Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Wirtschaftsingenieurwesen - technische Seite viel zu schwer
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Wirtschaftsingenieurwesen - technische Seite viel zu schwer
 
Autor Nachricht
Whoooo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 8988

BeitragVerfasst am: 21 Apr 2006 - 20:12:34    Titel:

Ingenieure dürfen sich auch mit mehrdimensionaler Analysis rumquälen, Lineare Algebra wird (zumindest bei uns) bei den Elektrotechnikern am Rande und nur bei den Maschis etwas vertiefter behandelt. Ausserdem ist Vektorrechnung noch mit das Einfachste, was dir an Linearer Algebra unterkommen kann - da gibts viel dickere Klöpse, die man als Ingenieur glücklicherweise oft nicht machen muss. Und Trigonometrische Funktionen sind nicht Bestandteil des Studiums, sie werden als bekannt vorausgesetzt.
Jogo
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 07.12.2004
Beiträge: 742

BeitragVerfasst am: 21 Apr 2006 - 20:28:35    Titel:

Deshalb ist Bwl ne entspannte Alternative zum Wiing, halt weniger Mathe und i.d.R. 2 Semester kürzer. Suchst du dir dann noch Marketing als Schwerpunkt aus, kanns eigentlich nur noch klappen.
DerDommi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.07.2005
Beiträge: 1195

BeitragVerfasst am: 21 Apr 2006 - 20:51:28    Titel:

Jogo hat folgendes geschrieben:
Deshalb ist Bwl ne entspannte Alternative zum Wiing, halt weniger Mathe und i.d.R. 2 Semester kürzer. Suchst du dir dann noch Marketing als Schwerpunkt aus, kanns eigentlich nur noch klappen.


falsch, BWL ist keine Alternative (i.S.v. Variante) sondern etwas komplett anderes.
Allochthon
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.01.2006
Beiträge: 41

BeitragVerfasst am: 21 Apr 2006 - 21:59:37    Titel:

Hey Hannes,

ich studiere auch im 2. Semester an der TUD, allerdings Informationssystemtechnik. Du hast zwar Recht das ETiT und Mathe nicht so ganz einfach sind, aber du musst bedenken, das du dir eine der besten und angesehensten Unis in Deutschland ausgesucht hast. Entsprechend ist dort auch der Anspruch an die Fächer. Ich könnte dir jetzt auch eine der anderen 3 Wirtschaftsfachrichtungen empfehlen, allerdings ist dort der Anspruch auch nicht geringer. Ich würde dir anraten an der TUD und bei deiner Fachrichtung zu bleiben, auch wenn es im Moment nicht ganz so einfach ist. Wirklich interessant und "einfach" sind Grundlagenfächer nun einmal nicht, egal wo du hin gehst. Überall müssen erstmal die Grundlagen geshaffen werden. Die Veranstaltungen im Hauptstudium sind dafür aber um so besser und interessanter. Auch werden sie "einfacher", da das persönliche Interesse stärker ist.

Wenn du aber definitiv von der TUD weg willst, weil es dir zu heftig ist, würde ich dir eher ne FH empfehlen. Die sind "leichter" und praxisbezogener.
-=rand=-
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 21.03.2005
Beiträge: 959

BeitragVerfasst am: 22 Apr 2006 - 13:26:16    Titel:

kann zwar WiIng an der Uni und FH nicht vergleichen, jedoch weiß ich von nem Kumpel, dass auch er die volle Dröhung in Elektrotechnik, Mechanik etc... durchziehen muss...an ner fh, vllt jedoch auch praxisnäher...nur Grundlagen bleiben Grundlagen... Wink
nabla
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 21.02.2006
Beiträge: 58
Wohnort: Ennigerloh / Neubeckum

BeitragVerfasst am: 22 Apr 2006 - 23:28:36    Titel:

Wenn Dir das technische aber sowieso nicht so liegt, ist sowieso die Frage ob Du dann nicht allein schon wegen der Interessenslage zu BWL wechseln solltest?

Ich möchte hiernochmal sagen, dass die Mathe bei BWL sicherlich auch nicht einfach ist. Aber ein großer Unterschied ist natürlich schonmal, dass man bei Ingenieur- oder Naturwissenschaftlichen Studienfächern eigentlich in jedem Fach sich mit Mathe rumschlagen muss und zwar vom ersten bis letzten Semester. Und da sind dann schon ein paar heftige Sachen dabei (Mehrdimensionale Differentialrechnung, Laplace-, Fourier, Z-Transformation, ...)

Und Dinge die z.B. E-Techniker vielleicht in den Grundvorlesungen Mathe nicht so stark machen (Statistik) hat man dann in Fächern wie Messtechnik um so heftiger...
Jogo
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 07.12.2004
Beiträge: 742

BeitragVerfasst am: 23 Apr 2006 - 19:15:59    Titel:

DerDommi hat folgendes geschrieben:
Jogo hat folgendes geschrieben:
Deshalb ist Bwl ne entspannte Alternative zum Wiing, halt weniger Mathe und i.d.R. 2 Semester kürzer. Suchst du dir dann noch Marketing als Schwerpunkt aus, kanns eigentlich nur noch klappen.


falsch, BWL ist keine Alternative (i.S.v. Variante) sondern etwas komplett anderes.


Seis drum, wenns denn so sein soll Cool .

Fakt ist, dass die geexten Wiings sich zumeist in Bwl einschreiben, um überhaupt noch mit zu spielen. Ein paar Scheine werden dabei auch anerkannt und es fällt einigen sogar leichter.
hcshcs
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.04.2006
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: 23 Apr 2006 - 23:50:55    Titel:

also die bücher von papula sind naja.

guck dir mal Mathematik 1 ein Studienbuch für ingenieure an. isbn 3446225838 an.

damit habe auch ich meine matheprüfung gemeistert.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Wirtschaftsingenieurwesen - technische Seite viel zu schwer
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum