Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Wirtschaftsingenieurwesen - technische Seite viel zu schwer
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Wirtschaftsingenieurwesen - technische Seite viel zu schwer
 
Autor Nachricht
Hannes32
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 19.04.2006
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 19 Apr 2006 - 17:12:35    Titel: Wirtschaftsingenieurwesen - technische Seite viel zu schwer

Hallo!

Ich studiere gerade im 2. Semester Wirtschaftsingenieurwesen Fachrichtung Elektrotechnik an der TU Darmstadt.

Allerdings hatte ich den technischen Teil, des Studiums eindeutig unterschätzt und ich musste auch feststellen, dass meine Interessen in der Richtung doch nicht so stark ausgeprägt sind. Auch macht mir die Mathematik große Probleme.
Den Wirtschaftlichen Teil, finde ich aber interessant. Jetzt bin ich am Überlegen, ob ich einen anderen Studiengang beginne. Ich möchte aber keine reine Wirtschaftswissenschaften bzw. nur BWL studieren.

Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen? Gibt es ähnliche Studiengänge mit weniger Naturwissenschaftlichen Anforderungen?
Ich würde mich sehr über Antworten freuen
Majorthuerauf
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 04.03.2006
Beiträge: 111

BeitragVerfasst am: 19 Apr 2006 - 17:14:59    Titel:

ja z.b. an der Uni Kaiserslautern gibt es BWL mit technischer Qualifikation (Diplom)
Don_Carlos
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.08.2005
Beiträge: 263

BeitragVerfasst am: 19 Apr 2006 - 17:44:18    Titel:

Oder in Muenchen an der TU Technologie- und Managementorientierte Betriebswirtschaftslehre (TUM- BWL)...

http://www.bwl.tum.de/

MfG
mens_exculta
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.01.2005
Beiträge: 330
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 20 Apr 2006 - 23:46:14    Titel:

Ja aber die empfohlenen Studiengänge sind auch nichts anderes als Wiing-Studiengänge nur mit nem anderen Namen.
Also wenn dir MAthe Schwierigkeiten macht, dann kannst du froh sein wenn du überhaupt ein BWL-Studium schaffst ganz zu schweigen von einem Wiing-Studium. Damit meine ich auch nicht irgenwie schaffen, sondern wenigstens halbwegs gut.
Aber du kannst das ganze auch anders angehen, erstens solltest du dir Gründe überlegen, warum Mathe wichtig ist für dein Studium (für die Motivation) und dann solltest du dir ein GUTES Mathebuch kaufen, in dem viel erklärt wird. Meiner Meinung nach gibt es da nichts besseres als die Reihe von Papula: MAthematik für Ingenieure und Maturwissenschaftler.
Da sind sehr viele Besipiele durchgerechnet und es gibt sehr viele Aufgaben mit Lösungen.
Das dürfte wohl der beste Weg sein, lass dich von der Mathematik nicht entmutigen, oft liegt es wirklich am Prof. Mathematiker sind halt für gewöhnlich nit die Leute die es didaktisch drauf haben, Papula ist da eine Ausnahme(ich sollte ihn villeicht mal nach Provision fragen, da ich sein Buch eigentlich ziemlich oft empfehle), und wenn du es wirklich nit verstehst dann kannes halt daran liegen das der Prof scheiße ist. Dann muss man sich es halt selbst anarbeiten.
DerDommi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.07.2005
Beiträge: 1195

BeitragVerfasst am: 21 Apr 2006 - 05:30:54    Titel:

Die Mathematik zwischen WIng und BWL unterscheidet sich vom Anspruch meist nicht besonders. Bei WIng wird lediglich etwas mehr gemacht, aber wenn du Analysis, Statistik etc. nicht packst, dann wirst du auch in BWL nicht glänzen. Du solltest immer bedenken, dass ein BWL Studium nicht nur aus BWL Vorlesungen besteht, auch wenn viele das glauben. Wenn ich mit WIngs rede, dann sagen die immer "die BWL Teile sind so einfach" und vergessen, dass wir ebenfalls einen Haufen an Mathe, VWL, Recht (müssen die WIng nicht machen), etc. machen müssen.
Erich
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 15.03.2006
Beiträge: 111

BeitragVerfasst am: 21 Apr 2006 - 07:39:38    Titel:

ich kann den Papula auch empfehlen. Unser MAtheprof - übrigens ein guter Erklärer! - sagt über Papula immer: "Es gibt viele, die findn ihn schlecht, aber die sollen ned so tun. Für uns langt er..." Smile
... und bei uns is die Mathe im Bereich Feinwerktechnik so ziemlich die härteste, weil genau der gleiche Stoff wie bei den E-Technikern dran kommt.

Und Mathe is halt son Fach, das fast keiner mag und kaum wem leicht fällt. Man muss halt da durch...
Jogo
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 07.12.2004
Beiträge: 742

BeitragVerfasst am: 21 Apr 2006 - 07:58:28    Titel:

Erfahrungsgemäß sind die Wiings Studis, die abgebrochen haben, im BWL Studium wesentlich besser klar gekommen.
Grund ist die Ing. Mathe, die meisten Wiings scheitern nicht an der allg. Mathe im GS, auch nicht an Finanzmathe sondern in Mathe für techn. Mechanik, E.-Tech., Automatisierung, Physik usw.

Mein Tipp, mach mit BWL weiter.
BBB
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 28.10.2005
Beiträge: 303

BeitragVerfasst am: 21 Apr 2006 - 09:25:24    Titel:

DerDommi hat folgendes geschrieben:
Die Mathematik zwischen WIng und BWL unterscheidet sich vom Anspruch meist nicht besonders.

Wie kommst du denn bitte darauf? In der BWL macht man nicht viel mehr Mathe als in einem Mathe LK, außer man wählt als Vertiefung Operations Research.
Ansonsten wird in der BWL wohl eher "Rechnen" und nicht Mathematik betrieben.
sliderbp
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.02.2006
Beiträge: 1488

BeitragVerfasst am: 21 Apr 2006 - 18:23:27    Titel:

Das kann ich so nicht bestätigen.

ich habe ein WiWi-Studium begonnen und abgebrochen und studiere jetzt was Richtung Ingenieur.
Bei WiWi war durchaus anspruchsvolles Mathe dabei, allerdings liegen die Schwerpunkte woanders als beim Ingenieurstudium.

Bei Wirtschaft geht es eher Richtung Analysis während die Ingenieure sich mit Trigonometrischen Funktionen und Vektoren quälen dürfen.
DerDommi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.07.2005
Beiträge: 1195

BeitragVerfasst am: 21 Apr 2006 - 18:30:27    Titel:

BBB hat folgendes geschrieben:
DerDommi hat folgendes geschrieben:
Die Mathematik zwischen WIng und BWL unterscheidet sich vom Anspruch meist nicht besonders.

Wie kommst du denn bitte darauf? In der BWL macht man nicht viel mehr Mathe als in einem Mathe LK, außer man wählt als Vertiefung Operations Research.
Ansonsten wird in der BWL wohl eher "Rechnen" und nicht Mathematik betrieben.


wir sprechen doch nicht von BWL, sondern vom BWL-Studium. Die reinen BWL-Vorlesungen haben nicht sehr viel mit Mathe zu tun, das ist klar. Aber Im Grundstudium ist überall Analysis, Statistik etc. zu machen. Hast du etwa im Mathe LK schon mal was von multivariaten Regressionsanalysen oder Lagrange, Jacobi- oder Hesse-Matrix gehört? Ich jedenfalls nicht. Im Studium ist schon mehr gefragt, auch wenns sicherlich gut zu schaffen ist. WIng ist vom Anspruch her aber auch nicht viel anders als BWL, lediglich die Schwerpunkte sind andere.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Wirtschaftsingenieurwesen - technische Seite viel zu schwer
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum