Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

ausgleichende/verteilende Gerechtigkeit
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> ausgleichende/verteilende Gerechtigkeit
 
Autor Nachricht
originalsin
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 05.09.2005
Beiträge: 90

BeitragVerfasst am: 23 Apr 2006 - 20:45:47    Titel: ausgleichende/verteilende Gerechtigkeit

Habe gerade in Helmut Köhlers BGB AT was von der ausgleichenden und der verteilenden Gerechtigkeit gelesen. Kann mir dazu leider kein Bild machen, kann mir wer auf die Sprünge helfen?

Danke.
Recht komisch
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.07.2005
Beiträge: 1956
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 24 Apr 2006 - 01:53:01    Titel:

Diese Stichworte weisen in den Bereich der Rechtsphilosophie, und dort auf den klassischen Ansatz des Aristoteles zur Definition von Gerechtigkeit.

Laut Aristoteles ist Gerechtigkeit ein Maßstab für die Angemessenheit eines Verhaltens. Er unterschied abstrakt zwischen ausgleichender (kommutativer) und austeilender (distributiver) Gerechtigkeit. Letzteres lässt sich mit "Jedem das Seine" (also das, was seinem Wesen und den individuellen Umständen entspricht) zusammenfassen. Seit Aristoteles wird Gerechtigkeit häufig mit Proportionalität gleichgesetzt.
(wikipedia.de)
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> ausgleichende/verteilende Gerechtigkeit
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum