal bearbeitet
Rashida
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 05.02.2006
Beiträge: 764
Wohnort: Paderborn

BeitragVerfasst am: 12 Mai 2006 - 14:52:27    Titel:

---Darf ich darauf aufmerksam machen, dass hier bereits 2 Threads mit dem Thema "Gott" laufen!? Ich bitte diese Diskussion in einem entsprechenden Thread fortzusetzen, hier ist das Thema Tod! Danke ----Rashida
AGK
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 10.02.2006
Beiträge: 162

BeitragVerfasst am: 12 Mai 2006 - 20:14:21    Titel:

@thefreak,
Zitat:
Übrigens: Ich glaube nur zu 50% an die Evolutionstheorie. Die anderen 50% fallen dem Solipsismus zu. Das heißt, ich lehne mit 50% Wahrscheinlichkeit alles Geschehen ab, das vor meinem Bewusstsein existiert hat: Keine Evolution, keine Menschheitsgeschichte, keine Weltkriege, keine DDR.

wie ich vermutete: Traumtaenzer, der nach dem Motto lebt: lasst uns essen, lasst uns trinken- morgen sind wir tot! Netter Zeitvertreib andere mit dieser Art von Verstandesöde zu langweilen- zumal es ja auch außerdem egal wäre, was da herausgelärmt wird- tut mir leid.
Rashida
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 05.02.2006
Beiträge: 764
Wohnort: Paderborn

BeitragVerfasst am: 12 Mai 2006 - 21:18:35    Titel:

---Wenn hier nicht gleich wieder vernünftig und zum Thema disskutiert wird, ist hier dicht!---Rashida
The Freak
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.12.2005
Beiträge: 269

BeitragVerfasst am: 17 Mai 2006 - 06:38:02    Titel: Wer glaube, kann nicht mehr Denken

Für ein unfassendes Wahrheitsverbot!

Zuletzt bearbeitet von The Freak am 15 Nov 2006 - 15:52:48, insgesamt einmal bearbeitet
testbild
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 11.05.2006
Beiträge: 69
Wohnort: london und genf

BeitragVerfasst am: 18 Mai 2006 - 01:03:10    Titel:

lässt man sämtliche religionsüberlegungen weg, ist der tod nicht das ende, sondern die rückkehr zum anfang. aus sicht der lebenden ist der status einer person vor der geburt und nach dem tod identisch - sie ist für die gerade lebenden nicht (im herkömmlichen sinn) kontaktierbar.

da der tod ohne glaubensmodifikationen defacto eine rückkehr zum anfang darstellt, ist es durchaus denkbar, dass man mehrmals hintereinander lebt - sollte man tatsächlich mehrmals leben, braucht man daher keine angst vor dem tod zu haben.

sollte man nur einmal leben, braucht man erst recht keine angst vor dem tod zu haben, da man den meisten teil der zeit sowieso "tot = nicht geboren=nicht da" war (z.B. die letzten 5 mrd. jahre), und nicht der tod die anomalie darstellt, sondern das leben.

eine begründbare, wenngleich unnötige angst ist in dem fall die angst vor dem sterben (wenn man keine veränderungen mag - und ich hasse veränderungen!). es ist eine übergangsangst. da geburt und tod beides übergänge sind, liegt es nahe, dass man auch angst vor der geburt haben konnte.

schaut man sich die bibel an, ist die (mögliche) angst vor dem tod/sterben der preis für das bewusstsein - hätte man kein bewusstsein, hätte man auch keine angst vor dem tod. da bewusstsein (zunächst) mit der abgrenzung vom rest der welt einhergeht (ich bin ich, ich habe grenzen, ich bin nicht die anderen usw.), kann der eindruck entstehen, dass man sich angesichts des grossen universums einsam und verlassen fühlt - die gängige antwort auf diese einsamkeit ist die liebe, bei der letztendlich versucht wird, die (eingebildete) abgrenzung vom universum durch gemeinsamkeit mit einer anderen person (= anderem bewusstsein) wieder aufzulösen. der tod ist die rückkehr zum universum, die totale aufhebung der (augenscheinlichen) abgrenzung.

in wirklichkeit ist man aber nie wirklich vom universum getrennt: stattdessen sind wir teil des universums und bestehen aus teilen des universums. das universum fliesst durch uns hindurch, da sich der körper ständig erneuert - der körper bei geburt und der körper mit 50 besteht zu einem (goß)teil aus anderer materie. da unser wesentliches bewusstsein dennoch gleich bleibt, könnte man auf die idee kommen, dass das bewusstsein nicht an die materie gekoppelt ist, sondern nur von der materie aufgenommen wird. je komplexer das materiegefäß, desto mehr bewusstsein kann aufgenommen werden. in diesem fall würde der tod bedeuten, dass sich ein unabhängig von der materie zusammenhängendes bewusstseinsmuster aus der materie zurückzieht - wohin? da das bewusstsein nicht an materie gekettet ist, gibt es keinen grund dessen sterblichkeit anzunehmen. denkbar wäre, dass das muster zurück in einen bewusstseinspool ausserhalb des universums zurückfällt, in dem es teil dieses absoluten bewusstseins wird - rückkehr zu gott.
vielleicht aber auch nicht Shocked
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Philosophie-Forum -> Tod
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8
Seite 8 von 8

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum